Startseite » Über Land ... » Es wird genau nachgeschaut…(to)

Es wird genau nachgeschaut…(to)

Derzeit werden die Abwasserkanäle auf Amrum im Auftrage der Versorgungsbetriebe Amrum dahin gehend überprüft, ob es Schäden am Rohrnetz der Unterwasserwelt gibt.kanal Dafür werden die Kanäle mit Hochdruckwasserstrahl gereinigt. Anschließend erfolgt die Untersuchung mit einer Spezialrohrkamera. Dabei sollen eventuelle Schäden im kommunalen Abwassernetz ausfindig gemacht werden. Durch solche Rohrbrüche können sowohl Abwässer ins Grundwasser entweichen oder aber auch Grundwasser ins Abwassernetz eindringen. Beides ist laut der neuen Landesabwassergesetze nicht mehr zulässig. Die ausgeschriebenen Arbeiten haben ein Volumen von 111.000 Euro. Mit der Ausnebelung des Rohrnetzes werden im Anschluss die widerrechtlich ans Abwassernetz angeschlossenen Regenwasserleitungen von Privatgrundstücken ausfindig gemacht.
Wie Henry Waidhas von den Versorgungsbetrieben Amrum erklärte, seien die Reinigungs- und Filmarbeiten in Süddorf und Steenodde abgeschlossen. Im Ortsteil Nebel sind die Mitarbeiter der ausführenden Firma aus Büdelsdorf bis zur Hälfte vorangekommen.
Dabei wurden schon erhebliche Schäden festgestellt, die allerdings nicht nur von Sohlenversetzungen und dadurch bedingten Rohrbrüchen rühren. Auch Kabel und Gasleitungen kreuzten bereits die Abwasserrohre. Dies sei möglich, wenn Leitungen im Pressverfahren verlegt werden, ohne dass ein Bodenaushub stattfinde.kanal2
Bevor auch das letzte Rohr in den Gemeinden Wittdün und Norddorf untersucht sein wird, gehen wohl noch reichlich sechs Wochen ins Land, schätzt Waidhas. Für die Schachtinspektion und Ausneblung des Netzes wird ein extra Arbeitstrupp der Firma auf die Insel kommen.
Befürchtungen, dass sich Ratten im Abwassernetz aufhalten, konnte bisher nicht bestätigt werden. In diesem Zusammenhang weisen die Versorgungsbetriebe auf eine am 28. Oktober um 20.00 Uhr in der Nordseehalle stattfindenden Informationsveranstaltung hin.
Vor der nächsten winterlichen Bekämpfungsaktion lädt die Amtsverwaltung dort zu einer Informationsveranstaltung ein, in der die Amrumer von einem professionellen Schädlingsbekämpfer erfahren, wie sie am effektivsten gegen Ratten vorgehen und was sie tun können, damit die Tiere sich auf ihren Grundstücken erst gar nicht wohl fühlen.
Zu diesem Thema sollten sich Alle angesprochen fühlen und nicht meinen, dass ginge sie doch nichts an. Schon Anderenorts hat man das Ausbreitungspotenzial der Nager verkannt.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com