Startseite » Kultur » Musikalisches Stiftungsfest der St. Clemens Gemeinde…(to)

Musikalisches Stiftungsfest der St. Clemens Gemeinde…(to)

Auch in diesem Jahr begeisterten die Kinder und Jugendlichen mit ihrer Instrumentenmusik(Artikel vom 11.03.2008)stiftungsfest1
Viele Eltern, Geschwister und Interessierte der Musik hatten sich im St. Clemens Hüs in Nebel eingefunden, um den vielseitigen Darbietungen auf Posaune und Flöte der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zu lauschen.
Wie Freimut Stümke erklärte, sei aus dem alljährlichen Stiftungsfest des Posaunenchors dieser Nachmittag entstanden, der nun einen Auszug aus den Erfolgen der Blasinstrumentenausbildung in der Kirchengemeinde St. Clemens darbiete.
In verschiedenen Gruppen, die nach dem jeweiligen Leistungsstand gegliedert sind, festigen die Kinder, Jugendlichen als auch die Erwachsenen ihre Fähigkeiten zu musizieren. Wie beliebt diese Art von Freizeitgestaltung ist, zeigt sich anhand der Tatsache, dass Freimut Stümke für die Treue zur Musik silberne und goldene Ehrennadeln verteilen konnte. Dabei war Finja Stöck eine der Ausgezeichneten und konnte für ihre bereits neun Jahre währende Begeisterung zur Flötenmusik eine Urkunde entgegen nehmen. Der Kantor sieht in der Vergabe von Ehrennadeln und Urkunden eine Form von Anerkennung für die Treue, die in der von Reizen gefüllten Umwelt nicht als selbstverständlich angesehen werden darf. Zudem stellen sie eine Motivation dar, die erlangten Kenntnisse zu festigen und weiter auszubauen.
Die allgemeine Verteuerung der heutigen Zeit hat auch bei den Musikinstrumenten nicht halt gemacht. So ist jede Spende zur Unterstützung der musikalischen Früherziehung herzlich willkommen. Mittlerweile kommt die Kirchengemeinde leider nicht mehr ohne einen Kostenbeitrag für die Teilnahme an der musikalischen Ausbildung aus.
Die Zuhörer konnten sich von der musikalischen Qualität überzeugen, die die großen und kleinen Akteure aus den Posaunen und den verschiedensten Flötentypen hervorbrachten. Einige spielen erst seit dem Herbst 2007 und präsentierten schon ihr Erlerntes. Freimut Stümke begleitete zum Teil auf dem Klavier und spielte aber auch auf der Bassflöte im Erwachsenen-Flötenkreis selber mit.
Der Nachmittag, der mit einem Kaffee- und Kuchenbuffet abgerundet wurde, verdeutlichte einmal mehr, dass die Fähigkeit ein Instrument zu spielen eine schöne Alternative zu dem ansonsten doch stark elektronisch animierten Freizeitangebot darstellt. Interessierte Schulkinder können sich jederzeit bei Iris und Freimut Stümke melden, um sich über den nächstmöglichen Einstieg zu informieren.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015