Startseite » Schule » Bonjour…(kt)

Bonjour…(kt)

Ein mobiler Französisch Unterricht besuchte die Insel Amrum

francemobil2

“France Mobil” ist ein kleines französisches Kulturinstitut auf Rädern, das den Schülern der Öömrang Skuul die Sprache und Kultur Frankreichs näher gebracht hat. George Prouteau war der Referent, der mit dieser mobilen Einrichtung die Amrumer Klassen mit Französisch Unterricht besuchte. Das France Mobil folgt den Einladungen der jeweiligen Schulen, jedoch kann es einige Zeit dauern, bei so vielen Terminen und Schulen, bis sie zu Besuch kommen. Antje Grütte, die Französisch Lehrerin der Öömrang Skuul, freute sich mit ihren Klassen 6-10, George Prouteau aus Frankreich nun auf Amrum begrüßen zu können. Sehr schnell fand er den direkten Draht zu den Schülern und konnte sie für sich gewinnen. Wie man sich höflich in Frankreich begrüßt wussten schon die jüngsten Schüler, aber hier lernten sie auch was sie wirklich interessiert: wie sich Jugendliche “Guten Tag” sagen und wie sie sich zusammen unterhalten. George Prouteau packte die Schüler an ihrem Ehrgeiz und vermittelte ihnen spielerisch, wo Städte in Frankreich liegen und wann die Französische Revolution war.

francemobil

In vier Mannschaften kämpften die Kinder um den ersten Platz und waren neben der Fremdsprache auch in Teamgeist und Schnelligkeit gefragt. Begeistert hörten sich die Schüler französische Lieder an, von Hip Hop bis Volksmusik, und mussten Städtenamen heraushören. Eine Schulstunde kann schneller vergehen als man denkt, und so wollten sich die Schüler gar nicht für die Pause verabschieden, sondern gleich die nächste Unterrichtsstunde hinten an hängen. Ein Kompliment, was für George Prouteau und sein France Mobil spricht.

Seit 2002 touren die France Mobile mit insgesamt 12 Referenten durch Deutschland und besuchen Schulen von denen sie eingeladen werden. Mit Geschichten, Workshops, Spielen, Musik und Literatur wecken die Referenten das Interesse an der Französischen Sprache und Kultur in Haupt- und Realschulen, bei Grundschülern und Gymnasiasten. Das France Mobil ist eine Initiative der Kulturabteilung der französischen Botschaft und der Robert Bosch Stiftung. Die Kulturministerien unterstützen das Projekt, indem sie Schulen über das France Mobil informieren und darüber hinaus steht es in jedem Land unter der Schirmherrschaft des jeweiligen Kulturministers. Gemeinsam mit dem DeutschMobil, das 2001 von den deutsch-französischen Kultureinrichtungen und der Robert Bosch Stiftung ins Leben gerufen wurde, bekamen beide Mobile den Adenauer-de-Gaulle-Preis für ihr vorbildliches Engagement in der deutsch-französichen Zusammenarbeit verliehen. 12 France Mobile fahren zur Zeit auf Deutschlands Strassen umher und wecken die Lust an der Sprache, ihrer Kultur und versuchen die französische Sprache spielerisch näher zu bringen. George Prouteau, der in Frankreich als Grundschullehrer unterrichtet, hatte die Amrumer Schüler schnell auf seiner Seite und konnte ihnen einen neuen Weg zu der französischen Sprache zeigen, was hoffentlich lange anhält. Merci, George

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com