Startseite » Über Land ... » Laufen für den guten Zweck….(to)

Laufen für den guten Zweck….(to)

Das Pfingstevent der Kinderfachklinik Satteldüne und der Amrumer-Mukoviszidose-Lauf, setzten in diesem Jahr die Messlatte erneut höher.(Artikel vom 02.06.2009)

pfingst09
Die Fachklinik Satteldüne für Kinder und Jugendliche der Deutschen Rentenversicherung Nord und die Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V. warteten am Wochenende nunmehr zum sechsten Mal überaus erfolgreich mit einem gemeinsamen Benefiz-Event auf.
In diesem Jahr hatte der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Peter-Harry Carstensen die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen, konnte aber aufgrund von Terminüberschneidungen leider nicht persönlich teilnehmen.
Die schon enorme Beteiligung des vorangegangenen Jahres war mit 379 Läufern und Läuferinnen eine bemerkenswerte Vorgabe, von der man nicht zu glauben wagte, sie schon wieder erhöhen zu können, wurde mit 401 gestarteten Aktiven nochmals übertroffen. Wie Marcus Hausmann von der Regionalgruppe Amrum des Mukoviszidose e.V. erklärte, freue er sich über den reibungslosen Ablauf dieser großen Laufveranstaltung und dankte dabei seinem 40 Personen starken Helferteam für ihr ehrenamtliches Engagement, dass sich schon in der Vorbereitungszeit bewährte.

pfingst096

Von der Liebe zum Detail, profitierten zum Beispiel die Läufer und Läuferinnen am Streckenposten Nebel Strand, wo ihnen nach der kräftezehrenden Passage über den weichen Sand des Kniepsandes nicht nur Erfrischungen entgegengebracht wurden, sondern auch noch eine Gruppe „Cheerleader“ für die nötige Anfeuerung für den letzten Laufabschnitt sorgten.

pfingst097

„Das letzte Stück nach diesem Posten über die dann feste Strecke mit einer Steigung war für mich noch mal richtig kräftezehrend“, berichtete Karsten Lange-Rickmers, der als Dritter die 26,3 km lange Strecke überwand.

pfingst0951

Karsten Lange-Rickmers

pfingst0931

Sabine Wilharm

Die Höhen der einzelnen Spenden fielen nach Aussage von Hausmann zwar geringer aus als in den vorangegangenen Jahren, doch viele kleine Spenden werden nach ersten Zählungen dafür Sorge tragen, dass dennoch über 7000 Euro zusammengekommen sind. So machten sich auch in diesem Jahr Mitglieder vom Inner Wheel Club Husum gemeinsam auf den Weg nach Amrum, um eine Spendensumme von 1000 Euro persönlich zu überbringen und am Lauf teilzunehmen. Als Einzelläufer konnte Rolf Küchelmann 700 Euro Spendengelder erlaufen. Diese Summe unterstützt die Arbeit des Mukoviszidose e.V. und wird durch die Finanzierung spezieller Projekte im Klinikum direkt den betroffenen Patienten zu Gute kommen.
Wie Klinikdirektor Lothar Herberger berichtete, seien die Ziele des Festes, Spendengelder einzulaufen und eine hochwertige Unterhaltung zu erleben, wieder voll erfüllt worden. „In diesem Jahr erfüllte sich sogar mein Wunsch, dass ein ökumenischer Pfingstgottesdienst auf dem Festplatz abgehalten wird. Das gehört für mein Sinnen zu einem Pfingstevent einfach dazu. Ich freue mich diesbezüglich sehr über die Flexibilität von Pastorin Friederike Heinicke und Pastor Günther Hirt“, so der Klinikdirektor.

pfingst098

Die Idee, einen Gottesdienst unter freiem Himmel abzuhalten, begrüßten Pastorin Heinicke und Probst Henning Kiene im anschließenden Gespräch sehr und freuten sich über die sehr große Beteiligung.

Mit einem prall gefüllten Veranstaltungsprogramm traten die Veranstalter gegen das sommerliche Strandwetter an. Trotz der starken Konkurrenz zeigte sich das Animationsprogramm dafür geschaffen, das weitläufige Festgelände bis in die späten Abendstunden zu füllen. Für ein abwechslungsreiches Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten war ebenfalls gesorgt.
Gaukler, Liedermacher und Zauberer zeigten ihr Können und sorgten für faszinierende Begeisterung bei den jüngsten der Gäste. Eine prall mit Gewinnen gefüllte Tombola der Fachklinik sorgte ebenfalls für Spannung. Konnte man doch unter anderem zwei der von der Scorpio Konzertproduktionen GmbH gesponserten zweier Konzertkarten für das Konzert „SILBERMOND & GÄSTE“ in Hamburg gewinnen.
Die Musikveranstaltungen am Samstag, die mit der der Amrumer Blaskapelle, der Amrumer Soulband, der Cover-Rockband „A45″ und dem Liedermacher Grünschnabel aufwarteten, sorgten für den richtigen Schwung unter blauem Himmel. Am Sonntag, dem zweiten Veranstaltungstag, verzauberten die Musiker der “Kerzel-Ragtime-Band” die Zuhörer beim Jazzfrühschoppen. Im Anschluss begeisterten die Akteure der Theatergruppe, die sich aus Angestellten der Klinik zusammensetzt, mit dem Stück „Sängerkrieg der Heidehasen“. Die Zuschauer, die auch eingebunden wurden, hatten größte Freude an dieser Darbietung und attestierten dem Dargebotenen einen hohen Unterhaltungswert.
Am Abend spielte die Gruppe „Far Out“ auf und die Band “A45” ging in die zweite Runde.
In dem eigens dafür errichteten Literaturzelt konnten sich die Kinder und natürlich auch Erwachsenen den vorgelesenen Kinderbuchgeschichten von den Autorinnen Kirsten Boie und Sabine Ludwig hingeben. Wobei Letztere das Vorlesen selber übernahm, während die Illustratorin Sabine Wilharm die Akteure aus den Geschichten beeindruckend schnell zeichnete. Bilderbuchillustratorin Silke Brix las aus den Büchern Boies vor und illustrierte die Geschichten ebenfalls.
Marcus Hausmann bedankte sich bei der Siegerehrung bei den Teilnehmern für ihr Engagement und der damit verbundenen Sammlung von Spendengeldern recht herzlich.

Die Organisatoren freuten sich über die vielen positiven Stimmen, die von den Teilnehmern ausgesprochen wurden. Bedauerlicherweise führte ein Übersehen eines Streckenführungsschildes dazu, dass die bis dahin zweit und drittplatzierten Läufer die 26,3 km lange Strecke um die Passage um die Amrumer Odde rum erweiterten und somit 30,6 km zurücklegten. Für das nächste Jahr haben wir daher schon einige Ideen und Anregungen aufgenommen. Hierzu wird zum Beispiel auch eine geänderte Streckenführung der großen Runde gehören, die dann die unbarmherzige Strecke durch den weichen Sand etwas verkürzen wird“, so Hausmann.
Als schnellster Läufer der 26,3 km langen Strecke um die Insel kam Gerret Rickmers aus Norddorf nach 2:09:09 ins Ziel. Die Amrumer “Kaffeeklatschrunde” brauchte für ihre 14 km lange Strecke 1.36.00 Die schnellste Runde auf der 4,5 km langen Strecke machte Jochen Spender aus Waiblingen mit 0:17:46. Die 9-km-Strecke legte Ocke Stock in 42:06 als Schnellster zurück. Beim 21,5-km-Walking Halbmarathon kam Hans-Joachim Müller nach 3:11:16 ins Ziel.

Alle Ergebnisse sind detailliert auf der Seite www.amrumer-mukolauf.de verlinkt.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

 

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015