Startseite » Politik » Solidarität mit dem tibetischen Volk…(to)

Solidarität mit dem tibetischen Volk…(to)

Wittdüns Bürgermeister unterstützt nach der Flaggenaktion vom 10. März auch den zweiten Aufruf zur friedlichen Demonstration gegen die Menschenrechtsverletzungen in China (Artikel vom 02.04.2008)

tibettag1

Angesichts der blutigen Unruhen in Tibet, die nach Auskunft der Tibet Initiative Deutschland die Volksrepublik China unter Ausschluss der Weltöffentlichkeit mit militärischer Gewalt in aller Härte unterdrücken will, haben zahlreiche Bürgermeister Deutschlands vorgeschlagen, ein weiteres Zeichen zu setzen. Wie Wittdüns Bürgermeister Jürgen Jungclaus erklärt, habe auch er seine Anregung an die Organisation gesandt und dazu aufgerufen einen weiteren Aktionstag mit Hissung der Tibet-Flagge zu initiieren. Dabei sei es den Teilnehmern unbenommen, die Fahne auch länger als nur einen Tag aufzuziehen. “Ich habe die Anweisung gegeben, auch nach dem 31.03 “Flagge zu zeigen” und die gedankliche Verbundenheit mit den Menschen in der Himalajaregion zu demonstrieren”, so Jungclaus.
Den Tag der Ankunft des olympischen Feuers in Peking haben die internationalen Tibet-Gruppen zum weltweiten Solidaritätstag für Tibet erklärt. Mit ihrer neuerlichen Aktion fordern sie die Regierung Chinas unter anderem dazu auf, die Abrieglung Tibets unverzüglich aufzuheben und die verhängte Zensur über Presse und Medien aufzuheben. Als großes Ziel sehen sie, die unverzügliche Aufnahme von Verhandlungen mit der tibetischen Seite über die Zukunft Tibets, um so den Konflikt auf friedliche Weise zu lösen. Und das solle von beiden Seiten ohne die derzeitige Gewaltanwendung einhergehen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015