Startseite » Über Land ... » Die medizinische Versorgung der Insel Amrum weiterhin gesichert…(to)

Die medizinische Versorgung der Insel Amrum weiterhin gesichert…(to)

Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier brachte es in seinen Grußworten, die er anlässlich der Aufnahme des Praxisbetriebes in der neuen allgemeinmedizinischen Arztpraxis in Nebel hielt, auf den Punkt.

Dr. Hannelore Kerler, Bernd Dell-Missier, Claudia Derichs

Dr. Hannelore Kerler, Bernd Dell-Missier, Claudia Derichs

„Mit der Entscheidung Claudia Derichs, die Nachfolge der nun nicht mehr kassenärztlich praktizierenden Frau Dr. Hannelore Kerler anzutreten, sicherte sie der Insel Amrum ein Stück weit die so wichtige ärztliche Grundversorgung. Für ihren finanziellen Wagemut, sich und ihrer Praxis, mit einem Neubau am Ortseingang von Nebel, eine neue Existenz aufzubauen, spreche ich meinen persönlichen Dank aus. Wie ein glücklicher Zufall erscheint dabei, dass der Insel mit Claudia Derichs auch ihr Lebensgefährte Dr. med. Peter Totzauer beschert wurde“, so Dell-Missier. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Mediziner als sogenannte Landärzte verpflichtet fühlen und sich auf einer Insel niederlassen, fügte der Politiker an“. Viele Kunden könne er ihrer Praxis natürlich nicht wünschen, das stünde im Zwiespalt mit seiner Aufgabe als Gemeindeoberhaupt, für das Wohl der Bevölkerung zu sorgen.

Dies sei aber kein Problem, beruhigte Claudia Derichs den Bürgermeister, wir verstehen uns natürlich auch als Institution, die mit Vorsorgeangeboten schon greift, bevor der Patient zu einem Akutpatienten wird. „Wir freuen uns, dass es den hier tätigen Handwerkern gelungen ist, trotz des ausgedehnten Winters, dieses Haus so schnell zu erstellen. Die Praxisräume standen dabei im Vordergrund, sodass wir mit unserer Wohnung im Obergeschoss noch ein wenig Geduld haben müssen. Ihren Freunden, die mit ihrer Hilfe einen großen Anteil am Gelingen hatten, dankte Derichs besonders. Stellvertretend für die erkrankte Inselpastorin übernahm ein guter Freund des Paares die Segnung der Praxis. „Ein Zeremoniell, das für mich und meinen Partner einen besonderen Stellenwert hat“. Rolf Decranzat, Klinikseelsorger aus Zürich hob bei seiner Ansprache hervor, dass zwischen dem Patienten und seinem Arzt beziehungsweise seiner Ärztin ein Vertrauensverhältnis besteht. Dabei ist das Vertrauen bereits ein Segen. Eine Arztpraxis sei ein Ort, an dem sowohl bange Erwartungen als auch große Hoffnung vorherrschen. Seufzer der Zuversicht aber auch der Verzweiflung werden ausgestoßen, wobei das Seufzen noch nicht medizinisch erforscht sei und durchaus werden sicher auch manches Mal die Grenzen der Medizin erreicht. 

Claudia Derichs und Peter Totzauer mit ihrem Kompetenzteam...

Claudia Derichs und Peter Totzauer mit ihrem Kompetenzteam...

„Für eine langjährige Ausrichtung meines Schaffens auf Amrum spricht schon allein die finanzielle Verpflichtung, die ich für viele Jahre eingegangen bin. Als ich auf die Insel gezogen bin, habe ich mir allerdings nicht träumen lassen, dass ich, im positiven Sinne, mal als Inselärztin „enden“ würde. Impulse von Außen und die Visionen von Dr. Hanne-Lore Kerler haben ihren Anteil an der Entscheidung gehabt“, bekennt die Medizinerin. Sie ist sichtbar froh, dass sie vom Start weg ein gutes Praxisteam verpflichten konnte. Hierbei kamen ihr die Vertretungsdienste, bei der nun nach 30 Jahren in den verdienten fast Ruhestand gehenden Kollegin, zugute.
Bei der Einweihung gestand Hanne-Lore Kerler, dass nach dem Schließen der kassenärztlichen Praxistüren, die Phase des weniger Arbeitens, aber nicht die Zeit der Untätigkeit folgen wird. Neben verschiedenen Reisen mit Besuchen in fremden Kulturen und der Umsetzung ihrer bereits geschmiedeten Pläne, Ideen und Träume mit entsprechender geistiger Herausforderung stehen an. „Die Weiterbildungen in Akupunktur, Homöopathie und Naturheilverfahren werden mich beschäftigen. In einem beschränkten Praxisbetrieb, der natürlich nicht in Konkurrenz zu meiner jungen Kollegin stehen wird, wird es dabei für Privatpatienten Behandlungszeiten geben“.
Arztkollege Bernhard Breymann sieht in der Sicherung einer zweiten Allgemeinmedizin- und Badearztpraxis einen großen Vorteil für die medizinische Versorgung der Insel. „Einer allein kann das gar nicht schaffen“.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

5 Kommentare

  1. Moin, Moin,
    Frau Dr. Kerler hat sich nach so langer Zeit als Inselärztin wirklich verdient, etwas mehr Zeit fürs Reisen zu haben. Für sie war und ist der Beruf wirklich noch Berufung. Ich wünsche ihr für die Zukunft viele schöne Reisen und neue Eindrücke. Vor allem aber, dass sie, die so viele Patienten gesund gemacht hat, dass sie selbst gesund bleibt.

    Danke für Ihre Zuwendung Frau Dr. Kerler in fast 30 Urlauben auf Amrum, in denen ich Sie zum Glück nicht jedes Mal aufsuchen musste, in denen ich Sie aber oft bei Abendveranstaltungen getroffen habe. Alles Gute für die Zukunft!

    Herzlichen Glückwunsch zu dem neuen Arztteam. Mein Lebens-partner und ich haben die Qualitäten von Frau Derichs und Herrn Dr. Totzauer in Vertretung von Frau Dr. Kerler im November 2008 schon schätzen gelernt. Wir wünschen ihnen eine gute Zeit und weiterhin viel Freude an ihrem Beruf.

    Wenn wir am 19.06.10 für 3 Wochen nach Amrum kommen, hoffen wir jedoch, dass wir ihre Dienst nicht unbedingt in Anspruch nehmen müssen.
    Alles Gute für die neue Praxis und das neue Zuhause.

    Viele Grüße nach Amrum
    Regina Heinzen aus Baunatal bei Kassel

  2. Hallo Ihr Lieben-

    herzlichsten Glückwunsch. Viel Erfolg und bleib wie Ihr seid. Hoffe Wir sehen uns mal wieder.

    Mario,Dany,Lara und Lilly
    GesundheitsKick de

  3. Ursula Schinkel

    Sehr gut,
    ein neues Ärzteteam.

  4. Moin, Moin,
    endlich weht ein neuer Wind was die ärztliche Versorgung anbetrifft. Eine tolle neue Praxis, Medikamente vom neusten Stand und nettes kompetentes Personal vor allem auch die Chefin selbst. Das kann für Amrum ja nur eine Bereicherung sein eine Rheinlanderin am Ruder des Ärzteschiffes. Für die Zukunft alles Gute, nur nette Patienten und nicht zu viele Überstunden.

    B. und E.

  5. Marie-Luise Tadsen

    Im Hinblick auf Verödung von Landarztpraxen-
    Positiv für uns alle–ob Amrumer oder Gäste! Wir haben wieder ein neues Team.Mit Doc Breymann und den Nebler Ärzten sind wir medizinisch bestens versorgt.Wir wünschen Erfolg und Glück im Ärztehaus an der Mühle.Danken möchten wir aber auch Dr.Kerler die uns in 30 Jahren so liebevoll betreut und begleitet hat.
    Jürgen und Marie-luise Tadsen

Amrumer Fotowettbewerb 2015