Startseite » Kultur » Hip-Hop Workshop im Jugendzentrum…(to)

Hip-Hop Workshop im Jugendzentrum…(to)

Hip Hop, was ist das? Rappen, wie macht man das? Beats, wozu sind die da? Alles Fragen auf die Daniel Schneider eine Antwort hat.

Daniel Schneider(re) und Mitglieder des Workshops

Daniel Schneider(re) und Mitglieder des Workshops

Der Rapper aus Leidenschaft hat im Amrumer Jugendzentrum den ersten “Hip Hop-Workshop” angeboten. “Rap”, das heißt “Rhythm and Poetry” und ist ein Sprechgesang, der von jedem gesungen bzw. gesprochen werden kann, von 8 bis 88 Jahren. Auf Amrum kamen gleich 13 Schülerinnen und Schüler dem Angebot nach und am Ende hielten sie alle ihre CD mit eigenen Liedern in den Händen. Kathrin Hartmann und Andreas Laser, die Betreuer im Jugendzentrum, freuten sich über den Ehrgeiz und die Motivation, mit der die Jugendlichen an dem Projekt teilnahmen. Daniel Schneider hat die Lehre zum Steuerfachangestellten abgeschlossen, doch die Leidenschaft der “Musik” fließt durch seine Adern. Seit der Kindheit begleitet ihn der Sprechgesang und über Jahre hat er viele Projekte rund um den “Rap” begleitet und selbst ins Leben gerufen. Ein eigenes mobiles Tonstudio ermöglicht ihm eigene Produktionen, seine Workshops in Jugendzentren bringen ihn durch ganz Deutschland und als Mitglied einer Musikband steht er auch selbst auf der Bühne. Zur Zeit bastelt er an einem Buch über die Geschichte und Entstehung von dem Musikstil Rap, indem es auch praktische Übungen zum Erlernen dieses Sprechgesang geben wird. In Verbindung mit Klassikmusik erarbeitet Daniel Schneider oft Projekte, die beide Musikstile kombiniert und miteinander arbeiten lässt. Doch die Zusammenarbeit mit Jugendlichen, ihnen den Rap näher zu bringen, heißt für Daniel Schneider auch etwas in den Jugendlichen bewegen: “Es ist wichtig eine Message nach aussen zu tragen durch den Rap von innen!” Eine Aussage, die Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen mit in den Text einflechten lassen und doch den Mittelweg zu dem coolen Rap finden, das ist der Antrieb von Daniel Schneider.
Die Jugendlichen  auf Amrum haben sechs Texte alleine geschrieben, allerdings gingen viele Diskussionen der Endversion voraus. “Man muss mit Wissen und Klugheit rappen, nicht irgendwas daher quatschen”, erklärte Daniel Schneider seinen jungen Sängerinnen und Sängern. Oft sei der Text eine Art “Seelenspiegel” der Jugendlichen, der ihre Meinung und Ansichten reflektiert. Nachdem die Texte geschrieben waren konnten sich die Schülerinnen und Schüler ihren eigenen “Beat” aussuchen, das heißt die Melodie zu ihrem Musikstück. Mit mobilen Tonstudio und Mikrophon plus CD Brenner konnte am Ende dieses sechstägigen Workshops jeder Teilnehmer seine eigene Musik CD mit nach Hause nehmen. Daniel Schneider war von den Amrumer Jugendlichen begeistert. Mit unglaublicher Kreativität, Ideenreichtum und Spaß waren sie bei dem Hip-Hop Workshop dabei und einige haben ein neues Hobby für sich entdeckt.
Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Kathrin Hartmann

    Ich wollte noch ein “dickes” Danke Schön an Familie Khan (die Betreiber der Pizzeria Rialto) sagen, die dem Hip-Hop Workshopleiter für diese Woche unentgeldlich ein Fahrrad aus Ihrem Verleih zur Verfügung stellten.

    Kathrin Hartmann

Amrumer Fotowettbewerb 2015