Startseite » Über Land ... » Gespendet…(to)

Gespendet…(to)

Die Jägerschaft Amrum engagiert sich in diesem Jahr mit einer großzügigen Spende von 1500 Euro für den Erhalt der Amrumer Mühle (Artikel vom 08.04.2008)

v.l. Hark Thomsen, Hero Blome

v.l. Hark Thomsen, Hero Blome

Auch in diesem Jahr konnte sich der Vorsitzende der Jägerschaft Amrum Hero Blome mit einem Spendenscheck auf den Weg machen. Wie schon in den vergangenen Jahren auch, hatte der von den Jägern in der Adventszeit veranstaltete Weihnachtsmarkt einen Überschuss erbracht. Wie Blome bei der Scheckübergabe erklärte, habe es viele verschiedene Ideen für eine mögliche Unterstützung durch eine Spende gegeben. Per Abstimmung habe man sich in diesem Jahr für die Unterstützung des Vereins zur Erhalt der Amrumer Windmühle e.V. entschieden. So konnte Blome den symbolischen Scheck in Höhe von 1500 Euro dem Vorsitzenden des Vereins Hark Thomsen überreichen.
Die Jägerschaft richtete nunmehr zum sechsten Mal einen Weihnachtsmarkt aus, der bereits seinen festen Platz im Veranstaltungskalender hat. Im Dezember hatte man sich, wie bereits zu Beginn der Geschichte der Initiative, wieder nach Norddorf orientiert. Der Standort kam bei den Amrumern wieder gut an. Der jeweils resultierende Erlös wurde in den vorangegangenen Jahren bereits dem Jugendrotkreuz auf Amrum für Bekleidung, dem DRK-Ortsverband Amrum für ihre Sozialstation, dem Erneuerungsprojekt der Gemeinde Wittdün für den beliebten Hafenspielplatz, für alle Amrumer Spielplätze und im letzten Jahr den Amrumer Kindergärten gespendet.
Der Weihnachtsmarkt erbrachte dank vieler Spenden einheimischer Geschäftsleute und dem unermüdlichen Einsatz der beteiligten Jäger und deren Familienmitgliedern solch einen Überschuss. Dieser Erlös resultiert aus dem Verkauf von Tombolalosen, Kaffee und Kuchen sowie frischen Wildprodukten und warmen wie auch kalten Getränken.
Bei dem kurzen Rundgang durch die liebevoll gestalteten und voller interessanter Windmühlentechnik steckenden Räume der Amrumer Windmühle wurde schnell klar, dass es keines speziellen Projektes bedarf, um eine so großzügige Spende sinnvoll umsetzen zu können. Eine Heizung für Räume der Mühle wäre natürlich eine schöne Sache, so Hark Thomsen, aber die offene Bauweise würde viel Energie nach oben entweichen lassen. So werden die Räume mit den vielen verschiedenen Exponaten und Bildern zur kalten Jahreszeit winterfest gemacht.
Die noch bis zum heutigen Tag voll funktionstüchtige Windmühle wurde 1964 von dem letzten Müller übernommen und das Vereinsziel, die Mühle funktionsfähig zu erhalten, konnte bis heute voll erreicht werden. Hierbei halfen die Mitglieder des Vereins durch ihren engagierten Einsatz und die vielen Gönner und fördernden Mitglieder durch ihre finanzielle Unterstützung. Der Verein hofft auch weiterhin auf die Unterstützung beim Erhalt, dieser bei den Amrumer Gästen so beliebten Sehenswürdigkeit, um auch weiterhin das Ziel des Vereins zu erreichen. Den uneingeschränkten Erhalt der Amrumer Windmühle.
Nochmals seinen herzlichen Dank an die Amrumer Jägerschaft sprach dabei Hark Thomsen dem Vorsitzenden Hero Blome bei der Übergabe aus.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015