Startseite » Kultur » Zwei Künstler präsentieren ihre Sichtweisen im Nebeler Amtsgebäude …

Zwei Künstler präsentieren ihre Sichtweisen im Nebeler Amtsgebäude …

Georg Dittmar und Dr. Peter Totzauer bereichern noch bis zum 31.Juli mit ihrer gemeinsamen Ausstellung, mit dem Schwerpunkt Amrumer Motive, die Räume der Außenstelle der Amtsverwaltung Föhr-Amrum.

Ölgemälde

Foto und Ölgemälde

Was den beiden Initiatoren der Ausstellung „Amrumer Motive“ in der Außenstelle der Amtsverwaltung des Amtes Föhr-Amrum in Nebel gemeinsam ist, sind die Lokalitäten ihrer Motive. Wer die Ausstellungsreihe abschreitet, wird schnell feststellen, dass die ausgestellten Fotografien des Hobbyfotografen Dr. Peter Totzauer auch vielfach die Grundlage für die in Öl auf Leinen gemalten Bilder von Georg Dittmar, im Volksmund eher Schorsch genannt, waren.

Wie der 1958 in Gelsenkirchen geborene Maler, Musiker und Fotograf Dittmar berichtet, bezieht sich die Ausstellung auf ein lang gehegtes Vorhaben. „Als gelernter Fotograf war es für mich naheliegend nach Fotografien zu arbeiten. Die Anfrage des Amtes beim Mühlenverein nach ausstellungswilligen Künstlern hat für die kurzfristige Verwirklichung des Projekts gesorgt. Ich würde es gerne einmal im größeren Rahmen wiederholen. Vielleicht mit jeweils einer erweiternden schwarz/weiß Zeichnung und dann nach eigenen Fotografien. Ansonsten arbeite ich in meinem Atelier an Bildern, die den Menschen an sich zum Thema haben. Also viel autobiografisches“. Dittmar siedelte von Berlin nach Amrum um und lebt seit nunmehr vier Jahren auf Amrum und bereichert seitdem die Kunst und Musikszene der Insel mit seinen Akzenten.

Dr. med. Peter Totzauer wurde 1954 in Fürth geboren und ist Arzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Schmerztherapie. Er wohnt seit letztem Jahr dauerhaft auf der Insel.

Er sieht sich in der Rolle des Hobbyfotografen und ist mit seiner digitalen Spiegelreflexkamera eigentlich überall anzutreffen, wo es sich lohnt, den Auslöser zu drücken. „Angeregt durch das Hobby meines Vaters sammelte ich bereits erste Erfahrungen mit der Fotografie im Kindesalter. Mit elf Jahren konnte ich den ersten Fotoapparat mein Eigen nennen. Fotolaborerfahrung und Bearbeitung analoger Bilder während der Gymnasialzeit und während des Studiums schlossen sich an. Seit dem Jahr 2000 kam die digitale Fotografie hinzu. Aus dem eigenen Fundus meiner Fotografien heraus hielt ich diverse Vorträge“, so Totzauer.

Die Ausstellung ist Mo. Do. in der Zeit von 8.00 Uhr – 16.00 Uhr und Di., Mi., Fr. von 8.00 Uhr – 12.00 Uhr zugänglich.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015