Startseite » Sport » Die alten Majestäten sind die neuen…(to)

Die alten Majestäten sind die neuen…(to)

Erstmalig in der Vereinsgeschichte überließ man den Majestäten unangefochten ihren „Thron“ für ein weiteres Jahr (Artikel vom 16.03.2009)

stiftungschuetzen

Utz Johannsen

Zum 37. Stiftungsfest des Amrumer Schützenverein begrüßte der erste Vorsitzende und gleichzeitiger Schatzmeister Utz Johannsen die Schützenkameraden und Schützenkameradinnen. Hierbei insbesondere die angereisten Gäste der befreundeten Schützenvereine die von Sylt, aus Albersdorf-Tensbüttel und aus dem brandenburgischen Perleberg. Bedauerlicherweise hatte ein Verein komplett absagen müssen und ein anderer reiste statt mit vierzehn Leuten nur mit zweien an. Für die anwesende Festgesellschaft war die Größe der gewählten Lokalität optimal, so der Vorsitzende. Wenn auch ein leidiges Thema, dass an solch einem geselligen Abend nicht gern diskutiert wird, so war der stetige Rückgang der aktiven Schützen beim Amrumer Schützenverein gezwungener Maßen ein Thema.
Unter den Aktiven war niemand angetreten, um auf die Königsscheibe zu schießen.
Erstmals in der Geschichte des 1972 gegründeten Vereins fiel die feierliche Proklamation so unspektakulär aus wie in diesem Jahr. Es war beim Vergleichsschießen am 15. Februar kein Schütze angetreten, um mit dem Schießen auf die Königsscheibe den Thron für sich zu beanspruchen, erklärte der Vereinsvorsitzende. So etwas hätte es in anderen Vereinen auch schon mal gegeben, doch auf Amrum noch nicht. Das bedeutete, dass es entweder eine majestätsfreie Zeit im Verein geben würde oder man aber an denen des letzten Jahres festhalten würde. Man wollte im Verein nicht ein Jahr auf seine repräsentativen Vertreter verzichten und erklärte somit Marret Schmuck und Marco Grothe für ein weiteres Jahr zur Schützenkönigin und zum Schützenkönig. Sie stehen damit in der Verantwortung die Insel für ein weiteres Jahr, zu regieren.

stiftungschuetzen2

Des weiteren wurde das Ergebnis des Vergleichsschießens auf die verdeckte Scheibe, bei dem die neuen Träger der Ehrenketten ermittelt wurden, bekannt gegeben. Unter dem Beifall der Festgäste erhielt Waltraut Hars die bereits 1980 gestiftete Bahnhofskette, Doris Burkhard die Adlerkette (1984 gestiftet) und Reimer Hars die Ritterkette (1994).
Für die Mitglieder, die eine langjährige Treue zum Verein hielten, dankte der Vorsitzende den Mitgliedern im Namen des Amrumer Schützenvereins mit einer Ehrennadel. Die nicht Anwesenden von ihnen wird die Nadel nachgereicht. Somit währt Ute Deckers Mitgliedschaft bereits 20 Jahre, Peter Autzen und Volkert Kraft aus Karlsruhe 25 Jahre, Liselotte Lemcke und Güde Thonfeld 30 Jahre.
Sehr zur Freude der Tombolaanhänger hatte Reimer Hars dank vieler Spenden eine reichhaltige Gewinnpalette zusammenbekommen, die es galt per Los unter die Gäste zu bringen. Als Hauptpreis lockte eine vier Sterne Hotelübernachtung.
Für die Gäste war der Festball wieder ein krönender Abschluss eines umfangreichen Rahmenprogramms.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com