Startseite » Schule » Von Urwaldturnhalle und Casinoklassen zu Weihnachtsgebäck…(kt)

Von Urwaldturnhalle und Casinoklassen zu Weihnachtsgebäck…(kt)

Ein festes Datum im Jahreskalender ist der kunstvolle Weihnachtsbasar in der Öömrang Skuul.schulbazar Stundenlang haben aktive Eltern und Schulkinder zusammen gebastelt, gemalt, gebacken und geschmückt. Es gab wieder einmal viel zu  bestaunen und zu kaufen. Festlich eingestimmt wurden Jung und Alt von den Schulklassen, die unter Musiklehrerin Inken Rolfs Weihnachtslieder zum Besten gaben. Das Theaterstück “Es klopft bei Wanja in der Nacht” haben die Grund- und Realschulklassen einstudiert und unter viel Applaus aufgeführt. In den Schulgängen gab es viele selbstgebastelte Kunstwerke, frisch duftende Waffeln, Weihnachtsgebäck, Popcorn, neu gestaltete Küchengeräte und für Genießer Kaffee und Kuchen. Sein glückliches Händchen konnte man in der “Casinoklasse” versuchen. Die Schüler bewiesen ihr glückliches Händchen schon in der Dekoration, das einem Casino gleich kam. schulbazar2Bei Black Jack, Roulette und Meier konnte man unteranderem “Hausaufgaben-Frei” oder “Pausenbrot vom Lehrer” gewinnen. Für die sportlichen Wildfänge war die Turnhalle in einen Dschungel verwandelt worden. Neben fantasievoller Gesichtsmalerei konnten die Kinder durch Tunnel und Klettergerüst sich über einen Wassergraben hangeln und über schmale und Hängebrücken durch den Urwald laufen. Die Musik Ag spielte “Santa Claus is comin`to town” und wurde vom Publikum stimmlich unterstützt. schulbazar3Schulleiter Jörn Tadsen führte mit seiner Friesisch Ag “Sterntaler” in Öömrang auf und sang am Schluss mit den Zuschauern “Tu aanj as at juar”. Es schlenderten auch an diesem Schulbasar viele Eltern, Schüler und Besucher durch die Öömrang Skuul und gingen weihnachtlich eingestimmt mit gefüllten Tüten nach Hause.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015