Startseite » Sport » Sieg und Unentschieden…(ab)

Sieg und Unentschieden…(ab)

Die Jugendmannschaften des TSV Amrum verabschiedeten sich in die Winterpause (Artikel vom 10.12.08)

jufussball1208

Die Jugendmannschaften des TSV Amrum haben sich mit einem Sieg und einem Unentschieden in die Winterpause verabschiedet. Zuvor standen jedoch im Nebeler Mühlenstadion noch zwei prestigeträchtige Föhr-Amrum-Derbys auf dem Programm. Sowohl die E- als auch die C-Jugend hatten den FSV Wyk zu Gast. Die Amrumer D-Jugend hatte sich bereits in der Vorwoche in die Winterpause verabschiedet.

Nachdem die E-Jugend des TSV Amrum bereits das Hinspiel auf Föhr mit 8:0 gewonnen hatte, behielten sie diesmal mit einem souveränen 7:2 (2:0) Erfolg die Oberhand. Von Beginn an stürmten die Amrumer auf das Tor der Föhrer zu und erspielten sich viele gute Tormöglichkeiten. Dass es zur Halbzeit “nur” 2:0 stand, lag zum einen an der mangelnden Chancenauswertung der Heimmannschaft und zum anderen an einem FSV-Torwart in Bestform. Nach dem Seitenwechsel legten die Amrumer jedoch noch einmal deutlich zu und nutzten die Torchancen wesentlich effektiver. Erfolgreichster Spieler war TSV-Stürmer Thomas Drews, der alleine fünf Treffer zum Erfolg seiner Mannschaft beisteuerte. Durch diesen Sieg festigte das Team von Trainer Fin Zimmermann den dritten Tabellenplatz. Zur erfolgreichen Mannschaft gehörten: Maximilian Müller (TW), Melf Dethlefsen, Marten Taden, Thomas Drews (5), Mathias Drews (1), Claas Ide, Thiemo Laß, Claas Tore Klein (1), Broder Tadsen und Ida Gerrets.

Mit Spannung erwartet wurde das anschließende Duell der C-Jugendmannschaften. Der Blick auf die Tabelle ließ jedoch kaum Erkenntnisse zum momentanen Kräfteverhältnis beider Mannschaften zu. Während der TSV Amrum in der aktuellen Saison bereits fünf Spiele absolviert hatte, waren es bei der nachgemeldeten Mannschaft des FSV Wyk erst ein Einziges. Eine Woche nach der unglücklichen Heimniederlage gegen die SG Langenhorn / Engesande II, war den Amrumern anzumerken, dass sie das letzte Spiel des Jahres unbedingt gewinnen wollten. Nachdem bereits kurz vor dem Anstoß drei Spieler ausgefallen waren, mussten die TSV-Kicker ab der 10. Spielminute auch noch auf ihren Kapitän verzichten. Matthias Dombrowski war so unglücklich mit seinem Gegenspieler zusammengestoßen, dass er verletzt ausgewechselt werden musste. Aufgrund der angespannten Personalsituation, feierte der noch für die E-Jugend spielberechtigte Momme Klüßendorf sein C-Jugenddebüt. Und das war trotz des Altersunterschieds sehr ordentlich. Nachdem Mathis Wormsbecher den TSV Amrum in der 20. Spielminute in Führung gebracht hatte, konnte der Föhrer Iark Carstensen wenige Sekunden vor der Halbzeitpause zum 1:1 ausgleichen. Nach Wiederanpfiff entwickelte sich eine spannende und hochklassige Partie, mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. Amrums Torwart Andreas Autzen, zeigte einmal mehr eine herausragende Leistung und bewahrte sein Team mit tollen Paraden mehrfach vor einem Rückstand. Mitte der zweiten Halbzeit fasste sich Henning Bruns ein Herz und erzielte mit einem sehenswerten Sonntagsschuss aus 25 Metern die 2:1 Führung für die Amrumer. Diese hatte jedoch nicht lange bestand. Der Föhrer Kenneth Jordt erzielte mit einem Doppelpack innerhalb weniger Minuten den 2:2 Ausgleich und kurz darauf das 3:2 für den FSV Wyk. Nachdem beide Mannschaften in der Schlussphase weitere gute Tormöglichkeiten ausgelassen hatten, traf erneut Henning Bruns für die Amrumer, mit einem weiteren Distanzschuss, zum vielumjubelten Ausgleich. Sekunden vor dem Abpfiff hatte der TSV sogar noch die Chance zum Siegtreffer. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden. Mit einer Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden sowie einer Niederlage belegt das Team von Trainer Buzalla nun den dritten Tabellenplatz und hat somit im kommenden Frühjahr nach wie vor alle Chancen um den Kreismeistertitel mitzuspielen. Für Amrum spielten: Andreas Autzen (TW), Henning Bruns (2), Mathis Wormsbecher (1), Matthias Dombrowski, Ahad Kahn, Jes Tadsen, Lars Kümmel, Maarte Floor und Momme Klüßendorf.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015