Startseite » Über Land ... » Ausgeflogen…(kt)

Ausgeflogen…(kt)

 

Die Strassenbauarbeiten in Nebel gaben Anlass für einen Umzug der Flenerk Jongen (Artikel vom 12.05.2009)

kigaausgeflogen

 

 

Der Kindergarten wurde in der letzten Woche dazu veranlasst aus seinen Räumen kurzzeitig auszuziehen. Die anhaltenden Strassenbauarbeiten auf der Hauptstrasse in Nebel erschwerten die An- und Abfahrt zu dem Parkplatz des Kindergartens und so entschlossen sich die Kindergartenleiterin Susanne Jensen und ihre Mitarbeiter für zwei Wochen in die Natur zu ziehen. Minimalven und Löwenzähne trafen sich täglich am Süddorfer Waldspielplatz, und die Gänseblümchen und Ringelblumen begrüßten sich am “Antonplatz” im Nebeler Wald. Das Wetter spielte fantastisch mit, und so konnten die Kinder in der Natur ausgiebig spielen und in ihr lernen. Die Frühstückskinder machten es sich mit Kissen auf einer großen Plane gemütlich. Die Flenerk Jongen, die wöchentlich Naturtage einlegen, haben durch diesem Umzug die Möglichkeit gehabt intensiv in der Natur auf Entdeckungsreise zu gehen und die Kinder mit Spielen und Basteln zu begeistern. Die Nachmittagsbetreuung fand Unterschlupf in der Öömrang skuul. Die Größeren konnten ungestört fleißig ihren Hausaufgaben nachgehen und die Kleineren hatten sich im Jugendraum eine Spielecke eingerichtet. Die Schulküche bot alles, was das Team vom Kindergarten zur Verpflegung der Kinder brauchte und so fiel der spontane Umzug den Mitarbeitern nicht schwer. Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung an die Öömrang skuul von allen Kindern und dem Team des Kindergartens Flenerk Jongen. In der nächsten Woche werden alle Kindergarten Gruppen wieder in die eigenen Räume ziehen können. Susanne Jensen hält die Eltern auf dem Laufenden, jedoch bei Fragen kann man sie telefonisch unter 995155 erreichen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015