Startseite » Politik » "Es werden fünf anstrengende Jahre vor uns liegen"…(to)

"Es werden fünf anstrengende Jahre vor uns liegen"…(to)

…zeigte sich Nebels neuer Bürgermeister Bernd Dell-Missier überzeugt (Artikel vom 16.06.2008)

vl. Bernd Dell-Missier, Elke Dethlefsen, Cornelius Bendixen

vl. Bernd Dell-Missier, Elke Dethlefsen, Cornelius Bendixen

Der große Wahlerfolg des Nebeler Bürgerblocks brachte den Mitgliedern in der Gemeindevertretung Nebel eine absolute Mehrheit ein. Mit Bernd Dell-Missier als Bürgermeister an der Spitze und Elke Dethlefsen als erste Stellvertreterin stellen sie auch die ersten Repräsentanten der Gemeinde. Zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister wurde. Cornelius Bendixen von der CDU gewählt. Die Gemeindevertretung setzt sich aus 7 Mitgliedern des Bürgerblocks (NBB), drei Mitgliedern der CDU und einem Mitglied der SPD zusammen.
Dem ältesten Mitglied der Gemeindevertretung, Bernhard Diedrichsen, oblag es, die Vereidigung des neuen Bürgermeisters vorzunehmen. Dell-Missier betonte ausdrücklich, dass die Fraktion sich der Verantwortung sehr wohl bewusst ist und ihm auch klar sei, dass fünf sehr anstrengende Jahre vor ihnen liegen werden. Diese Feststellung machte er an einem Ausschnitt der vor ihnen liegenden, zum Teil unliebsamen und gleichzeitig kostspieligen Projekten fest. So gäbe es ein vor sich hinoxidierendes Heizöl-Lager in Steenodde, dass dringend zurückgebaut werden müsse. Das ehemalige Tankstellenbetriebs- und Werkstattgebäude stünde ebenfalls kurz vor dem geplanten Abbruch. Die Berufsgenossenschaft genehmigt die Arbeit der Amrum-Touristik Nebel nicht mehr in den bisherigen Werkstatträumen. Es muss daher ein neues Werkstattgebäude her. Hier hoffe man, dass man im Zuge des insularen Bedarfs eine gemeinschaftliche Lösung umsetzen könne. Die abgängige Küste im Bereich des Steenodder Kliffs bedarf ebenfalls einer langfristigen Lösung. Das große Straßen- und Wegenetz, sowie der große Waldbestand der Gemeinde stünden ebenfalls auf der Ausgabenseite. Für die Feuerwehren in der Gemeinde Nebel müsse man in absehbarer Zeit ebenfalls für Ersatzfahrzeuge sorgen. Zudem stünden neben den Gemeindeaufgaben auch insulare Aufgaben, wie die weitere Entwicklung der Infrastruktur, die Sicherung des Schulstandortes mit der Anpassung an eine neue Schulform, die Kinder- und Jugendarbeit und die Sicherung des tideunabhängigen Fährverkehrs.
Wie schnell man die Aufgaben abarbeiten kann, hängt generell von der Verfügbarkeit von Finanzmitteln ab. Wenn auch der Haushalt der Amrum Touristik Nebel sich etwas entspannt hat, handelte es sich in den vergangenen Jahren doch um einen weitestgehend defizitären Haushalt, so Dell-Missier. “Wir wollen möglichst, die vor uns herschiebende Situation abarbeiten. Es werden schon in naher Zukunft Ergebnisse zu sehen sein, bin ich überzeugt”.
Für die geleistete Arbeit dankte Dell-Missier den Vertretern der Gemeinde, die mit dem Ablauf der Legislaturperiode aus der Gemeindevertretung ausschieden. Für seine 26 Jahre währende Zeit als Gemeindevertreter, von denen er 13 Jahre als Bürgermeister tätig war, sprach Dell-Missier Horst Rorandt seine Anerkennung und einen besonderen Dank aus.
Durch den § 21 der Gemeindeordnung werden die Mitglieder der Vertretung verpflichtet, gewissenhafte und unparteiische Arbeit zu leisten, bei der jeder für sich selber entscheiden soll. Diesen Grundsatz mögen sie beherzigen und im Sinne der Gemeinde und der ganzen Insel agieren. Cornelius Bendixen reihte sich in diesen Appell ein und verdeutlichte die große Verantwortung der Mitglieder des Nebeler Bürgerblocks. Mit so einer starken Mehrheit könne man einerseits viel bewegen und die Interessen der Fraktion durch die Abstimmungen bringen, aber natürlich auch viel blocken. Hier müsse immer die objektive Denkweise und die kooperative Zusammenarbeit die Entscheidung bringen.
Die Vorsitze der Fachausschüsse wurden wie folgt verteilt und von der Vertretung per Abstimmung bestätigt. Den Finanzausschuss mit insgesamt fünf Mitgliedern wird Elke Dethlefsen leiten und von Bernd Dell-Missier vertreten. Den Bauausschuss mit insgesamt sieben Mitgliedern wird das bürgerliche Mitglied Mario Bruns leiten und von Christian Peters vertreten. Den Tourismusausschuss mit insgesamt neun Mitgliedern leitet Cornelius Bendixen und wird von dem bürgerlichen Mitglied Hinrich Friedrichs vertreten.
In den Fachausschuss Amrum sind der Bürgermeister und seine Stellvertreterin und in den Amtsausschuss der Bürgermeister sowie Elke Dethlefsen für den Vertretungsfall gewählt.
Im Verwaltungsrat der Amrum Touristik sind Cornelius Bendixen, Elke Dethlefsen und Bernd Dell-Missier und im Verwaltungsrat der Versorgungsbetriebe Dell-Missier, Helmut Bechler und Martin Drews. Dem Forstbetriebsverband gehört der Bürgermeister an und in dem Aufsichtsrat der Forst- und Landschaftsbau GmbH, sind Dell-Missier und Bernhard Diedrichsen vertreten.
Als Vorschlag für das Amtsgericht wurde Hark Gereke als Schöffe gewählt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015