Startseite » Über Land ... » Der letzte Kilometer der Hauptleitung…(to)

Der letzte Kilometer der Hauptleitung…(to)

Die Arbeiten zur Verlegung der Hauptwasserleitung für die Gemeinde Norddorf sind überaus gut vorangekommen (Artikel vom 18.12.2008)

wasserndf1208

Wasserwerkmeister Henry Waidhas konnte auf der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrats der Versorgungsbetriebe Amrum eine positive Bilanz, betreffend der Erschließung der Gemeinde Norddorf mit einer zentralen Wasserversorgung, ziehen. Man hatte zu Beginn der dunkleren Jahreszeit und dem Ende der Hauptsaison mit den Arbeiten zur Verlegung der Hauptwasserleitung durch den Wald nach Norddorf begonnen. Bisher wurden Teile der Norddorfer Haushalte über eine im Osten der Insel verlaufende Stichleitung versorgt. Sie stellte den Anfang der Erschließung der nördlichsten Gemeinde dar. Hier hatten sich bis dahin die Bürger als einzige Kommune auf Amrum noch ausschließlich mit eigenen Hauswasserbrunnen versorgt.

Um nun auch den nächsten Bauabschnitt mit ausreichend Wasserdruck versorgen zu können und die Betriebssicherheit einer Ringleitung zu gewähren, wurde in der Verlängerung des Tanenwais in Nebel beginnend eine 225 mm starke PE-Leitung im Bohrverfahren verlegt.. Bis dorthin wurde bereits vor Jahren, mit einer entsprechenden Leitung, der mögliche Anschluss vorgesehen.

Wie das Vorstandsmitglied des Kommunalunternehmens Henry Waidhas nun erklärte, sei dieser Querschnitt bis in den Nei Stich in Norddorf verlegt worden. Von dort teilt sich das Netz in zweimal 160 mm starke Leitungen auf und verliefe mit entsprechender Abstufung durch die Straßen. Man sei nun bis auf eine Teilstrecke von gut einem Kilometer mit allen Hauptleitungen fertig. Hierfür kommt im neuen Jahr nochmals ein größeres Gerät auf die Insel, um die Leitung zum ehemaligen Schwimmbad voranzutreiben.

„Vor Weihnachten werden alle Kopflöcher wieder verschlossen sein“, versprach Waidhas. Erfreulich sei zudem. Dass ein weiterer großer Abschnitt gespült und in Betrieb genommen werden konnte und damit auch eine Vielzahl von Feurlösch-Hydranten dazu gekommen seien.

„Unserem Ziel, für diesen Winter alle Hauptleitungen in Norddorf verlegen zu lassen, sind wir schon sehr nah“, so Waidhas. Die Hausanschlüsse werden bis zu zwei Wochen vor Ostern installiert, dann ist wieder Sommerpause.

Mittlerweile sei die Aufteilung auf vier einzelne Bauabschnitte auf drei reduziert worden. Bereits im Herbst letzten Jahres war man so gut vorangekommen, dass bereits Teile des für diesen Herbst/Winter vorgesehenen Bauabschnitt mit erschlossen werden konnten.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015