Startseite » Über Land ... » Gern gesehener „Gast“ …(to)
Lünecom

Gern gesehener „Gast“ …(to)

In der vergangenen Woche ging die 144 Meter lange MS “C.Columbus” der Hapag-Lloyd Reederei nun zum zweiten Mal vor Wittdün vor Anker.

Ungewohntes Bild vor Wittdün

Ungewohntes Bild vor Wittdün

Mit diesem Besuch im Rahmen der diesjährigen Pfingstkreuzfahrt lief das mit 15.000 BRT verdrängende Kreuzfahrtschiff nach dem Erstanlauf im September 2008 die Insel Amrum erneut an und bescherte so dem Wattenmeer eine maritime Abwechslung der besonderen Art.

Die Hamburger Reederei hat bei ihren Erstanläufen mit den exklusiven Kreuzfahrtschiffen MS „Hanseatic“ und MS „C.Columbus” auf Amrum jeweils einen überaus herzlichen Empfang und einen umfassenden Service für die Passagiere erfahren, dass auch in diesem Jahr das Reiseziel Amrum in die Reiseroute einbezogen wurde. Wie der verantwortliche Agent Mirco Steiner der Agentur Sartori&Berger aus Kiel berichtete, musste man auch im Wittdüner Hafen den internationalen Bestimmungen Rechnung tragen und dem entsprechend einen Sicherheitsbereich einrichten, wo dann die Passagiere per Tenderboot anlandeten, beziehungsweise zum Schiff zurückkehrten. „Bei der Einfahrt ins Rütergatt lotste WDR Altkapitän Lorenz Braren den Kapitän der „C.Columbus“ Jörn Gottschalk über die sogenannte Barre. An dieser Untiefe hatte der Kreuzfahrer, der speziell für die Einfahrt in flachere Gewässer, wie Flussdeltas in den Tropen, konzipiert wurde, noch zwei Meter Wasser unterm Kiel“, so Steiner.
Für die Passagiere an Bord des als Familienkreuzfahrtschiff konzipierten Luxusliners wartete das Wetter ab dem Vormittag sogar mit Sonnenschein auf und rückte die Reize der Insel in das rechte Licht. Nach der Begrüßung und umfassenden Information über die Insel durch die, in Friesentracht gekleideten, Mitarbeiterinnen der Amrum Touristik an Bord der „C.Columbus“, wurden die Passagiere per Tenderboot an Land gebracht. Dort bestand die Möglichkeit entweder auf einer der geführten Inseltouren oder ganz individuell, “Nordsee pur” zu erleben.

Die Besichtigung des "Retters" gehörte zum Programm...

Die Besichtigung des "Retters" gehörte zum Programm...

Zudem bestand auch die Möglichkeit an einer Ausflugsfahrt nach Hooge teilzunehmen und den Seenotrettungskreuzer der DGzRS „Vormann Leiss“ im Wittdüner Seezeichenhafen zu besichtigen. „Die Passagiere äußerten sich über das kurzweilige Programm während des Landganges durchweg positiv und attestierten Amrums Natur eine besondere Schönheit. Sie erfuhren viel über die Geschichte der Insel und ihre Bewohner und konnten sich bei gleißendem Sonnenschein an den beeindruckten Weiten des Kniepsandes erfreuen. Dem positiven Urteil schloss sich auch Kapitän Jörn Gottschalk an, der Amrum erstmalig besuchte. Für die Gäste und Insulaner Amrums bestand derweil die Möglichkeit sich das Schiff ganz aus der Nähe anzuschauen. Hierfür bot der Kapitän des MS “EILUN” Bandix Tadsen von Wittdün aus Rundfahrten an, auf den sich die Gäste an Bord das Schiff von allen Seiten anschauen konnten und er den Interessierten detaillierte Informationen über das 1997 auf der MTW-Schiffswerft in Wismar gebauten Schiffes lieferte. Viele Freizeitkapitäne nutzten zudem die Chance und liefen zum Kreuzfahrer aus.

Am späten Nachmittag setzte die „C.Columbus“ ihre fünftägige Schnupperkreuzfahrt durch die Nord- und Ostsee fort und lief Richtung List/Sylt aus. Nach dem Tagestrip auf Sylt ging es dann an Skagen vorbei nach Kopenhagen und Kiel.
Wie Mirco Steiner erklärte, wird bereits im September 2011 die 111 Meter lange MS „Bremen“ der Hapag-Lloyd Reederei das Wattenmeer besuchen und, so sieht es die Planung vor, am Vormittag vor Wittdün vor Anker gehen, bevor Föhr am Nachmittag angelaufen wird.

Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com