Startseite » Sport » Erstmals nur eine Regatta auf Amrum…(to)

Erstmals nur eine Regatta auf Amrum…(to)

Der Amrumer Segel- und Regattaverein (ASRV) und der Amrumer Yacht Club (AYC) veranstalteten die legendäre “Um Amrum rum Regatta” erstmals gemeinsam (Artikel vom 20.06.2008)umamrumrum
Wenn auch das Wetter nicht wunschgemäß mitspielte, war doch die legendäre Regatta “Um Amrum rum” auch in ihrer stark eingekürzten Sturmfassung wieder eine rundum gelungene Veranstaltung. Die in diesem Jahr erstmalig in gemeinsamer Regie von dem ASRV und AYC durchgeführte Regatta hätte eigentlich einen Kurs um die Insel beziehungsweise für die besonders tief gehenden Schiffe weitestgehend um die Insel vorgesehen. Doch die in sechs Klassen gestarteten 25 Teilnehmer mussten aufgrund der Wetterprognose mit der verkürzten rund 15 Seemeilen langen Sturmbahn im geschützten Revier vorlieb nehmen. Wie Regattaleiter Sönke Jessen erklärte, sahen die Wetterberichte Böen bis zu 90 km/h und Gewitter vor. Das hat uns bewogen, am Regattamorgen kurzfristig den Kurs zu ändern. Bei der Regatta herrschten dann Windverhältnisse, die sich zwischen drei und acht Windstärken bewegten und von intensiven Schauern begleitet wurden.
Die Teilnehmer kamen wieder bunt gemischt aus den nordfriesischen Segelvereinen. Mit neun Booten zeigten die Föhrer Segler die stärkste Präsenz..Eine Teilnehmerin aus Husum lobte die hervorragende rund um Betreuung durch die Amrumer Vereine und versicherte, dass es ihrer Familie immer besonders gut auf Amrum gefällt. Sie bedauerte aber, dass es in diesem Jahr nur eine Regatta auf Amrum geben wird. Sehr gut angekommen ist das vor der Regatta erstmalig angebotene, gemeinsame Frühstück, erklärte Jessen.
Auf der Regatta-Party in der “Blauen Maus” wurden die Wertungen verkündet und die Sieger der einzelnen Klassen gefeiert. Die Veranstalter bedankten sich dabei besonders bei den vielen Helfern, die immer wieder nötig sind, um eine Regatta überhaupt durchführen zu können. Dazu gehören unter anderem die Eigner der Start und Begleitboote, der Besatzung des Seenotrettungskreuzers für ihr Stand-by, die Zeitnehmer und Frühstückshelfer.

Die Regattawertung geht auch in die Friesen-Cup-Wertung ein. Hierbei werden die Wertungen von vier Veranstaltungen zusammengefasst.
Nach der Yardstick-Wertung bei der “Um Amrum rum Regatta” stellten sich die ersten drei Plätze der sechs Gruppen wie folgt dar.

Gruppe 1: Harry Dietrichsen HSCH mit “Rebell” vor Jochen Lanz SYC auf “Falado” und Thomas Polt WYC “Jule”.

Gruppe 2: Peter Südbrock WYC mit “Thalassa” vor Bernhard Bohn WYC mit “Rümdriewer” und Jürgen Ernst HSrV “Charybdis”.

Gruppe 3: Ekkehard Papke vom HSrV mit “Dieksand” vor Jan.A. Boetius WYC “Faxe” und Ulrich Schönfeld “Dwarslöper”.

Gruppe 4: Platz 1: Sönke Jessen AYC “Luise” vor Per Isemann AYC mit “bleifrei” und Volker Petersen AYC mit “Fuchur”.

Gruppe 5: Platz 1 Helge Flor vom AYC mit “Jasu” vor Ole Bitschkat AYC “La Luna” und Rolf Manderla TYC “Natascha”.

Gruppe 6: Kai Kröger vom WYC auf “Bajazzo” auf Platz 1, gefolgt von Heiko Steppat vom HSrV mit “Tante Schmidt”, B. Schönfeld vom HYC mit “Beautyfield”.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015