Startseite » Über Land ... » Jahreshauptversammlung…(to)

Jahreshauptversammlung…(to)

Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Norddorf, Andreas Knauer, konnte mit Daniel Bischof einen Neuzugang verpflichten (Artikel vom 14.01.2009)

ffndfjhv09

v.l. Daniel Bischof, Kai Petersen, Dirk Hinrichs(stv. Wehrführer), Kai-Uwe Klaus, Andreas Knauer, Ole Rief, Herbert Wolff, Lars Kappelhoff

Wehrführer Andreas Knauer eröffnete die Jahreshauptversammlung um 19:10 Uhr. Nach dem Essen und der Feststellung der Beschlussfähigkeit, 23 aktive Mitglieder waren anwesend, wurde der Kassenbericht verlesen.

Dieser präsentierte sich gut ausgeglichen. Durch Einnahmen bei Biike-, Oster- und Sonnenwendfeuer und durch die Unterstützung der fördernden Mitglieder wurden alle Ausgaben gedeckt. Die Kasse wurde am 04.01.09 durch die drei Kassenprüfer geprüft. Der Vorstand wurde anschließend einstimmig bei eigener Enthaltung entlastet. Die alten Kassenprüfer wurden neu gewählt, Klaus Düsterhöft, Andreas Herber und Karl-Heinz Schult nahmen die Wahl an.

Schriftführer Lars Kappelhoff verlas recht kurzweilig das Protokoll der vorjährigen Jahreshauptversammlung. Andreas Knauer schloss sich mit dem Jahresbericht an. In diesem Zusammenhang bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit der Wehren. Diese hat sich beim Kellerbrand im „Hotel Seeblick“, bei dem eine große Anzahl an Atemschützern benötigt wurden, wieder einmal bewiesen. Die Norddorfer Wehr verfügt derzeit über 37 aktive Mitglieder, 7 Mitglieder in der Ehrenabteilung und 112 Fördermitglieder.

Andreas Knauer konnte mit David Bischof einen Neuzugang begrüßen, den er als Anwärter verpflichtete. Kai-Uwe Klaus und Kai Petersen wurden zu Feuerwehrmännern, sowie Ole Rief zum Hauptfeuerwehrmann befördert.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Mitgliedsangelegenheiten“ wies Knauer auf die schon bald wieder anstehenden Veranstaltungen, wie zum Beispiel das Biikebrennen mit Fackellauf, das Osterfeuer und die Sonnenwendfeier am 21.06.09 hin.

Auch die dramatische Situation der Jugendfeuerwehr war Thema. Durch die berufliche Mehrbelastung des Jugendfeuerwehrwartes Wolfgang Stöck, werden dringend Kameraden beziehungsweise Kameradinnen zur Unterstützung der Jugendarbeit benötigt. Diese Problematik wird leider seit Jahren auf Amrum ausgesessen –siehe auch den Bericht in den Amrumer Feuerwehrnachrichten No.6. Die Zukunft der Amrumer Jugendfeuerwehr könnte sonst fraglich sein. Andreas rief seine Kameraden auf, in sich zu gehen und sich einzubringen, anschließend übergab er das Wort an die Gäste.

Der stv. Norddorfer Bürgermeister Christoph Decker bedankte sich für die von der Wehr geleistete Arbeit. Er unterstrich die Wichtigkeit der Feuerwehr und die Notwendigkeit, diese immer gut für ihre Aufgaben auszurüsten. Der angedachte gemeinsame Pool aller drei Amrumer Gemeinden zur Finanzierung größerer Geräte und Fahrzeuge wäre ein wichtiger Schritt in diese Richtung.

Der 1. stv. Amtswehrführer Klaus-Peter Ottens überbrachte die Grüße von Kreiswehrführer Christian Albertsen und dem Amtswehrführer Joachim Christiansen. Auch er sah die Bildung des gemeinsamen Pools zur Finanzierung des Fahrzeugkonzeptes als wichtigen Schritt in die richtige Richtung. Ottens gab einen kurzen Überblick über die im letzten Jahr durchgeführten und die in 2009 geplanten Lehrgänge. Er berichtete weiter, dass der Umzug in das neue Gebäude der Kreisfeuerwehrzentrale abgeschlossen sei. Dort sollen in naher Zukunft ebenfalls Lehrgänge angeboten werden. Der Umbau der Zentrale in Niebüll ist ebenfalls angelaufen, die Maskenringtauschaktion soll in 2009 starten. Er wies außerdem auf das Informationsportal der HFUK Nord im Internet hin (www.hfuknord.de) hin.

Der scheidende Wittdüner Wehrführer Bernd Rohlmann bedankte sich für die Einladung, das gute Essen und den amüsanten Verlauf der Jahreshauptversammlung. Er bedauerte, nächste Jahr nicht mehr dabei zu sein.

Henry Waidhas, Gemeindewehrführer Nebel und Süddorf-Steenodde berichtete vom Baufortschritt der zentralen Wasserversorgung in Norddorf. Zwischenzeitlich wurden bereits 46 neue Unterflurhydranten installiert, davon 12 im Waldbereich. Ein großer Zugewinn für die Löschwasserversorgung auf Amrum.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015