Startseite » Schule » Afrika-Markt in der Öömrang Skuul…(Schüler schreiben für Amrum-News, do)

Afrika-Markt in der Öömrang Skuul…(Schüler schreiben für Amrum-News, do)

Unter dem Motto „Öömrang Skuul saamelt för Afrika“ findet am kommenden Freitag, den 25. Juni, ein Afrika-Markt in der Öömrang Skuul statt.

Morgendliches Antreten...

Morgendliches Antreten...

Der Erlös geht an die Secondary School in Vunta, Tansania. Diese Schule befindet sich im Aufbau und junge Leute leisten dort nachhaltige Entwicklungsarbeit und engagieren sich „weltwärts“. Frank Lüschow von der Glücksburger Einrichtung „artefact- globales Lernen und lokales Handeln“ begleitet und unterstützt die Jugendlichen, die den entwicklungspolitischen „Solivol-Freiwilligendienst“ („weltwärts“) erfüllen – auch vor Ort. Nach der Begrüßung um 14.30 Uhr wird Lüschow von seiner und der Arbeit der Freiwilligen berichten und erzählen, was sie tun und verändern können. „Die Energieversorgung stellt dort eine große Problematik dar und wir möchten uns solidarisch mit der Schule in Vunta zeigen“, begründet Schulleiter Jörn Tadsen das Engagement und ergänzt: „Vielleicht kann daraus ja eine Schulpartnerschaft werden“. Ab 15.00 Uhr ist der Afrika-Markt eröffnet, der, so Tadsen, „ein buntes Programm bieten wird“: Kunsthandwerk, Flohmarkt, afrikanisches Essen und Kuchenbuffet. Die Anregung für den Afrika-Markt kam durch die Projektwoche zum Thema „Afrika“ und auch die gerade laufende  Fußballweltmeisterschaft in Südafrika hat Anlass dazu gegeben. Wer bei „Öömrang Skuul saamelt för Afrika“ mitmachen möchte, kann am Freitag etwas spenden oder durch seine Standgebühr einen Beitrag leisten. Um 17.00 Uhr endet der Afrika-Markt, es sind noch Plätze für Flohmarktstände frei, unter 2067 können Sie sich anmelden.

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Friederike Heinecke

    Lieber Matthias,
    die St.Clemens-Kirchengemeinde unterstützt das Projekt gerne und sammelt am 27.6. nach dem Gottesdienst für diese gute Sache. Ich finde es toll, dass die Schule sich für etwas engagiert, das weit über den Insel-Horzont hinaus geht.
    Viel Erfolg weiterhin!
    Friederike Heinecke

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com