Startseite » Über Land ... » Wieder ein großer Schwung Holz verkauft…(to)

Wieder ein großer Schwung Holz verkauft…(to)

Nach der großen Holztransport-Aktion im März, wurde jetzt eine Schiffsladung der im Frühjahr geschlagenen Sitkafichten ans Festland geschafft (Artikel vom 29.06.2009)
holzverladung

Es ist noch gar nicht so lange her, da rollte eine schier nicht enden wollende Schlange von Holzspezial-transportlastkraftwagen über Amrums Waldwege und transportierte mit insgesamt 56 Lastwagenladungen, die bemerkenswerte Menge von insgesamt 3000 Raummetern geschlagenem Holz von der Insel ans Festland. Allerdings verblieben danach noch immer rund 500 Raummeter an den Wegesrändern zwischen Leuchtturm und dem Ortseingang Norddorfs.
Wie Holger Peters vom Forstverband Amrum nun erklärte, konnte per Frachtschiff und einer Lkw-Ladung gut die Hälfte des auf Amrum verbliebenen Holzes ans Festland verkauft werden. Man wolle auf alle Fälle vermeiden, dass die Hölzer wie in früheren Zeiten schon geschehen, unverhältnismäßig lange an den Wegesrändern des Amrumer Walds aufgepoltert rumliegen müssen. Die jetzige Ladung Fichtenholz werde allerdings ausschließlich zu Feuerholz verarbeitet.
„Meine große Hoffnung besteht immer noch darin, dass es gelingt auf Amrum eine oder mehrere Hackschnetzel Heizungen in Gebäuden der öffentlichen oder auch privaten Hand zu installieren und so einen horrend teuren Abtransport des geschlagenen Holzes zu vermeiden. Neue Technologien erlauben es, auch ohne große Lagerhalle und langen Trocknungszeiten die überschüssigen und befallenen Holzbestände restlos zu verwenden. Selbst die Äste und morschen Stämme würden so noch zu wertvoller Heizenergie umgesetzt werden können. Trotz verschiedener Gespräche und der Bildung einer Arbeitsgruppe zu diesem Thema bei der Gemeine Nebel, sind noch keine greifbaren Ergebnisse zu verzeichnen. Zumal es auch nur im Interesse der drei Gemeinden, die selber zu den großen Waldbesitzern gehören, sein kann, dass dieser teure Transport ans Festland aufhört, und mit Hackschnetzelheizungen teure fossile Brennstoffe eingespart werden könnten. Wie ein hiesiger Heizungsbauer berichtete, habe er auf der Energiemesse in Husum Gespräche geführt und auch die Zusage von der Industrie erhalten, dass sie Fachberatungen und eine Demonstration der Technologie vor Ort durchführen würden“, so Holger Peters in seiner Funktion als Vorsitzender des Forstverbandes.

Wie der für Amrum zuständige Revierförster Walter Rahtkens berichtete, musste im Amrumer Wald dem Bestand der befallenen Sitkafichten zu Leibe gerückt werden (wir berichteten bereits). Aus der Amrumer Fichte wurden neben Schnittholz hauptsächlich Palettenholz und OSB Platten gefertigt. Während der Aktion im März wurden die aufgeweichten Waldwege von den 500 PS starken Transportern teilweise bis zur Unkenntlichkeit zerfahren. Der nun engagierte Transporteur belud sein Gespann extra mit weniger Holzstämmen, um sie nach Steenodde zur Schiffsverladung mit der MS „Sandshörn“ zu schaffen. Das ersparte den Gemeinden kaputte Wege, so der Fuhrunternehmer aus Nordfriesland. Auf Nordstrand warten schon Kunden sehnsüchtig auf das Brennholz von der Insel. „So einen großen Einschlag haben wir eher selten, doch es ist jetzt schon abzusehen, dass wir Stück für Stück, neben dem dringend erforderlichen Einschlag und den ohnehin fälligen rund 1000 Raummetern pro Jahr, auch jeweils einen Schwerpunktbereich durchforsten werden müssen. Den Waldbesitzern obliegt eine Verkehrssicherungspflicht. Im kommenden Winter steht zum Beispiel der Bereich zwischen Tanenwai und Süddorfer Strandhäuschen für eine intensive Aufarbeitung an“, erklärte Rahtkens.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015