Startseite » Kultur » Ich lass Dich nicht los…(ab)

Ich lass Dich nicht los…(ab)

 

„Fettes Brot“ hat ihr neues Musikvideo auf Amrum gedreht (Artikel vom 22.09.2008)
fettesbrot

Nachdem die Nordseeinsel Amrum in den letzten Jahren beliebter Drehort von zahlreichen Fernsehfilmen und sogar einem Kinofilm geworden ist, hat jetzt auch die Musikbranche die Insel als Kulisse für sich entdeck. Die deutsche Hip-Hop Band „Fettes Brot“ hat gerade die Dreharbeiten zu ihrem neuen Musikvideo auf Amrum beendet.

Die Anfänge von „Fettes Brot“ gehen zurück bis ins Jahr 1992, als die Band von damals noch fünf Vorstadt-Gymnasiasten aus dem Hamburger Umland gegründet wurde. Bereits kurz nach der Gründung verlassen Mighty und Tobi Tobsen, beide später mit „Fünf Sterne Deluxe“ erfolgreich, die Band. Übrig bleiben mit immer mal wieder wechselnden Pseudonymen Dokter Renz (Martin Vandreier), König Boris (Boris Lauterbach) und Björn Beton (Björn Warns). Um die Namensgebung ranken sich über die Jahre zahlreiche Mythen und Legenden. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

fettesbrot2

Nach der ersten Veröffentlichung der Single „Definition von Fett“ geht es für die drei Schleswig-Holsteiner steil bergauf. Berühmt wird die Band mit zahlreichen Charterfolgen wie u.a. „Nordisch by Nature (1995), „Jein“ (1996), „Schwule Mädchen“ und „The Grosser“ (2001), „Emanuela“ und „An Tagen wie diesen“ (2005) oder „Bettina“ (2008) im gesamten deutschsprachigen Raum. Auch zahlreiche Auszeichnungen wie u.a. den „Echo“ (1996,2006), die „1LIVE Krone (2000, 2005), den „Bravo Otto“ ( 2001,2002,2005) oder den „Comet“ (2005) haben die drei Nordlichter schon bekommen. Bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest 2005“ belegt „Fettes Brot“ mit dem Titel „Emanuela“ den zweiten Platz. Gerade wurden sie für den „MTV Europe Music Award 2008“ als „Best German Act“ nominiert. Heute sind „Fettes Brot“ gemeinsam mit „Die Fantastischen Vier“ aus Stuttgart sozusagen die Dinos der Branche und aus der Deutschen Hip-Hop Landschaft überhaupt nicht mehr wegzudenken.

fettesbrot3

Das Musikvideo zu „Ich lass dich nicht los“ wurde innerhalb von zwei Tagen auf Amrum gedreht. Es ist die dritte Single-Auskopplung aus dem im Frühjahr erschienenem Erfolgsalbum „Strom und Drang“. Bei „Ich lass Dich nicht los“ handelt es sich um ein Solostück von Björn Beton gemeinsam mit Pascal Finkenauer. Letzter war u.a. schon bei „An Tagen wie diesen“ vom vorherigen Album „Am Wasser gebaut“ dabei. Zu hören sind große Teile dieser fantastischen Band bei der Studio-Arbeit: Punk Chansonnier Pascal Finkenauer, Gitarrist Sven „Wah-Wah“ Waje, Bassist Arne Diedrichson, Trompeter Gunnar Kockjoy und Posaunist Sebastian Hoffmann umspülen unter der freudianischen Führung Björn Betons einen schattigen Seelen-Beichtstuhl mit heilsamen Klängen. Gedreht wurde u.a. im Amrumer Watt, in der Nähe der Odde, am Strand in Norddorf und in Steenodde. Die ständig wechselnden Wetterbedingungen erforderten sowohl dem Team einerseits und den Künstlern andererseits alles ab. Der Aufwand hat sich jedoch mehr als gelohnt. Die Single erscheint am 26. September. Das fertige Musikvideo ist bereits jetzt unter www.fettesbrot.de zu sehen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com