Startseite » Über Land ... » Schadet dem Ortsbild…(to)

Schadet dem Ortsbild…(to)

Leider schaffen es immer wieder einzelne Bürger, durch ihren zu früh an die Straße gestellten Sperrmüll für Unmut zu sorgen (Artikel vom 13.11.2008)

sperrmuell

Leider ist es auch in diesem Jahr wieder auf Amrum zu beobachten, dass die klar strukturierte und vorgeschriebene Sperrmüllabfuhrreglung missachtet wird, beklagte Wittdüns Tourismusausschussvorsitzende Carmen Klein auf der jüngsten Sitzung der Gemeindevertretung. In Wittdün zum Beispiel, wo doch erst am 17. November der Sperrmüll abgefahren wird, schießen jetzt schon die Haufen aus dem Straßenrand. In einem Fall lag das nicht mehr gewollte Inventar bereits am 28. Oktober auf öffentlichen Flächen bereit. Tüchtig!

“Es ist doch ganz klar geregelt, dass frühestens einen Tag vor der Abfuhr die Materialien für die Müllabfuhr an die Straße gestellt werden dürfen. Es kann doch nicht sein, dass sich eine Bürgerinitiative die Mühe macht, den Ort durch privates Engagement attraktiver darzustellen und auf der anderen Seite konfrontiert man die Bürger und Gäste, die sich ein ansehnliches Ortsbild wünschen mit solch einem Knick in der B-Note”. Kleins Bitte an die Bürger kann somit schon eher als eine Aufforderung verstanden werden.

Wer nicht mit der Müllentsorgung warten will, hat die Möglichkeit jede Woche privates Sperrgut am Montag und Dienstag von 10-12 Uhr in der Umschlagstation Süddorf abzugeben.

Am heutigen Donnerstag besteht zudem die Möglichkeit Sondermüll am Umweltmobil abzugeben. Von 10.45 bis 11.15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Nebel, von 10.00 – 10.30 Uhr Parkplatz Norddorf und von 11.45 bis 12.15 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Wittdün.

Es bleibt abschließend doch zu hoffen, dass sich nicht wieder der Zustand einschleicht, den man mit dem Aufsplitten der Abfuhr eigentlich vermeiden wollte. Die häufig kritisierte und für die noch zahlreichen Touristen unansehnliche “Vermüllung” der Insel über einen Zeitraum von mehr als einer Woche, sollte eigentlich der Vergangenheit angehören.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com