Startseite » Kultur » Pinselstrich und Fotoapparat…(kt)

Pinselstrich und Fotoapparat…(kt)

Das sich Fotografie und Malerei ergänzen können, haben Dr. Peter Totzauer und Georg Dittmar schon im letzten Jahr auf ihrer Ausstellung im Amt Föhr-Amrum gezeigt.

Georg Dittmar und Peter Totzauer

Georg Dittmar und Peter Totzauer

Nun luden die beiden Künstler zu ihrer zweiten Vernissage “FrieZen 2” ein und begeisterten Freunde und Gäste mit ihren Werken. In seinen begrüßenden Einleitungsworten nahm Hark Thomsen Bezug auf den Titel der Vernissage, der durch eine Wortspielerei entstanden ist. Aus Friesen wurde FrieZen, was das Wort “Zen” beinhaltet: Zuschauen, Entspannen und Nachdenken. Ein Zusammenspiel von Fotografie und Malerei, wobei jede Kunstform für sich stand. Georg Dittmar, “Ein Maler, Ein Liedermacher, Ein Lebenskünstler”, hat eine Fotografenlehre absolviert und  neben der Musik auch die Leidenschaft zur Malerei entdeckt. Von dem Puls der Großstadt Berlin, wo er viele Jahre lebte, inspiriert kam er auf die kleine Nordseeinsel Amrum, um seine Leidenschaften weiter zu leben. Als freischaffender Künstler in der Malerei streift er über Amrum und lässt sich durch Stimmungen und Landschaften inspirieren. Seine Gefühle und Entdeckungen auf die Leinwand zu bringen ist ein Prozess, den er als freie Entwicklung interpretiert. Nicht das Ergebnis ist das Ziel, sondern “Das Ziel ist im Weg”. In keine Schubladen würden seine Werke aus Öl passen, denn seine Vielseitigkeit rührt von unterschiedlichen Stilen. Von der ruhigen Jahreszeit beeinflusst kamen viele seiner Malereien in den letzten Monaten auf Leinwand und spiegeln die Einzigartigkeit von Amrum wieder. Dr. Peter Totzauer, Arzt für Anästhesie, Notfallmedizin und Schmerztherapie, wurde der Fotoapparat fast schon in die Wiege gelegt. Sein Vater, ein leidenschaftlicher Hobbyfotograf, legte auch seinem Sohn die Begeisterung für die zweidimensionale Kunst nahe. Im Alter von elf Jahren bekam Dr. Peter Totzauer seinen ersten eigenen Fotoapparat und ging auf Motivsuche. Es entwickelte sich eine Leidenschaft, der er auch während seiner Gymnasialzeit und des Studiums nachkommen konnte. Viele seiner Vorträge basierten auf eigenen Fotografien. Das die Insel Amrum inspirierend ist, merkte Dr. Peter Totzauer während seiner regelmäßigen Inselbesuche. 2008 zog es ihn ganz nach Amrum und er wurde hier wohnhaft. Die Fotografie konnte er hier noch weiter intensivieren. Mit offenen Augen über die Insel streifen und immer die Kamera dabei. So nahm Dr. Peter Totzauer diesen Winter besonders positiv wahr. Die eingeschneite Insel Amrum zeigte sich von einer ganz besonderen Seite, die er in vielen seiner Fotografien festhalten konnte. Ob es die glühende Abendsonne, ein Strandspaziergang oder der nächtliche Leuchtturm ist, Dr. Peter Totzauer zeichnet mit seinem Fotoapparat. Die gemeinschaftliche Ausstellung von Georg Dittmar und Dr. Peter Totzauer ist im Amt Föhr Amrum noch bis zum 23. Juni zu sehen.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Eine ganz große Austellung! Sagenhaft schöne Fotos und Bilder! Sehr sehenswert. Dort findet man Ansichten über diese schöne Insel, die man nicht erwartet…..

    Vielen Dank!

    Kai Boggasch

Amrumer Fotowettbewerb 2015