Startseite » Kultur » Blaues vom Himmel…(kt)

Blaues vom Himmel…(kt)

Helmut Meier begrüßte sein Publikum mit den Worten: “Es ist noch nicht ganz fertig”.meier Er meinte sein neues Programm “Blaues vom Himmel”, das er mit kleiner schriftlicher Unterstützung zum ersten Mal an diesem Abend präsentierte. Nach anfänglichen politischen Spitzen und einer neuen zukunftsorientierten Zahntechnik schwang Helmut Meier seine Gitarre. Mit dem Lied über das allgemein verbreitete Gefühl des ´nicht fertig werden´ sprach der gebürtige Rheinhausener Kabarettist den Zuschauern aus der Seele. Auch in sein neues Programm hat Helmut Meier seine zwei Gesichter von Werkstattmeister Werner Susak und Lyriker Prof. Dr. Block-Schölling mitgebracht. Nachdem Werner Susak einleuchtend erklärte wie sich Reparaturpreise zusammensetzen und wie die Politik Schuld an einem abgefallenen Auspuff sein kann, gab Prof. Dr. Block-Schölling lyrische Werke aus seinem Förderkreis Pro Lyrik e.V. zum Besten. Der enge Kontakt zum Publikum gaben dem Abend eine heimische Atmosphäre, in der Helmut Meier seine bittersüßen Spitzen an Politik, Internetprovidern, große Unternehmen und Geld-Geiern verteilte. Untermalt von eigenen Songtexten riss Helmut Meier sein Publikum mit und da durfte das Lied vom Fellbacher Amüsiergewerbe nicht fehlen. Lebenssituationen, in denen sich jeder wieder erkennen konnte hatte der Liedermacher in sein neues Repertoire eingebaut, das er mit Stücken aus seinem letzten Programm “Sie müssen dran glauben” ergänzte. meier2Nach einer kleinen Pause überkam Lyriker Prof. Dr. Block-Schölling ein wenig Unmut, denn keiner der Zuschauer hatte sich nach Anmeldungen zu seinem Freundeskreis Pro Lyrik e.V. erkundigt. Überzeugt von den Werken unbenannter Schreiber gab er weitere Gedichte zum Besten, wobei “Die Lerche” mit tosendem Applaus gefordert werden musste. Geistreich mit viel Witz und einer Kritik, die den Nagel auf den Kopf traf begeisterte Helmut Meier das Amrumer Publikum. Mit dem  Abschiedslied an sein Lieblings T-Shirt beendete er sein Programm, schoss aber unter Beifall noch Zugaben hinterher. Seit 1981 steht Helmut Meier freischaffend auf der Bühne und hat neben seinem Abendkabarett auch viel Programm für Kinder in seinem Repertoire. Neben Mitmachliedern, Tanz- und Bewegungsliedern lädt er die Kleinen auf Rate- und Rechenlieder ein. Sein politisch- gesellschaftskritisches Programm auf Amrum, das eine Kombination aus Kabarett und Song war, sorgte für Begeisterung beim Publikum und kam an wie das “Blaue vom Himmel”.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com