Startseite » Kultur » Pinselstrich mit Wind und Sonne…(kt)

Pinselstrich mit Wind und Sonne…(kt)

“Amrum auf Leinwand” ist das Thema von Dietmar Schwencks Ausstellung in der Galerie Foto- und Buchhandel Quedens in Wittdün.

Der Künstler vor einem seiner Werke

Der Künstler vor einem seiner Werke

Farbintensive Motive aus Amrums Natur zeigen sich dem Betrachter. Kräftige Farben mit einem Pinselschwung aus Wind und Sonne. Dietmar Schwenck malt in der Natur, steht mit Staffelei und Farbpalette mittendrin, lässt sich treiben von seinen Empfindungen in der Landschaft. Die Farben in der Natur geben ihm das Gefühl für die richtige Mischung und ohne Vorskizzen kommen seine Pinselstriche direkt auf Leinwand oder Hartfaser. Eine Auswahl seiner Werke der letzten 10 Jahre zeigt Dietmar Schwenck in der Galerie Quedens, wo er bis zum 23. Mai nachmittags auch persönlich anzutreffen sein wird. 1998 kam der Künstler, der in Kiel geboren wurde, zum ersten Mal auf die Nordseeinsel. Schon im jungen Alter von 17 Jahren eröffnete der heute in Flensburg und auf Amrum lebende Maler, seine erste Ausstellung. Das Leben brachte Dietmar Schwenck allerdings  auf kleinen Umwegen zu seinem jetzigen freiberuflichen Leben als Maler. Eine Ausbildung als Erzieher wurde parallel von Unterricht bei der Keramikerin Rose Schmidt und bei dem Zeichner Dago Kleemann begleitet. Der Umzug in die große Künstlerstadt Berlin brachte den Entschluss bei Dietmar Schwenck seinen Erzieherberuf gegen das Leben als freier Künstler zu tauschen. Sein fundiertes Wissen bereicherte er durch Studien bei der Malerin Uliane Borchert. Nach zwanzig Jahren in der pulsierenden Hauptstadt zog es Dietmar Schwenck wieder in den Norden zurück, wo er in Flensburg und auf Amrum seine neuen Heimatorte fand. Mehrmal im Monat reist der Maler nach Amrum, um die Natur und das Leben auf der kleinen Nordseeinsel auf sich wirken zu lassen. In seinen Bildern verarbeitet Dietmar Schwenck Themen, die ihn sehr beschäftigen, und so kann man auf einem seiner Leinwände den letzten Tag des bekannten “Seehospiz 1” an der Norddorfer Nordspitze miterleben, bevor es abgerissen wurde. Farben, Emotionen und die Nähe der Natur werden auf der Leinwand von Dietmar Schwenck lebendig. Seine Werke sind in zahlreichen Sammlungen im In- und Ausland vertreten und finden im nächsten Jahr auch den Weg in die Ausstellungsräume der Amrumer Windmühle. Eine künstlerische Bereicherung für jeden Besucher, der noch bis zum 23. Mai Dietmar Schwenck besuchen möchte.

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com