Startseite » Schule » Mit viel Spaß und großen Leistungen…(kt)

Mit viel Spaß und großen Leistungen…(kt)

Bundesjugendspiele in der Öömrang Skuul (Artikel vom 01.04.2009)

bundesjugendspiele

Die besten mit Lehrern : Kathy Isemann, Bast Friedrichs, Kai Schult, Kaya Winkler, Tim Preißler, Marte Hinrichs, Matthias Claussen, Lea Jensen und Kevin Jensen

Gespannte Gesichter warteten in der Turnhalle der Öömrang Skuul auf die Sieger- und Ehrenurkunden der Bundesjugendspiele 2009. Von der vierten bis zur zehnten Klasse waren Schüler in ihren Turnkünsten gefragt. Neben Bodenturnen waren Übungen am Reck, Barren und dem Sprung gezeigt worden. Mindestens drei Stationen mussten von den Schülerinnen und Schülern vorgeturnt werden, um Punkte zu bekommen. Man hatte auch die Möglichkeit alle vier Stationen zu turnen und die besten drei Übungen wurden in die Wertung genommen. Die drei Sportlehrer Kathy Isemann, Matthias Claussen und Tim Preißler hatten viele Entscheidungen zu treffen und waren von dem Können und den Leistungen ihrer Schüler begeistert. Die Kriterien nach denen sie die vorgeturnten Übungen beurteilen und bewerten mussten sind Deutschlandweit festgelegt, doch wurden sie schulintern ausgewertet und das Ergebnis konnte so ein paar Tage später schon verlesen werden. 16 Siegerurkunden und 19 Ehrenurkunden wurden von den stolzen Sportlehrern an diesem Vormittag überreicht. Besonders geehrt wurden die besten sechs Schülerinnen und Schüler, die mit den meisten Punkten auftrumpfen konnten. Kaya Winkler, Marte Hinrichs und Lea Jensen konnten bei den Mädchen die höchsten Punktzahlen erreichen und bei den Jungen waren Kai Schult und Kevin Jensen ganz dicht hinter Basti Friedrichs, der mit 29 von 30 Punkten Schulbester geworden ist. Herzlichen Glückwunsch zu solch tollen Leistungen!

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015