Startseite » Über Land ... » Frühjahrsputz…(kr)

Frühjahrsputz…(kr)

Wie jedes Jahr vor Ostern war am Samstag, den 27. März 2010 wieder in allen Orten die Strandreinigung an der Tagesordnung.

Gute Beteiligung...

Gute Beteiligung...

Dabei werden der Kniepsand und die Ortschaften von dem in den Wintermonaten angeschwemmten Unrat und Müll befreit, um sauber in die Frühlingssaison zu starten. Das Wetter weckte zwar mit bedecktem Himmel, Nebel und gerade mal 7°C keine Frühlingsgefühle, aber die vielen Helfer, sowohl Insulaner als auch Gäste, ließen sich davon nicht abschrecken. Insgesamt mehr als 200 Freiwillige, bewaffnet mit Wind- und Regenjacken sowie Gummistiefeln, trafen sich an den Sammelstellen in Wittdün, Steenodde, Süddorf, Nebel und Norddorf, darunter treue Gäste, die bereits seit vielen Jahren teilnehmen, sehr viele Kinder, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und natürlich die Mitarbeiter der Bauhöfe u.v.m.. Viele von Ihnen brachten ihr eigenes Handwerkzeug, Spieß und/oder Spaten, mit und manche kamen sogar mit ihren privaten Strandfahrzeugen wie Traktor und Quad, um damit die diesjährige Reinigung zu unterstützen. Nach einer kurzen Danksagung und Ansprache des jeweiligen Bürgermeisters wurden Handschuhe und Müllsäcke verteilt. Die Helfer wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt, um am Strand aber auch in den Ortschaften und im Wald, den herumliegenden Müll einzusammeln.

Spass für die Kinder...

Spass für die Kinder...

An den Kniep ging es mit fahrbaren Untersätzen wie Traktor oder Radlader, was vor allem für die vielen Kinder eine Attraktion war, und sie dazu veranlasste sich größtenteils den Strandgruppen anzuschließen. Gefunden wurde Plastik- und Verpackungsmüll, Seile und Taue, Glas sowie bearbeitetes Holz, dessen rostige Nägel im kommenden Sommer den Barfußläufern böse Verletzungen zufügen könnten. Nicht nur, dass Müll kein schöner Anblick ist, er kann auch für Menschen und Tiere eine echte Gefahr darstellen. Die „Highlights“ der diesjährigen Reinigungsaktion waren jede Menge einzelne Gummistiefel, ein Eisschrank sowie ein Sofa im Wald! Alles in allem, war es aber weniger Müllaufkommen als im Vorjahr, was vermutlich an Eis und Schnee und deutlich weniger Stürmen sowie langanhaltender Ostwinde im letzten Winter lag. Außer einer Menge Müll konnte man auch viel Schönes und Interessantes am Strand entdecken: Schnecken und Austern, skelettierte Seeigel und handflächengroße Taschenkrebspanzer. Wer das Glück hatte, mit einem Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer unterwegs zu sein, konnte auch gleich noch etwas dazu lernen. Dieses Jahr wurde sogar ein echter Schatz gefunden: ein sehr großer Bernstein.

Beachtlich... Sven v.d. Weppen mit seinem Bernsteinfund

Beachtlich... Sven v.d. Weppen mit seinem Bernsteinfund

Und auch das Wetter spielte mit und es regnete nicht, so blieben die aktiven „Müllfrauen und –männer“ beim Sammeln trocken. Nach getaner Arbeit kehrten die fleißigen Helfer erschöpft aber zufrieden zurück und wurden mit einer heißen Suppe oder Kaffee und Kuchen für Ihren Einsatz belohnt.

Amrum bedankt sich für die engagierte Teilnahme und die durchweg gutgelaunte Stimmung und freut sich schon auf eine rege Beteiligung im nächsten Jahr.

Verantwortlich für diesen Artikel: Katrinna Reichel

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com