Startseite » Über Land ... » Besuch von ganz oben…(ck)

Besuch von ganz oben…(ck)

Landespolizeidirektor Burkhard Hamm besuchte Amrums Polizeibeamte (Artikel vom 02.06.2008)

Landespolizeidirektor Burkhard Hamm

Landespolizeidirektor Burkhard Hamm

Hoher Besuch bei Amrums Polizeibeamten – Landespolizeidirektor Burkhard Hamm besuchte vor kurzem Amrums kleine Polizeistation in Nebel. Für Kommissar Hans-Ulrich Petersen und Polizeihauptmeister Ralf Klein bot sich die Gelegenheit zusammen mit den Bäderdienstbeamten Ann-Christine Ebsen und Lasse Kleemann, die Sorgen und Nöte des Polizistendaseins auf der Insel einmal näher zu bringen. Auch wenn es ein offizieller Besuch war, hatte sich Burkhard Hamm nicht großartig in Uniform gezeigt. Mit seinen Mitarbeitern Michael Wilksen, Leiter der Stabs- und Koordinierungsstelle und der Gleichstellungsbeauftragten Stefanie Blum wanderte er vor dem Gespräch zusammen mit Wyks Dienststellenleiter Jörg Addix bei strahlendem Sonnenschein durch das Watt von Föhr nach Amrum. “Ich glaub, es ist bisher noch kein Landespolizeidirektor durchs Watt gekommen”, erklärte Schleswig-Holsteins ranghöchster Polizeibeamter in kurzer Hose und Polohemd.

Stefanie Blum, Michael Wilksen, Burkhard Hamm, Ann-Christine Ebsen und Lasse Kleemann

Stefanie Blum, Michael Wilksen, Burkhard Hamm, Ann-Christine Ebsen und Lasse Kleemann

Schon im vergangenen Jahr stattete Burkhard Hamm der Polizeizentralstation in Wyk einen Besuch ab. Grund dafür war, dass Wyks Polizeichef einmal die Sichtweise von den Inseln zum Festland aufzeigen wollte. Laut Addix versehen immerhin 25 Prozent des Personals der Polizeidirektion Husum ihren Dienst auf den nordfriesischen Inseln. Zudem lag es ihm am Herzen, auch den Amrumer Polizeidienst vorzustellen. Doch wegen eines unregelmäßigen Fährverkehrs musste aus zeitlichen Gründen ein Besuch auf Amrum ausfallen. Das konnte jetzt nachgeholt werden. Nach der Wattwanderung nahm sich Burkhard Hamm die Zeit, sich in ungezwungener Runde die Umstände des Dienstes auf Amrum näher bringen zu lassen. Hans-Ulrich Petersen und Ralf Klein sowie der Bäderdienst nutzten die Gelegenheit auch ausgiebig. Ob Bereitschaftszeiten, die Abwicklung von Einsätzen sowie die Durchführung von Festnahmen, aber auch das private Umfeld in Bezug auf Familie, Schule und Alltag ließ sich Hamm erklären. Dabei wurde wieder einmal deutlich, dass gerade Amrum durch die aufwändigen und umständlichen Verkehrsanbindungen eine besondere Stellung einnimmt. ” Die Polizei ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Insel. Ich weiß, dass alle Kollegen hier voll engagiert sind”, betonte Hamm die Wichtigkeit und die Dienstauffassung der Beamten der zweimännigen Station in Nebel. Polizeihauptkommissar Jörg Addix und seine Amrumer Kollegen hoffen, dass sie die besonderen Umstände des Inseldienstes verdeutlichen konnten, um bei weiteren Planungen der Landespolizei mehr Berücksichtigung zu finden. Immer wieder traten in der Vergangenheit Probleme durch Dienstvorschriften auf, die personell auf Föhr und insbesondere auf Amrum durch die Insellage nur schwer oder gar nicht umsetzbar waren.
Verantwortlich für diesen Artikel: Carmen Klein

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015