Startseite » Kultur » Eigentlich kein Ordensmann…(to)

Eigentlich kein Ordensmann…(to)

Der Amrum Chronist Georg Quedens aus Norddorf auf Amrum konnte in der vergangenen Woche eine hohe Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland aus den Händen von Schleswig-Holsteins Ministerpräsidenten Peter Harry Carstensen entgegennehmen.georg2 In der Kieler Staatskanzlei wurde ihm die Auszeichnung des Bundespräsidenten, das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, verliehen.

„Im Nachhinein war ich glücklich so etwas Hoheitsvolles und so einen schönen Tag, auch im Rahmen meiner Familie, verbracht zu haben. Das ist nicht spurlos an mir vorübergegangen. Hatte ich im Vorfeld doch gewisse Bedenken, dass der Festakt eine steife Angelegenheit wird. Zumal ich eigentlich gar kein Ordensmann bin und bisher manches Mal den Eindruck hatte, dass solch ein Orden schon fast „leichtfertig“ verliehen wird. Doch die herzliche und persönliche Art von unserem Ministerpräsidenten, der nach der Laudatio schnell ins Plattdeutsche wechselte, verliehen der Atmosphäre einen familiären Charakter“, erklärt Georg Quedens wieder zu Hause angekommen.

Genau vor dieser Zurückhaltung und gewissen Skepsis gegenüber solch einer Auszeichnung seitens des Geehrten, hatte genau die Person, die den Stein ins Rollen gebracht hatte, Sorge getragen. Aus dem fernen Erlenbach am Main in Unterfranken kam von Rita Basty der Vorschlag, Georg Quedens für sein schon über 50 Jahre anhaltendes Engagement als Chronist und Historiker auf Amrum mit der hohen Auszeichnung zu ehren. Wie die ehemals auf Amrum Lebende berichtet, habe sie im Oktober 2008 den Vorschlag mit entsprechender Begründung dem Ministerpräsidenten von S-H unterbreitet. Nahezu ein Jahr verstrich, um in Kiel und Berlin die Fakten zu prüfen, um dann Ende Juli den positiven Bescheid zur Verleihung zu geben. Wie in der Presseerklärung dargestellt, sah man die Person Georg Quedens ebenfalls besonders eng mit seiner Heimatinsel Amrum verbunden. Er zähle zu den kenntnisreichsten Regionalkundlern in Nordfriesland. Seit Jahrzehnten sammelt er Informationen über die Geschichte Amrums und veröffentlicht diese seit 1983 in Jahreschroniken. Der Ordensträger hat zahlreiche Bücher über Amrum und über das Wattenmeer herausgegeben. Er trägt damit weit über Nordfriesland und Schleswig-Holstein hinaus zur Kenntnis über seine Heimat bei.georg

Wie Georg Quedens erklärte, seien mittlerweile schon 80 Buchtitel von ihm erschienen. Die veröffentlichten Aufsätze in Fachzeitschriften und Sammelwerken nicht mitgezählt. Er hatte nicht schlecht gestaunt, als Peter Harry Carstensen bestens über sein Schaffenswerk informiert, seine Rede hielt. Für den Antrag auf die Verleihung dankt Quedens Rita Basty recht herzlich. Die war an dem Festtag auch persönlich angereist, um die Zeremonie mit erleben zu dürfen. „Der Erhalt eines Bundesverdienstkreuzes widerfährt einem in der Regel nur einmal im Leben und zeigt die Gewichtung für den Ausgezeichneten“ so Rita Basty.

Wie viel Mühe in der Erstellung einer Inselchronik steckt, die in diesem Jahr nunmehr zum 26. Mal erschienen ist, weiß Rita Basty nur zu gut. Hatte sie doch an den ersten fünf Ausgaben maßgeblich an der Stoffsammlung mitgearbeitet und so manch Stunde in der eigenen Dunkelkammer zugebracht, um die Texte mit aussagekräftigen Fotos zu untermalen. Nach elf Jahren der intensiven Teilnahme am Inselleben und dem Wermutstropfen, viele hier gewonnene Freunde zurückzulassen, verließ sie mit ihrer Familie die Insel in den Nordwesten Bayerns. Bis heute hält der Kontakt zur Insel und die Informationskanäle bestehen auch noch. Die Chronik gehört ebenso zur Pflichtlektüre im Bücherschrank. „Die Amrumer können sich glücklich schätzen, dass sich Georg Quedens, der im November, so sei, zu bedenken, 75 Jahre alt wird, immer noch die enorme Arbeit aufbürdet, jedes Jahr eine Chronik zu erstellen, an der aufgrund der geringen Auflage und der vielen Stunden Arbeit nichts zu verdienen ist. Die enormen Datenmengen und vielen Bilder, die sowohl zugearbeitet als auch selbst zusammenzutragen und abgelichtet werden, bedeuten viele Stunden in Archiven zu verbringen und lange Telefonate bis in die USA, um die so trefflich und oft mit einem Augenzwinkern beschriebenen Geschehnisse und Gegebenheiten zu beschreiben“, schwärmt Rita Basty von dem bis zum heutigen Tag erreichten Schreibstil Quedens. Als Berichterstatterin für die Lokalpresse auf Amrum berichtete sie über die Ordensträger Dr. Wilhelm Ide, Harry Tadsen und Marie Luise und Martin Pörksen und sah Quedens in der Galerie als bestens aufgehoben.

Für den Chronisten steht fest, dass der Orden und die Urkunde einen würdigen Platz bekommen werden. „Ich werde aber bestimmt nicht damit durch die Straßen laufen. Auf meinem Beerdigungsanzug wird sich das Verdienstkreuz dann wohl wiederum gut machen“, so Georg Quedens trockener Kommentar.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

9 Kommentare

  1. Georg Quedens hat diese Auszeichnung wirklich verdient.
    Hut ab vor seinem außergewöhnlichen Engagement für Natur und Geschichte der Insel Amrum.
    Herzlichen Glückwunsch, Georg!

  2. Ich finde es toll, dass Herr Quedens den Orden bekommen hat.
    Seine Art zu erzählen ist unvergleichlich. Gehört es doch seit Jahren bei uns dazu, mindestens 1 Vortag in den 3 Wochen zu “erleben “.
    Bis zum nächsten Jahr

  3. Das ist mal eine gute Sache! Herr Quedens setzt sich wirklich vorbildlich für die Natur ein und vermittelt seit vielen Jahrzehnten den interessierten Laien sein Wissen und wirbt für das Verständnis der Natur. Seine zahlreichen Bücher über das Wattenmeer, die Insel und die Tier- und Pflanzenwelt sprechen für sein großes Engagement. Wir freuen uns mit ihm über diese Auszeichnung und gratulieren ihm ganz herzlich. Wir wünschen ihm, dass er noch viele Jahre bei guter Gesundheit seine Vorträge halten und noch viele Veröffentlichungen machen kann.
    Anne Notarius und Willi Müller aus Erftstadt

  4. Gerd & Traute Borchert

    Wir gratulieren recht herzlich.Den Orden hat Er wirklich verdient-
    Gruß aus Hamburg

  5. Lieber Georg Quedens,

    herzlichen Glückwunsch zu dieser mehr als verdienten Auszeichnung. Mindestens ein Besuch Ihrer vortrefflichen humorvoll gewürzten Diavorträge ist für uns seit Jahren obligatorische “Pflicht” während unseres jährlichen Frühjahrsurlaubes auf Amrum. Amrum und Georg Quedens, Georg Quedens und Amrum, die zwei gehören einfach zusammen. Wir freuen uns auf weitere viele Vorträge und Veröffentlichungen von Ihnen.

    Nochmals herzliche Glückwünsche aus Hamburg.

  6. Herzlichen Glückwunsch an Herrn Quedens für diese Auszeichnung!
    Sein Engagement für Natur und Geschichte Amrums sind wirklich vorbildlich. Seine Bücher sind mir immer wieder eine Freude.Vor allem finde ich es wichtig, das Wissen um die Natur und die Liebe zu ihr weiterzugeben.
    Herzliche Grüße aus dem Allgäu

  7. Herzlichen Glückwunsch Herre Quedens,
    Sie haben diese Auszeichnung sehr wohl verdient.Wir kennen Herrn Quedens als Inselchroniker und dafür das so für die Insel und den gesamten Nationalpark Wattenmeer einsetzt. Ich schätze die Arbeit von Herrn Quedens sehr. Auch die vielen tollen Diavorträge die Herr Quedens regelmäßig mit großen Eifer und Enganement vorträgt. Wenn Herr Quedens diese moderiert leben die Bilder die er in der tollen Natur Amrums gemacht hat. Ein sehr bescheidener Ur Insulaner der diese Auszeichnung auf jeden fall redlich verdient hat.

    Rüdiger Homeier Amrum Fan

  8. Horst u. Hannelore

    Lieber Georg,
    wir haben Dich durch Karl und Ida kennengelernt.
    Glückwünsche aus dem Kreis Verden a.d.Aller für Dich.
    Bücher und Bilder sind Klasse – Auszeichnung verdient.

  9. Als langjährige treue Amrumurlauber möchten wir Herrn Quedens recht herzlich zu der hohen Ehrung gratulieren und wünschen beste Gesundheit und uns noch recht viele interessante Vorträge über die schöne Insel.

    Helgard und Bernd Müller

    aus Thüringen

Amrumer Fotowettbewerb 2015