Startseite » Politik » Kosten auf dem Prüfstand…(kt)

Kosten auf dem Prüfstand…(kt)

Bei Kaffe und Kuchen in der “Pension Anka” versammelten sich interessierte Norddorfer Bürger, die trotz Glatteis den Weg zur diesjährigen Einwohnerversammlung gefunden haben.

Sanierungsbedürftig... das Seeheim

Sanierungsbedürftig... das Seeheim

Bürgermeister Peter Kossmann begrüßte die Gemeindevertretung und rund 30 Bürger. Einen kurzen Saisonüberblick aus 2009 zeigte die Neuerung der Bohlenwege, die Oberflächenentwässerung und den Abbau der Kläranlage. Der zukunftsweisende Blick zeigte die Pläne von “Badestellen der Zukunft” und die Neugestaltung des Strunwai. Tourismusausschuss Vorsitzender Jens Quedens gab einen Überblick der Übernachtungen aus 2008-09 und konnte ein Minus von 0,9% verlesen. Ein nur kleiner Einbruch, der die derzeitige schwierige Wirtschaftslage unterstreicht. “Keiner trägt seinen Geldbeutel mehr locker mit sich herum”, so die allgemeine Stimmung an diesem Nachmittag. Der gesunde Norddorfer Gemeindehaushalt stand im Gegensatz zu einem angegriffenen Haushalt des Kurbetriebes. Christoph Decker belegte die schlechte wirtschaftliche Lage mit aktuellen steuerlichen Auswertungen und ermahnte “Wir müssen dringend unsere Kostenstellen auf den Prüfstand legen.” Die von ihm festgestellte Kostensteigerung müsse man mit der Amrum Touristik, die den Innenbetrieb des Kurbetriebes 2008 übernommen hat, an einem Tisch klären. Veranstaltungsleiter Michael Hoff erläuterte die Arbeitswege und -schritte der Mitarbeiter von Amrum Touristik, die effizient eingesetzt werden.
Im Fokus der Diskussion stand ebenfalls das Seeheim, welches das Kino beheimatet und sich mitten im Ortskern von Norddorf befindet. Von außen dringend sanierungsbedürftig, stört es manch insulares Auge. Im Mittelpunkt der nächsten Jahre stehen jedoch die Erneuerung des “Strunwai” zum Strand hinaus und die Verschönerung des Strandes mit dem Plan “Badestellen der Zukunft”. Das Hauptaugenmerk der Touristen liege vorwiegend an dem einmaligen Strand und hier gilt es anzusetzen, so die Gemeindevertretung.
In Absprache mit den Nachbargemeinden fänden dann weitere Schritte statt. “Es gibt viele Ideen für den Ortsmittelpunkt, aber es wird noch ein bisschen dauern, bis wir das angehen können”, so die Gemeindevertreter. Der Vorschlag einer Bürgerin, die Südwiese des Seeheims “mit kleinen Mittel kostbarer zu machen” stieß auf positive Resonanz. “Das werden wir gerne dieses Jahr gemeinsam umsetzen”, so Bürgermeister Peter Kossmann. Mit Blumen und Bäumen könnte man hier schon viel erreichen. Die vereisten Wege, die Leinenpflicht der Hunde und die zur Zeit schleppende Briefkastenentleerung waren weitere Themen an diesem Nachmittag, die den Bürgern auf dem Herzen lagen. Kurzzeitige Verwirrungen und Uneinigkeiten konnten im Gespräch erläutert und geklärt werden. “Wir sollten öfter so eine Einwohnerversammlung machen, die gemeinsame Diskussion über Themen, die die Bürger bewegen, stößt auf reges Interesse”, so Peter Kossmann nach der Versammlung.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015