Startseite » Über Land ... » Parkplatz jetzt nur noch nach Bedarf…(to)

Parkplatz jetzt nur noch nach Bedarf…(to)

Der wassergebundene Bereich des Norddorfs Zentralparkplatz diente in den Wintermonaten bisher häufig als Zwischenlager für Baumaterialien. parkplatzndfLeider wurden die Waren nie wieder rückstandslos abgefahren. Norddorfs Bürgermeister Peter Koßmann bedauerte bereits im vergangenen Jahr, dass das Zugeständnis zur Zwischenlagerung von Materialien auf dem zentralen Parkplatz der Gemeinde mit unliebsamen Hinterlassenschaften verbunden war. Einige Firmen hatten für den wassergebundenen Bereich des Parkplatzes die Zustimmung erhalten, bis zur weiteren Verwendung Materialien abzustellen. Leider sind nach der Abfuhr der Paletten und des Stückguts noch so manche Stolpersteine, Holzstämme und Huckel zurückgeblieben, die in der bevorstehenden Saison für die dann dort parkenden Autos und passierenden Fußgänger unliebsame Überraschungen bedeuteten.

Da sich an der Problematik bis zum Herbst dieses Jahres nichts geändert hat, ergriff Koßmann die Initiative und ließ den Bereich räumen und den Parkplatz in diesem Bereich sperren. Die Fläche wird eingezäunt und nur nach Bedarf, also bei einer Überlastung des asphaltierten Parkplatzbereichs wieder geöffnet. Wenn nun ein Unternehmer dort Material zwischenlagern will, kann er es gerne machen. Aber nach der Abfuhr wird es eine Kontrolle mit entsprechender Übergabe geben. Für die Zwischenlagerung sollte dann eine Gebühr gerechtfertigt sein, um so den entstehenden Aufwand abzudecken, so der Bürgermeister.

“Wir müssen für unsere Gäste ein gepflegtes Ortsbild vorhalten, von der Gefahr, die von den Überbleibseln ausging mal ganz abgesehen”, so Koßmann.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Wie Bürgermeister Peter Koßmann anmerkte, wird in diesem Artikel nicht deutlich, dass die Gewerbetreibenden bereits vor der Absicht der Zwischenlagerung von Baustoffen, beim Bürgermeister die Genehmigung hierfür einholen müssen. Dies nur zur Verdeutlichung und Vorbeugung von Missverständnissen.

Amrumer Fotowettbewerb 2015