Startseite » Über Land ... » Gästebefragung 2009…(to)

Gästebefragung 2009…(to)

Das Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH startete die zweite Welle der Marktforschung mit der Gästebefragung.

gaestebfragung2

Wie „ticken“ die Gäste an der Nordsee? – Die diesjährige Befragung von Übernachtungsgästen in den Ferienorten geht in diesem Sommer in die 2. Runde

Für die laufenden Gästebefragungen auf Amrum, in Büsum und St. Peter-Ording begann nach einem guten Start im Frühjahr nun die Sommerwelle. Die ausgewählten Vermieter erhielten von ihren Tourismus-Service-Stellen die Befragungsunterlagen zur Weitergabe an den Gast. Nach wie vor ist die Mitarbeit der Vermieter aufgrund ihrer Nähe zum Gast für den Erfolg der Gästebefragungen unverzichtbar. Die Amrum Touristik bedankt sich schon im Vorfeld bei den teilnehmenden Leistungsträgern für ihr Engagement bei der Befragung und unterstreicht nochmals die hohe Bedeutung

für das Marketing der Ferienorte.

Unter anderem sind die Wahrnehmung von Kundenwünschen, die Kenntnis der Merkmale des Reiseverhaltens der Gäste bezüglich Informationsverhalten, Angebotsnutzungen, Reiseausgaben, wie auch Informationen über die Beurteilung der derzeitigen Angebotsqualität aus der Kundensicht für die erfolgreiche Marketingarbeit von Tourismusgemeinden unverzichtbare Grundvoraussetzungen.

Das Problem: Diese Informationen sind nicht zufällig vorhanden oder ohne weiteres abrufbar. Die Orte müssen sie in Eigenleistung ermitteln.

Um diese Informationsdefizite zu beheben, wurde das N.I.T. – Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa GmbH in Kiel (www.nit-kiel.de) von den teilnehmenden Tourismus-Services mit der Durchführung der Gästebefragungen beauftragt.

Die Befragungen finden im Zeitraum zwischen März und Oktober 2009 in drei Saisonabschnitten im Frühjahr, Sommer und im Herbst statt. Vor dem jeweiligen Befragungszeitraum erhalten die zufällig ausgewählten Beherbergungsbetriebe die

Befragungsunterlagen. Die ausgefüllten Bögen gelangen über die Vermieter wieder zur Tourist-Information.

Entgegen häufig anders lautender Vorurteile füllen die Gäste, die übrigens anonym bleiben, die Befragungsbögen gerne aus, wenn ihnen deutlich wird, dass die Ergebnisse zu ihrem Wohl im Rahmen des Urlaubsaufenthaltes eingesetzt werden. Die persönliche Weitergabe des Fragebogens durch die Vermieter an den Gast ist für die Leistungsträger die Gelegenheit, die Offenheit der Ferienorte für konstruktive Kritik zu zeigen.

Risiken für die Vermieter gibt es dabei nicht, denn die Befragung ist anonym. Eine Nennung des Betriebs auf dem Fragebogen findet nicht statt. Darum muss kein Vermieter befürchten, dass Angaben der Gäste mit seinem Betrieb in eine direkte Beziehung gebracht werden können.

Die Ferienorte bitten alle Vermieter herzlich um weiteres Engagement im kommenden Sommer.

Der Wettbewerb der Ferienregionen ist hart und die Gästebefragung bietet die Chance, Schwächen zu erkennen und zu beheben.

Übrigens: Zeitgleich finden dieselben Befragungen im Auftrag der Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) landesweit statt. Eine gute Möglichkeit zu schauen, wo die Orte im Destinationsvergleich stehen.

Weitere Fragen zu der Gästebefragung beantwortet die Amrum Touristik

und auch das N.I.T. (Tel.: 0431/ 666 567 0; E-Mail: gbsh@nit-kiel.de) gern, so die Pressemitteilung.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015