Startseite » Über Land ... » WTU zum ersten Mal auf Amrum…(kt)

WTU zum ersten Mal auf Amrum…(kt)

Die “Freundeskreise” für Suchtkranke freuten sich auf ihr erstes insulares Treffen (Artikel vom 24.03.2009)

freundeskreis

v.l.: Jürgen Weisner, Maggie Rosburg, Klaus Linke, Detlev Friedrich und Wolfgang Gestmann

Im Jahr 2000 hat Gunda Hansen nach ihrer Therapie den “Freundeskreis Amrum” ins Leben gerufen. Menschen die einem unter die Arme greifen, Ratschläge geben können und mit Verständnis und Hilfe zur Seite stehen, wenn man mit einer Sucht zu kämpfen hat. Auf Amrum treffen sich die Freundeskreismitglieder alle zwei Wochen, und zweimal im Jahr wird ein großes WTU Treffen ( Wir Treffen Uns) für ganz Schleswig-Holstein veranstaltet. Über 50 Gruppen gibt es inzwischen in Schleswig-Holstein und Bundesweit sind es sogar 900 Freundeskreise. Viele Menschen haben den weiten Weg auf die Insel Amrum gemacht, um hier einen Tag gemeinsam zu verbringen, sich erneut auszutauschen und befreundete Kontakte zu pflegen. “Hier hilft jeder sich selbst und so dem anderen”, so Wolfgang Gestmann. Der Freundeskreis konnte über 150 Besucher begrüßen und sie mit Frühstück, Mittag und Kuchen im St. Clemens Gemeindehaus in Nebel bewirten. Der Therapeut Michael Pagels erläuterte in seinem Referat den aktuellen Stand und die Problematik der Suchtkrankheiten. Gerade in der heutigen Zeit, in der man immer häufiger von Alkohol “Komasaufen” und Drogenproblemen schon unter Jugendlichen hört und liest, ist es wichtig offen mit den Problemen umzugehen, den Kontakt nicht scheuen und seine Augen vor dem Problem nicht zu schließen. Die Mitglieder vom Freundeskreis suchten die Gespräche zu ihren Mitmenschen und die freudig, harmonische Stimmung an diesem Tag bestätigte den Erfolg. Der Redakteur des Arbeitskreis “Kontakt Heft”, Jürgen Weisner war überwältigt von so einer großen Teilnahme auf Amrum, die gute Organisation von Frau Hansen und die Begeisterung unter den Mitgliedern. “Der lange Weg nach Amrum hat sich gelohnt und wir werden als Urlauber wiederkommen”, so ein Teilnehmer bevor er wieder auf die Fähre steigen musste.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015