Startseite » Schule » Für die Lehrkräfte der Uthlande…(ck)

Für die Lehrkräfte der Uthlande…(ck)

Zum zweiten Mal fand auf Amrum eine Fortbildung für Insel- und Halliglehrer statt (Artikel vom 05.03.2008)

Nordfrieslands Schulrätin Margrit Geißler

Nordfrieslands Schulrätin Margrit Geißler

Nach fünf Jahren trafen sich am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal wieder die Lehrerinnen und Lehrer der nordfriesischen Inseln und Halligen zur Uthlande-Lehrerfortbildung auf Amrum. Astrid Finger vom Ministerium für Bildung und Frauen bedankte sich in ihrer Eröffnungsrede in der Kinderfachklinik Satteldüne bei den Schulleitern Hans-Peter Traulsen (Schule Satteldüne) und Jörn Tadsen (Öömrang Skuul) sowie Nordfrieslands Schulrätin Margrit Geißler für die organisatorische Meisterleistung und übermittelte die Grußworte von Ministerpräsident Peter Harry Carstensen als Schirmherr der diesjährigen Veranstaltung.
An die 60 Teilnehmer konnten die Organisatoren an diesem Wochenende begrüßen. Den Lehrern der Halligen, die sich vollständig für die Fortbildung angemeldet hatten, machte Orkan Emma einen dicken Strich durch die Rechnung. Dies zeigte einmal mehr, dass gerade die Inseln und Halligen aufgrund ihrer geographischen Lage einer besonderen Situation ausgesetzt sind. “Es ist für die Insel- und Halliglehrer immer wieder schwierig, an Fortbildungen teilzunehmen. Deshalb haben wir wieder eine Fortbildung auf Amrum organisiert”, so Schulrätin Margrit Geißler, die mit ihrem Eröffnungsvortrag “Ampel und mehr – eine Farbenlehre für erfolgreiche Lehrkräfte” die Teilnehmer mit einem Test zur Selbsteinschätzung aufforderte, um sie für die eigenen Stärken und Schwächen zu sensibilisieren.

Die Schulleiter Jörn Tadsen und Hans-Peter Traulsen beim Selbsteinschätzen

Die Schulleiter Jörn Tadsen und Hans-Peter Traulsen beim Selbsteinschätzen

Die Veranstaltung bot den Uthlandelehrkräften die Möglichkeit, sich im Rahmen der Fortbildung auch untereinander auszutauschen. Nach dem Eröffnungsvortrag präsentierten sich die Schulen mit unterschiedlichen Projekten. Ob Förderkonzept für Gymnasien, Biosphärenprojekt oder die Amrumer Schulhofgestaltung – schon hier konnten die Lehrerinnen und Lehrer Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten aus der Fortbildung mitnehmen, bevor es am nächsten Tag in diversen Arbeitsgruppen in die Tiefe ging. In den Räumlichkeiten der Öömrang Skuul hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, sich jeweils in zwei Workshops auf speziellen Gebieten wie beispielsweise über Förderung Hochbegabter, schülermotivierende Unterrichtsmethoden, intelligentes Üben oder experimentieren im Grundschulunterricht zu informieren und weiterzubilden. Dazwischen blieb immer wieder Zeit für Gespräche und den Erfahrungsaustausch untereinander. “Ich glaube, es ist sehr wichtig, dass wir uns in den Uthlandeschulen untereinander in Verbindung setzen. Das geht am besten über eine gemeinsame Veranstaltung “, freute sich Schulleiter Jörn Tadsen über ein gelungenes, informatives und erfahrungsreiches Wochenende für alle Beteiligten.

Verantwortlich für diesen Artikel: Carmen Klein

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com