Startseite » Politik » Planung geht voran…(lp)

Planung geht voran…(lp)

Das Geheimnis, weshalb die Amrumer  so gute Tischtennisspieler sind, lüftete Christian Stemmer, der Leiter des Bauamtes des Amtes Föhr-Amrum, bei der Sitzung des Schulausschusses Föhr-Amrum im Wyker Schulzentrum. „Ihre Sporthalle ist so klein und niedrig“.

Der Schulausschuss tagt...

Der Schulausschuss tagt...

Doch der geplante Neubau an der Öömrang Skuul in Süddorf soll nicht nur für die Sportler, sondern besonders für die Kinder  eine deutliche Verbesserung bringen.

Stemmer informierte den Schulausschuss über den Sachstand des Projektes. Ein Gutachten habe ergeben, so Stemmer, dass der Grundschulteil erhebliche Mängel aufweise. Da außerdem   ein Sanierungsstau festzustellen war, hätten sich die Verantwortlichen rasch für  einen Abriss mit anschließendem Neubau des Grundschulteils sowie der Turnhalle entschieden. „Ein neues Gebäude erschien den Zuständigen die günstigere Lösung zu sein“, so Christian Stemmer.

Dafür wurde ein Realisierungs-Wettbewerb mit klaren Planungszielen ausgeschrieben, an dem sich insgesamt zwölf Planer beteiligten. Letztlich wurde vom Preisgericht, dem unter anderem Lehrer, Eltern, Politiker und Vertreter der Verwaltung angehörten, der Entwurf eines Lübecker Büros ausgewählt.

Nun sind die  Fachplaner dran, so der Bauamtsleiter weiter, die sich mit der Haustechnik und der Energieversorgung beschäftigen, denn der neue Schulteil soll mit regenerativen   Energien, zum Beispiel Erdwärme, versorgt werden. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung sowie ein CO2-Melder sind ebenfalls vorgesehen.

die beiden zu erneuernden Gebäude

die beiden zu erneuernden Gebäude

Ende November sollen die Vorplanung beendet und dann eine verbindliche Kostenschätzung erstellt werden. Stemmer rechnet damit, dass im kommenden Sommer die alten Gebäude abgerissen und in einem einzigen Bauabschnitt im Verlauf von anderthalb Jahren der neue Grundschulteil mit Mensa sowie die Mehrzweckhalle erstellt werden. Die Halle, die auch eine Bühne für Theateraufführungen bekommt, wird nach Norden ausgerichtet sein, und die Sportfläche im Freien kann so erhalten bleiben. Um nicht als Klotz zu erscheinen, wird die Halle in den Boden eingelassen sein, wobei ein Fahrstuhl Gewähr leistet, dass auch Rollstuhlfahrer ungehindert in die Halle gelangen können. Die Kosten dieses Projektes werden auf rund vier Millionen Euro geschätzt, wobei mit einer 87,5 prozentigen Förderung aus dem Konjunkturpaket II gerechnet wird.

Schulleiter Björn Tadsen berichtete vom neuen Internet-Auftritt der Öömrang Skuul. Diese Präsentation ermögliche den Eltern unter anderem einen aktuellen Einblick in Vertretungspläne und eine schenlle Reaktion auf aktuelle Ereignisse. Weiter informierte er über den Tag des Berufes, der zur Zeit vorbereitet wird. „Auf der Insel ansässige Firmen können sich bei dieser Gelegenheit vorstellen  und so den Schülern einen Einblick in die Berufswelt vermitteln“.

Die Mitglieder des Schulausschusses erfuhren weiter, dass inzwischen eine Lösung für die Unterbringung der Grundschüler während der Bauzeit gefunden wurde: Zwei Klassen bleiben in der Öömrang Skuul und die zwei anderen Klassen werden einen Unterschlupf in den Räumen der Nebeler Kinderfachklinik „Satteldüne“ finden.

Auch für das Schulzentrum in Wyk sind räumliche Veränderungen in der Planung. Nach der organisatorischen Zusammenlegung von Realschule und Gymnasium wird es nur noch einen Schulleiter, ein Kollegium und einen Verwaltungstrakt geben. Dies erfordert eine Umgestaltung der Räume.

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015