Startseite » Sport » Super Beteiligung…(to)

Super Beteiligung…(to)

Das Pfingstevent der Kinderfachklinik Satteldüne und der Amrumer-Mukoviszidose-Lauf der Regionalgruppe Amrum lief bei bestem Wetter ab. Es war für die Teilnehmer des Mukolaufs schon eher zu warm (Artikel vom 13.05.2008)pfingstevent
Die Fachklinik Satteldüne für Kinder und Jugendliche der Deutschen Rentenversicherung Nord und die Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V. warteten am Wochenende nunmehr zum fünften Mal überaus erfolgreich mit einem gemeinsamen Benefiz-Event auf.
Auch in diesem Jahr hatte die Schauspielerin Michaela May die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen, auch wenn sie leider nicht persönlich teilnehmen konnte. Die schon enorme Beteiligung der vorangegangenen Jahre war mit eben über 300 Läufern und Läuferinnen eine Vorgabe, die man glaubte, kaum noch toppen zu können. Wie Marcus Hausmann von der Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V. erklärte, stellte die nun gestartete Teilnehmerzahl diese Vermutung grundlegend ins Abseits. “Noch am Sonntag vor dem Lauf hatten wir 195 Anmeldungen. Aber in der letzten Woche meldeten sich noch so viele Teilnehmer kurzfristig an, dass wir mit 379 Teilnehmern und Teilnehmerinnen einen neuen Rekord aufstellen konnten”.

pfingstevent2
Nach den ersten vorsichtigen Schätzungen liegt die Spendensumme wiederum bei über 10.000 Euro. Diese Summe unterstützt die Arbeit des Mukoviszidose e.V. und wird durch die Finanzierung spezieller Projekte im Klinikum direkt den betroffenen Patienten zu Gute kommen.
Wie Klinikdirektor Lothar Herberger berichtete, sei das Ziel des Festes, Spendengelder einzulaufen, eine hochwertige Unterhaltung zu erleben und gleichzeitig die Popularität für die qualifizierte und überaus erfolgreiche Arbeit der Fachklinik präsentieren zu können, wieder voll erfüllt worden.

pfingstevent5
Mit einem prall gefüllten Veranstaltungsprogramm traten die Veranstalter gegen das sommerlich anmutende Strandwetter an. Trotz der starken Konkurrenz zeigte sich Herberger mit den Besucherzahlen sehr zufrieden. Die Musikveranstaltungen am Samstag, die mit der Amrumer Soulband, der Cover-Rockband „A45″, der Amrumer Blaskapelle und dem Liedermacher Grünschnabel aufwarteten, lockten zusätzlich viele Besucher an. Am Sonntag, dem zweiten Veranstaltungstag, verzauberten die Musiker der auf Amrum bereits bekannten “Kerzel-Ragtime-Band” die Zuhörer unter anderem auch mit beeindruckenden Soloeinlagen beim Jazzfrühschoppen. Am Abend ging “A45” in die zweite Runde.

Sabine Wilharm, Sabine Ludwig

Sabine Wilharm, Sabine Ludwig

In dem eigens dafür errichteten Literaturzelt konnten sich die Kinder und natürlich auch Erwachsenen den vorgelesenen Kinderbuchgeschichten von den Autorinnen Kirsten Boie und Sabine Ludwig hingeben. Wobei Letztere das Vorlesen selber übernahm, während die Illustratorin Sabine Wilharm die Akteure aus den Geschichten beeindruckend schnell zeichnete. Bilderbuchillustratorin Silke Brix las aus den Büchern Boies vor und regte die Kinder mit ihren Illustrationen zum selber zeichnen an.
Die Besucher machten überaus regen Gebrauch von der Möglichkeit, die Einrichtungen der Fachklinik bei einer der angebotenen Hausführungen näher kennen zu lernen. Nicht weniger begehrt war die Überprüfung des eigenen Lungenvolumens bei einem Funktionstest, die Messung des Blutzuckerwertes als auch des Blutdrucks. Das medizinische Personal erklärte gleich im Anschluss des Tests die erreichten Werte.

pfingstevent6
Marcus Hausmann bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Teilnehmern für ihr Engagement und der damit verbundenen Sammlung von Spendengeldern. Es bedeutet schon eine gewisse Hartnäckigkeit, bei Firmen, Geschäftsleuten und Privatpersonen für solch eine enorme Spendenmenge zu werben. Dabei seien neben den vielen kleinen Spenden auch größere Einzelsummen aufgelaufen. So machten sich die Mitglieder von Inner Wheel und dem Rotary Club Husum gemeinsam auf den Weg nach Amrum, um eine Spendensumme von 2700 Euro zu überbringen.16 Läufer und Läuferinnen machten sich von ihnen auf den verschiedenen Strecken auf den Weg. Auf den Läufer Michel Lingenberg konnten 1500 Sponsorengelder vereint werden. Die Öömrang Skuul motivierte auch in diesem Jahr wieder viele Kinder durch ein gemeinsames Vorbereitungstraining.
Die Organisatoren freuten sich über die vielen positiven Stimmen, die von den Teilnehmern ausgesprochen wurden. Bei solch einer Wärme bedeutete die Passage speziell durch den weichen Sand am Kniep eine starke körperliche Belastung. Ein Läufer auf der großen Runde wollte trotz der Empfehlung zur Aufgabe in Norddorf nicht das Handtuch schmeißen. Sogar der “Werbe-Pinguin” Pit Pangrol lief im Kostüm mit. Die Läuferin verlor an dem Tag allein 2 kg.
Als eine tolle Gegebenheit darf man sicherlich die hohe Teilnahme von Kindern und auch von der Mukoviszidose selbst betroffenen Patienten werten.
Als schnellster Läufer der 25 km langen Strecke um die Insel kam Frank Kleinsorg aus Göttingen nach 1:56:41 ins Ziel. Die Amrumer “Kaffeeklatschrunde” brauchte für ihre 14 km lange Strecke 1.45.17. Die schnellste Runde auf der 4,5 km langen Strecke machte Mathias Felger mit 0:19:19. Beim 21,5-km-Walking Halbmarathon kam Hubert Rothfuß nach 3:34:43 ins Ziel.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com