Startseite » Politik » Die nächste Generation…(to)

Die nächste Generation…(to)

Bisherige Schriftführerin Claudia Motzke ist neue Wehrführerin (Artikel vom 21.01.2008)

Die neue Wehrführerin

Die neue Wehrführerin

Auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung galt es für die Wahlberechtigten der freiwilligen Feuerwehr Süddorf-Steenodde einen wahren Wahlmarathon zu absolvieren. Nahezu der gesamte Wehrvorstand stand zur Wahl.
Der Ortswehrführer Henry Waidhas hatte für sich entschieden, dass er nach nunmehr 19 Jahren an der Spitze der Wehr, sein Amt zur Verfügung stellt. “Man solle abgeben können, wenn es gut läuft und man selber noch in der vollen Kraft des Lebens steht”, so Waidhas. Zu seiner großen Freude hat sich mit der Löschmeisterin Claudia Motzke eine weitere Frau bereit erklärt, Führungsverantwortung in der Feuerwehr zu übernehmen. Mit einem Wahlergebnis von 19 Ja-Stimmen bei zwei Enthaltungen bekam die Neunundzwanzigjährige die entsprechende Unterstützung der Wahlberechtigten. Für das ihr entgegengebrachte Vertrauen bedankte sich die Gewählte. Ihr sei jetzt schon bewusst, dass es nicht leicht sein werde in Henrys Fußstapfen zu treten. Sie ist damit nach ihrer Vereidigung nach Monika Plock aus Uphusum/Holm und der 3. stellvertretenden Amtswehrführerin des Amtes Föhr-Amrum Petra Müller, bereits die dritte Frau im Kreis Nordfriesland in einer Führungsposition, betonte der Kreiswehrführer Christian Albertsen bei der Überbringung seiner Glückwünsche. Wobei die Feuerwehr Amrum mit der nun erreichten Quote von zwei Führungsfrauen, sich im Landesdurchschnitt klar hervorhebt. Hier gibt es laut Auskunft des Landesfeuerwehrverbandes nunmehr insgesamt acht Wehrführerinnen. Die Erste hatte 1999 ihre Wahl angenommen.
Bei der ganzen Euphorie über die Frauenpower darf man natürlich nicht vergessen, dass mit dem Löschmeister Christian Peters auch der stellvertretende Wehrführer ein neuer ist.

Das neue Führungsteam - Christian Peters und Claudia Motzke

Das neue Führungsteam - Christian Peters und Claudia Motzke

Im Zuge der “Runderneuerung” der Wehrführung hatte auch der 1. stellvertretende Amtswehrführer des Amtes Föhr-Amrum -Klaus-Peter Ottens- sein Amt als stellvertretender Ortswehrführer abgegeben. An diesem Abend erhielt Peters zudem eine ganz besondere Auszeichnung in Form des Brandschutzehrenzeichens in Silber für 25 Jahre Feuerwehrdienst.
Für den bisher von Claudia Motzke bekleideten Posten des Schriftführers konnte der bisherige Kassenprüfer Jürgen Krahmer gewonnen werden. Der Kassenwart blieb, an diesem Abend, mit Tilo Heymann für die nächsten sechs Jahre der Alte. Als Kassenprüfer rückte Knudt Martinen nach und wird mit dem wiedergewählten Kassenprüfer Helmut Drews das Belegwesen in Zukunft prüfen.

Norman Peters jetzt in der Erwachsenen-Wehr

Norman Peters jetzt in der Erwachsenen-Wehr

Mit seiner Aufnahme in die “Erwachsenen – Feuerwehr” sorgte der sechzehnjährige Norman Peters für den immer wieder heiß umworbenen Nachwuchs. Wie wichtig die Anwerbung von neuen Kräften ist, bewies die Überstellung auf eigenen Wunsch, der beiden Kameraden Knudt Martinen und Jürgen Krahmer in die aktive Reserve. Kreiswehrführer Albertsen warb in diesem Zusammenhang für eine Werbekampagne des Deutschen Feuerwehrverbandes, der für ein noch größeres Engagement der Frauen im aktiven Feuerwehrdienst wirbt. www.frauen-am-zug.de.
Wehrführer Waidhas hatte an diesem Abend noch so manche Amtshandlung zu erledigen. So konnte er Hans Borrs und Claudia Motzke die Bandschnalle für zehn Jahre, Wolfgang Piek für 30 Jahre und Martin Meinerts und Peter Autzen für jeweils 50 Jahre Feuerwehrdienst überreichen. Mit der Vollendung seines 65. Geburtstag musste Waidhas den “Feuerwehrarchitekten” Peter Koritzius in die Ehrenabteilung überstellen.

Motivation bei der Süddorf-Steenodder Feuerwehr fortführen... Claudia Motzke, Christian Peters, Klaus-Peter Ottens, Henry Waidhas

Motivation bei der Süddorf-Steenodder Feuerwehr fortführen... Claudia Motzke, Christian Peters, Klaus-Peter Ottens, Henry Waidhas

Für seine unermüdliche und überaus erfolgreiche Arbeit zum Wohl der Wehr und damit dem Brandschutz im Ort, dankte Claudia Motzke auch im Namen aller Kameraden Henry Waidhas. Bereits seit dem 15. Mai 1972 zieht sich das Engagement für die Feuerwehr durch sein und später auch durch das Leben seiner Familie. Nur durch die uneingeschränkte Unterstützung seiner Frau Christel und die Zurückstellung seiner eigenen Bedürfnisse konnte Waidhas so erfolgreich agieren. 1985 stieg er als stellvertretender Wehrführer in die Führungsarbeit ein, um dann 1989 zum Ortswehrführer von Süddorf-Steenodde und gleichzeitig zum stellvertretenden Gemeindewehrführer von Nebel aufzusteigen. Als Dank für die geleistete Arbeit darf sich das Ehepaar Waidhas auf einen Städteurlaub in Wien freuen.
Dem neuen Team an der Spitze versprach Waidhas seine Unterstützung und als der amtierende Gemeindewehrführer Nebels bleibt er der Führungsebene auch noch erhalten. Sichtlich ergriffen von der gelungenen Überraschung, zeigte er sich verwundert, dass er überhaupt nichts von den Vorbereitungen mitbekommen hätte.
Bürgermeister Uwe Claußen gratulierte den Gewählten und Geehrten und sagte seine Unterstützung auch der neuen Führung zu. Für die Sicherstellung des Brandschutzes habe man trotz knapper Mittel und dank der gemäßigten Forderungen immer einen zufriedenstellenden Weg gefunden.
Die neue Wehrführerin sah für die Zukunft eine klare Aufgabe darin, den erreichten und überaus hohen Standard, bei der Ausbildung als auch der Motivation, bei der Süddorf-Steenodder Feuerwehr fortzuführen. Mit ihrem Stellvertreter sieht sie eine förderliche und freundschaftliche Zusammenarbeit, die den überaus stabilen Haufen von Feuerwehrkameraden (Klaus-Peter Ottens) auch weiterhin für eine Sicherstellung des Brandschutzes im Ort und auf der ganzen Insel Amrum formt.
Sie verfügen über 20 aktive Einsatzkräfte, 6 in der aktiven Reserve und 9 Ehrenmitglieder. Zudem unterstützen 120 Mitglieder die Wehr fördernd.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015