Startseite » Sport » Wieder großer Erfolg…(ab)

Wieder großer Erfolg…(ab)

An diesem  Samstag startete bereits zum achten mal der Amrumer Insellauf „Rund um Amrum“. insellaufWie schon in den vergangenen Jahren auch, waren neben den vielen einheimischen Starten und Urlaubern auch wieder viele Teilnehmer speziell für das Sport-Event auf die Insel gekommen, um an diesem Lauf der besonderen Art teilzunehmen. Bereits am Freitag hatte es im Norddorfer Lokal „Strand 33“ die offizielle Nudelparty für die Läuferinnen und Läufer gegeben. Neben Apfelschorle und Nudeln satt, gab es natürlich auch hier die Möglichkeit sich für einen der drei Wettbewerbe anzumelden. Darüber hinaus wurden die Läufer/Läuferinnen mit den aktuellsten Informationen zum Insellauf und den Besonderheiten der Strecke versorgt. Nach den guten Erfahrungen im vergangenen Jahr wurden auf den beiden Strecken wieder vollständig Kilometerschilder aufgestellt, was speziell von den Läufern sehr positiv aufgenommen wurde. Auch das Wetter spielte in diesem Jahr wieder mit. Bei 19 Grad Lufttemperatur, Sonnenschein und Wind der Stärke 2-3 aus Nord/Nordwest herrschten nahezu optimale Laufbedingungen.
Start- und Zielort war wieder traditionell direkt vor der St. Clemens Kirche im historischen Ortskern von Nebel. Pünktlich um 11.00 Uhr gingen die insgesamt 122 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke. Die lange Strecke über 28,5 km (Rund um Amrum) führte die Teilnehmer von Nebel am Watt entlang bis nach Norddorf, über den Teerdeich zur Nordspitze (Amrumer Odde). Von hier aus ging es ca. 14 km über den berühmt berüchtigten „Amrumer Kniepsand“, dem breitesten Sandstrand Europas, vorbei an den Badestränden von Norddorf, Nebel und Süddorf und dem Leuchtturm bis nach Wittdün. Nachdem die Läufer ab hier „endlich“ wieder „festen Boden“ unter den Füßen hatten ging die Strecke von dort aus über die Wandelbahn um die Südspitze am Fähranleger vorbei, auf der Promenade bis zum Seezeichenhafen.  Der letzte Abschnitt führte die Teilnehmer über den grünen deich nach Steenodde und am am Watt entlang zurück nach Nebel. Die kurze Strecke über 14,5 km, die auch als Dreier-Staffel gelaufen werden konnte, führte durch den Ort Nebel zum Strandübergang. Von dort aus mit identischem Streckenverlauf über den Strand, Wittdün und Steenodde zurück nach Nebel. Insgesamt wurden auf der Strecke sechs Verpflegungsstationen (Norddorf Teerdeich, Norddorf Strandübergang, Nebel Strandübergang, Leuchtturm, Wittdün Wandelbahn und Stennodde) aufgebaut, an denen sich die Athleten unterwegs mit Wasser, Apfelschorle, Cola, Müsliriegeln, Bananen und Traubenzucker versorgen konnten. Im Zielbereich sorgten die Zuschauer, sowie Moderator Andreas Buzalla und das Team der AmrumTouristik, für einen begeisternden Empfang, den sich jeder einzelne Teilnehmer nach den Strapazen auch besonders verdient hatte. In diesem Jahr erreichten alle gestarteten Teilnehmer wohlbehalten, zwar teilweise erschöpft aber sehr zufrieden das Ziel.
Herren 28,5 von links Günther Worm (3.), Jan Peter Brückner (1.) und Gunnar Gräf (2.)

Herren 28,5 von links Günther Worm (3.), Jan Peter Brückner (1.) und Gunnar Gräf (2.)

Über die 14,5 km-Distanz siegte Jens-Uwe Meyer in der Zeit von 1:05,32 Stunden, vor dem Amrumer Robert Flor (1:07, 40) und Gunnar Straßburger (1:08,27). Schnellste Frau auf der halben Strecke war wie schon im vergangenen Jahr Julia Menze in 1:09,12 Stunden, gefolgt von Ingke Braren (1:14,35) und Christina Brockmann (1:15,23). Im Staffellauf siegte das Amrumer-Trio Sonja, Moye und Lasse Boyens in 1:06,45 Stunden, vor Paul Röpke, Tim Holzheuer und Jonas Krolzik (1:11,27) sowie Maximilian Müller, Thiemo Laß und Jes Tadsen (1:12,02).

Bei der Königsdisziplin über die 28,5 km, der durch den langen Abschnitt über den meist schwierig zu laufenden Kniepsand  eine gefühlte Schwierigkeit von ca. 33 km hat, war Jan Peter Brückner aus Eckenförde wieder einmal nicht zu schlagen. Nach seinem Ausflug und Sieg über die halbe Distanz mit Streckenrekord (56, 11 Minuten) im Vorjahr, gewann er die große Inselrunde zum insgesamt vierten mal in 2:05,54 Stunden. Zwar konnte er seinen eigenen Streckenrekord von 1:59 Stunden nicht unterbieten, war aber mit der zeit sehr zufrieden. “Es hat mir wieder großen Spaß gemacht dabeizusein und ich werde auch beim nächsten mal widerkommen“.  Schon vom Start an war Brückner dem Feld weit enteilt und verwies bei seinem souveränen Erfolg Gunnar Gräf (2:12,42) und Günther Worm (2:13,01) auf die Plätze zwei und drei.

Glücklich im Ziel Siegerin (28,5 Km) Sabine Najjar und Carsten Levenhagen beide aus Berlin

Glücklich im Ziel Siegerin (28,5 Km) Sabine Najjar und Carsten Levenhagen beide aus Berlin

Bei den Frauen gewann die Berlinerin Sabine Najjar in der Zeit von 2:30,22 Stunden vor Katja Hollenstein (2:34,21) und den zeitgleichen Astrid Beck und Christa Deter (2:46,23). Auch in diesem Jahr gab es wieder tolle Preise zu gewinnen. Die beiden Sieger der langen Strecke erhielten für ihren Erfolg jeweils ein Gutschein für einen Wochenend-Urlaub auf Amrum im 4-Sterne Hotel „Seeblick“. Die zweitplatzierten erhielten ein Restaurantgutschein im Hotel „Seeblick“, die drittplatzierten eine Amrum-DVD. Die Sieger der kurzen Strecke erhielten je eine Amrum-Pullover aus dem Souvenir-Shop der Amrum-Touristik. Die zweitplatzierten erhielten ein Amrum-T-Shirt und die drittplatzierten eine Flasche Sekt. Besondere Auszeichnungen erhielten Maximillian Müller und Thiemo Laß (Jahrgang 1999) als jüngste und wie schon im Vorjahr Slobodan Djudjic (Jahrgang 1939) als ältester Teilnehmer. Der Siebzigjährige absolvierte die 28,5 km in respektablen 2:28,31 Stunden und belegte damit den achten Platz. Jeder Teilnehmer erhielt als kleine Erinnerung ein Insellauf-T-Shirt, eine Urkunde mit der gelaufenen Zeit sowie eine Medaille.

Zwar siebzig aber immer noch einer der Besten... 8. Platz für Slobodan Djudjic Jahrgang 1939

Zwar siebzig aber immer noch einer der Besten... 8. Platz für Slobodan Djudjic Jahrgang 1939

Sowohl Läufer, Publikum und Veranstalter waren mit der diesjährigen Auflage des gemütlichen und familiären Insellaufs, der mit großer Unterstützung der „Föhr-Amrumer Bank“ durchgeführt wurde, wieder sehr zufrieden. Der nächste Lauf „Rund um Amrum“ findet am Samstag 11. September 2010 statt. Informationen gibt es wie immer bei der AmrumTouristik oder im Internet unter www.amrum.de .
Verantwortlich für den Artikel: Andreas Buzalla

Ergebnisse vom Insellauf „Rund um Amrum“

Strecke 28,5 Km:

Name:                                        Geschl.:    Alter/Jahrgang:   Zeit:

1.   Jan Peter Brückner                     M            1975                2:05,54

2.   Günther Worm                          M                 1953                2:13,01

3.   Gunnar Gräf                            M            —-                   2:12,42

4.   Volker Stoffel                         M            1962                2:15,49

5.   Wolfgang Engelhardt                   M            1952                2:25,33

6.   Peter Ostmann                                 M            1968                2:25,12

7.   Jan-Pidder Güttner                       M            1965                2:25,59

8.   Slobodan Djudjic                                    M            1939                2,27,33

9.   Klaus Wenderholm               M            1953                2:30,14

10. Sabine Najjar                          F            1967                2:30,22

11. Carsten Levenhagen                 M            1967                2:30,40

12. Axel Gebhardt                                 M            1961                2:32,00

13. Bernd Dippold                                  M            46                    2:32,27

14. Thomas Schönborn                   M            1966                2:32,29

15. Georg Wieners                                   M            1965                2:33,26

16. Katja Hollensteiner              F            1976                2:34,21

17. Georg Bruhn                          M            1951                2:35,45

18. Peter Tillmanns                                M            1965                2:35,48

19. Thomas Grubba                                    M            1968                2:38,50

20. Astrid Beck                            F            40                    2:46,23

20. Christa Deter                           F            1973                2:46,23

22. Ernst-Otto Kimitta                       M            1954                2:47,59

23. Martin Jarmann                                  M            1962                3:02,50

24. Iris Lipski                                     F            1947                3:04,55

25. Tim- Heinrich Backs             M            1984                3:07,54

26. Björn Sturm                          M            34                    3:10,21

26. Sven Sturm                          M            1975                   3:10,21

28. Andrè Spaude                                      M            1979                3:22,13

29. Geertje Wallasch                                 F            1956                3:40,00

30. Arnd Most                                       M            1963                3:41,00

31. Rainer Becker                         M            1964                3:41,41

Strecke 14,5 Km:

1.   Jens-Uwe Meyer                         M            1961                1:05,32

2.   Robert Flor                             M            1954                1:07,40

3.   Gunnar Straßburger                 M            1965                1:08,27

4.   Dietmar Popp                           M            1962                1:08,36

5.   Julia Menze                        F            1972                1:09,12

6.   Konstantin Bolwerk                      M            1986                1:09,50

7.   Christian Haas                            M            1962                1:10,08

8.   Norbert Scherlitzki                   M            1951                1:11,56

9.   Rüdiger Rohde                         M            1954                1:12,36

10. Moritz Totzauer                                 M            1986                1:12,57

11. Rolf Dumke                                    M            1956                1:13,25

12. Ingke Braren                         F            1974                1:14,35

13. Peter Krose                          M            1973                1:15,06

14. Dirk Born                                     M            1963                1:15,08

15. Christina Brockmann                 F            1964                1:15,23

16. Uwe Hosbach                                  F            1969                1:16,12

17. Peter Schay                          M            1950                1:16,32

18. Beatrix Dippold                                  F            1964                1:16,48

19. Klaus Pause                          M            1947                1:16,52

20. Hartmut Parupski                                 M            1955                1:18,33

21. Hans-Peter Voß                             M            1955                1:21,55

22. Birgitt Haubenreißer              F            1962                1:22,03

23. Thomas Schmitt                                   M            1983                1:22,32

24. Heiko Bergelt                        M            1966                1:22,38

25. Lasse Laube                          M            1979                1:22,51

26. Klaus Münzel                                   M            1963                1:23,17

27. Silke Hansen                                    F            1977                1:23,25

28. Sven Richter                                    M            1968                1:24,38

29. Thorsten Petersen                                  M            1962                1:24,44

30. Anja Brückner                                 F            1967                1:24,57

31. Ines Zahn                                      F            1972                1:25,38

32. Claudia Beliaeff                                   F            1969                1:27,06

32. Hartmut Pohl                            M            1955                1:27,06

34. Gudrun Disse                           F            1959                1:27,35

35. Sabine Krolzik                                   F            1970                1:28,25

36. Sabine Behrend                                  F            1961                1:29,08

36. Dieter Golombek                               M            1947                1:29,08

38. Ole Rief                                        M            1970                1:30,02

39. Peter Totzauer                                 M            1954                1:30,03

40. Veronika Detmer                                    F            1961                1:30,04

41. Thomas Danz                           M            1975                1:30,27

42. Josef Walf                                     M            1950                1:30,38

43. Heike Binder                         F            1983                1:30,47

44. Susanne Jeske-Paasch               F            1958                1:30,52

45. Andreas Bertram                                   M            1951                1:31,17

46. Drifa Messarius                               F            1980                1:31,39

47. Ute Wetendorff                             F            1961                1:32,99

48. Jochen Messarius                               M            1959                1:35,46

49. Kirsten Felgner                                    F            1985                1:35,56

49. Joachachim Felgner                        M              1949                1:35,56

51. Reinhold Schüring                      M            1957                1:36,25

52. Birgit Rausch                                    F            1959                1.36,50

53. Ute Böling                         F            1969                1:37,22

54. Josef Langhirt                                  M            1948                1:38,25

55. Gerd Radzinski                                M            1951                1:39,39

56. Werner Nissen                         M            1960                1:40,43

56. Inken Droksche-Nissen             F            1961                1:40,43

58. Bernd Rödel                          M            1941                1:43,30

58. Sarah Laumann                                 F            1972                1:44,30

60. Martina Heitmann                    F            1956                1:45,02

61. Franziska Eidner                         F            1963                1:51,30

62. Jürgen Walter                                     M            1948                1:51,34

63. Wellem Peters                          M            —-                   1:52,55

63. Evi Körner                                    F            —-                   1:52,55

65. Monika Rödel                          F            1953                2:03,11

14,5 Km Staffel:

1. Sonja Boyens                                   F            1966                1 :06,45

Moye Boyens                                   M            1996

Lasse Boyens                                   M            1994

2. Paul Röpke                                     M            1995                1 :11,27

Tim Holzheuer                               M            1997

Jonas Krolzik                                   M            1996

3. Maximillian Müller             M            1999                1:12,02

Thiemo Laß                         M            1999

Jes Tadsen                                      M            1994

4. Thorsten Kretz                          M            1974                1:15,01

Thorsten Kropp                         M            1975

5. Isabell-Antonia Güttner                       F            1996                1:18,09

Nick-Jonas Güttner                                   M            1998

Moritz Wieners                                   M            1998

6. Sven Kreilkamp                               M            1981                1:20,15

Alexander Fischer                                    M            1977

David Gujer                                    M            1977

7. Vanessa Reese                          F            1995                1:21,26

Lea Weiß                                         F            1995

Nils Meyer                                     M            1968

8. Claudia Derichs                                   F            1966                1:37,22

Alexandra Stock                           F            1971

9. Reimund Märker                                    M            1970                1:37,59

Eddy Henkel                        M            1954

Norbert Kepplinger                  M            1963

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

5 Kommentare

  1. Helmut Zimmerschied

    Hallo,gibt es eine Quelle mit mehr Bildern vom Lauf,als Amrum-Urlauber ist Interesse Groß. Vielen Dank.
    Freundliche Grüße von der Mosel
    Helmut Zimmerschied

  2. Herzlichen Dank für die gelungene Veranstaltung, die ich bereits zum dritten Mal genossen habe. Als diesjähriger Sieger sagt es sich natürlich leicht. Aber ich war vor drei Jahren schon begeistert von der Organistaion und den vielen UnterstützerInnen, gerade am Strand, die einen aufmuntern und dafür ihre Freizeit opfern — Danke und auf Wiedersehen im nächsten Jahr.
    JU.Meyer aus Bad Oldesloe

  3. Drei mal dabei und bitte wiederwählen.. Nächstes Jahr bin ich auch wieder dabei, versprochen! 😉

  4. Es war wie immer eine toll organisierte Laufveranstaltung, die einfach durch die landschaftlich unübertreffliche Strecke und familiäre Atmosphäre einmalig ist, so dass wir den Termin für nächstes Jahr wieder fest eingeplant haben. Auch unsere 3 Mitläufer aus Eckernförde, die das 1. Mal dabei waren, kommen gerne wieder und waren begeistert. Vielen Dank dem tollen Organisatorenteam und Andy als Moderator!

  5. Dippold Bernd u. Beatrix

    Die mentale Unterstützung an der Wegstrecke durch die Helfer und Urlauber war so herzlich, dass wir nicht nur von der Verpflegung unsere
    Ausdauer bekamen. Es hat einfach an diesem Tag alles gepaßt. Amrum
    ist immer eine Reise wert und der perfekt organisierte Lauf war noch einmal ein Highlight für den Urlaub.
    Vielen Dank, wir kommen wieder.
    Herzliche Grüße, Bernd u. Beatrix Dippold!

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com