Startseite » Schule » Drei ist Zahl des Tages…(Schüler schreiben für Amrum-News, do)

Drei ist Zahl des Tages…(Schüler schreiben für Amrum-News, do)

Mit der neuen „Uthlande“ kamen die Leichtathleten des TSV Amrum von den Kreismeisterschaften aus St. Peter-Ording zurück- erschöpft, aber zufrieden.

Training...

Training...

Zuvor boten die Amrumer bei eher durchwachsenem Wetter wie schon in der Vorwoche starke Leistungen. Mit der 4×75-Meter-Staffel belegten Justin Beiß, Bjarne Klenz, Momme Klüßendorf und Ruben Sothmann den dritten Rang. Claas Ide wurde mit 30,5 Metern Dritter im Ballwurf, Momme Klüßendorf sprintete in 11,3 Sekunden beim 75-Meter-Lauf auf Rang drei und Bjarne Klenz sicherte sich auch den dritten Platz, indem er den 1000-Meter-Endlauf in 4:02,1 Minuten meisterte. Mit einer geworfenen Weite von 24,5 Metern wurde Justin Beiß Siebter, Ruben Sothmann erreichte 18,5 Meter, was Rang zehn bedeutete. Alle Leichtathleten traten in der Klasse M12 (=männlich bis zwölf Jahre) an. Begleitet und betreut wurden sie von Übungsleiter Markus Zielke und Steffi Beiß, die beide auch als Kampfrichter fungierten. Der Übungsleiter sei sehr zufrieden, „weil jeder mindestens einen dritten Platz belegte und eine Urkunde mit nach Hause nehmen konnte“. Der zweite Höhepunkt des Tages war dann die Rückfahrt mit der gerade getauften „Uthlande“, die die Leichtathleten und ihre Betreuer in den Lounge-Sesseln am Panoramafenster genossen. Der nächste Wettkampf findet voraussichtlich am 9. Juli in Viöl statt.

Hier noch die dritten Plätze im Überblick:

3. Platz: 4×75-Meter-Staffel (Momme Klüßendorf, Bjarne Klenz, Justin Beiß und Ruben Sothmann)

3. Platz: 75-Meter-Endlauf Momme Klüßendorf

3. Platz: 1000-Meter-Endlauf Bjarne Klenz

3. Platz: Ballwurf (30,5 Meter) Claas Ide

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Es ist echt klasse, wie erfolgreich unsere Sportler auch auf dem Festland sind.

    Gratulation!!!

Amrumer Fotowettbewerb 2015