Startseite » Über Land ... » Totalschaden…(to)

Totalschaden…(to)

Gestern Mittag wurde im Süddorfer Gewerbegebiet ein 16 Tonnen schwerer Hydraulikbagger eines Bauunternehmens durch ein Feuer total zerstört.feuer0909 Die um 12.11 Uhr über Sirene alarmierten Ortsfeuerwehren Süddorf-Steenodde und Nebel rückten aus zur Brandbekämpfung. Das Arbeitsgerät, das als selbstfahrende Arbeitsmaschine gilt, brannte vom Motorbereich her in voller Ausdehnung.
„Unsere Einsatzkräfte haben den Brand mit Leichtschaum bekämpft und konnten unter der Leitung von Gemeindewehrführer Henry Waidhas, trotz der enormen Hitzeentwicklung und dem brennenden Hydrauliköl und Dieselkraftstoff den Brand rasch eindämmen. Als hartnäckig erwiesen sich die von innen heraus brennenden Reifen des Baggers. Glücklicherweise befand sich das Arbeitsgerät weit genug von den Maschinenhallen entfernt, sodass sich nicht noch eine unmittelbare Gefahr durch ein Übergreifen des Feuers darstellte“, erklärte Wehrführerin Claudia Motzke nach dem einstündigen Löscheinsatz.
Der Bauunternehmer, der sich selbst zurzeit auf dem Festland befindet, konnte auch nur von den ihm zugetragenen Fakten berichten. Den Verlust der Baumaschine schätzte er ohne Gewähr auf rund 15.000 Euro. Da der Bagger für das Knacken von Bauschutt genutzt wurde, befand sich am Arbeitsarm noch ein rund 42.000 Euro teures Knackgerät. Das so hofft er, nicht auch einen Totalschaden erlitten hat. Für ihn stellt sich der Umstand, dass der Bagger am Sonntag das letzte Mal bewegt wurde und nun nach fast drei Tagen plötzlich in Flammen aufgeht, als außerordentlich merkwürdig dar. „Die Wartungsfirma hat mir erklärt, dass bei solch einem Bagger höchstens nach einer Stunde, nach Nutzung, noch so hohe Temperaturen auftreten können, sodass etwas durchschmoren könne“, erklärte der Unternehmer.
Verantwortlich für den Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

4 Kommentare

  1. Hört sich genauso seltsam an, wie vor Jahren der Brand von Hottel Luckner !!!

  2. Eigentlich wollte ich auf den ersten Kommentar gar nicht eingehen. Mir fehlen sozusagen die Worte….
    Wie man einen Brand eines Hydraulikbaggers (wo lediglich Sachschaden entstand) mit einem Brand in einem Hotel vergleichen kann bei dem mehrere Todesopfer zu verzeichnen waren, ist mir ein Rätsel!

  3. Der Kommentar von Frau Kohls macht mich auch gerade mal sprachlos!

  4. Perinlich, wenn es anscheinend mehrere Personen mit gleichem Namen gibt. Ich habe jedenfalls den erstenKommentar nicht geschrieben und finde ihn äussert seltsam und schwachsinnig.
    Davon distanziere ich mich jedenfalls.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com