Startseite » Über Land ... » Danke für die Initiative…(kt)

Danke für die Initiative…(kt)

Zehnjähriger Geburtstag öffnete die Türen des Inselkindergartens Flenerk Jongen (Artikel vom 11.11.2008)

kika10

Susanne Jensen begrüßte als Leiterin des Amrumer Inselkindergartens Flenerk Jongen die geladenen Gäste zum zehnjährigen Geburtstag. Die Türen der Kindergruppen öffneten sich, und die “Löwenzahn-, Ringelblumen-, Gänseblümchen und Mini-Malvengruppen” hatten ein Lied einstudiert, was sie nun vor dem Publikum zum Besten gaben. Applaus von allen Anwesenden war den Nachwuchssängern sicher, doch hatte Susanne auch eine kleine Überraschung für die Kinder parat. Jeder bekam einen Ansticker mit seinem Gruppennamen als Geschenk zum Geburtstag des Kindergartens.

kika102

Nicole Hesse als erste Vorsitzende stellte die zwei neuen Gruppen vor und bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz der Mitarbeiter und Eltern. Ein besonderes Dankeschön galt denjenigen, die mit Spenden dem Kindergarten unter die Arme gegriffen haben. Die Flenerk Jongen leben durch die Elterninitiative und so ist Einsatz und Eigenleistung immer sehr gefragt. Über mehr Besucher hätten sich der Vorstand und die Mitarbeiter sehr gefreut, denn viel Arbeit hatten sie in die Dekoration zum “Tag der offenen Tür” gelegt. Vielseitig waren die Räume geschmückt und an jeder Ecke gab es etwas Neues zu entdecken. Fotos und Bilder dokumentierten die Arbeit und Ereignisse der letzten zehn Jahre bei den Flenerk Jongen. Die Grundsteinlegung und der Baubeginn waren in einem Fotoalbum festgehalten worden, indem jeder ins Stöbern kam “Was? Ist es schon so lange her? Wie schnell doch zehn Jahre vergehen.”

kika103

Nebels Bürgermeister Bernd Dell Missier erwähnte in seiner Rede das der Kindergarten nicht nur mit der Initiative der Eltern entstand, auch die Amrumer Baufirmen gründeten damals eine Initiative, denn das Land wollte diesen Kindergarten erbauen und das wäre nur mit Fremdfirmen vom Festland der Fall gewesen. So haben sich die Amrumer zusammen geschlossen, um ihren Kindergarten mit eigenen Händen zu bauen. Jörn Tadsen, Rektor der Öömrang Skuul, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit von Kindergarten und Schule. Die Vorbereitung auf den Ernst des Lebens, der die Kinder ab der ersten Schulklasse erwartet, liegt bei den Flenerk Jongen. Die “Engelkinder” sind die Vorschulkinder im Kindergarten und hier werden sie mit Aufgaben und Themen konfrontiert, die sie in der Schule erwarten werden. Peter Lückel als ehemaliges Mitglied des pädagogischen Arbeitskreises zur Gründung des Kindergartens, erinnerte an die Anfangszeit, die mit einigen Schwierigkeiten verbunden waren, aber mit dem Architekten Peter Koritzius in einer guten Zusammenarbeit endeten.

kika104

Viel Erfolg und Alles Gute für die Zukunft wünschten alle Gäste von Herzen, denn jeder erwähnte auch die Wichtigkeit der Arbeit mit den Kindern. Über diese konnte man sich anschließend in den einzelnen Gruppenräumen informieren und zuschauen. Da wurden bunte Häuserfassaden, Teelichthalter und sprechende Strümpfe gebastelt. Mit Spiel und Spaß zeigten die Kinder ihre Kunstwerke und bewiesen das sich der Einsatz und die Initiative der Mitarbeiter und Eltern des Kindergartens Flenerk Jongen an jedem Tag lohnt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015