Startseite » Über Land ... » Präsidentenwechsel…(ck)

Präsidentenwechsel…(ck)

So schwer wie die Bundesversammlung machten es sich die Rotarier auf den Inseln nicht.

Ämterwechsel... r. Taulsen l. Langenhan

Ämterwechsel... r. Taulsen l. Langenhan

Ab 1. Juli tritt jedes Jahr ein neuer Präsident des Clubs sein Amt an. Doch gewählt wird nicht. Die Amtsinhaber stehen bereits vorher fest. So war das Procedere für den RC Wyk auf  Föhr und den RC Amrum eine unkomplizierte Angelegenheit. Allerdings war es für den neu gegründeten Amrumer Club etwas Besonderes, denn hier feierte der Ämterwechsel eine Premiere. Für Amrums Präsidenten Michael Langenhan bedeutete dies das Ende seiner Amtszeit nach 20 Monaten, in denen er dem Amrumer Rotary-Tisch zum eigenen Clubleben verhalf. Doch bevor sich alle dem eigentlichen Programm zuwandten, gab es noch eine Spendenübergabe. Der erste Vorsitzende des Vereins zur Förderung eines Jugendzentrums auf Amrum Michael Hoff konnte sich über eine Zuwendung  in Höhe von 4250 Euro aus dem Erlös des Boßeltunieres im Februar diesen Jahres freuen. Damit hat der RC Amrum in den vergangenen Jahren nicht nur insgesamt 20.000 Euro für dieses Projekt bereitgestellt, sondern auch wesentlichen Anteil am Zustandekommen des lang umkämpften Jugendzentrums geleistet.

Nach dem anschließenden gemeinsamen Essen und einem Vortrag von Kai Quedens über Paul Gauguin bedankte sich Langenhan bei jedem der Mitglieder für seine jeweilige Unterstützung auf dem Weg zur Clubcharter. Dabei wurde ersichtlich, dass hier alle an einem Strang gezogen hatten. “Ich habe das Gefühl, dass wir hier wirklich ein Club sind”, so Langenhan. Ein besonderer Dank galt Peter Heck-Schau als langjährigen Sekretär, der seit vier Jahren unermüdlich fast jedes Meeting protokollierte. Sein Nachfolger wurde Dr. Ralf-Sigmar Simon.

Sekretärwechsel... Simon, Heck-Schau

Sekretärwechsel... Simon, Heck-Schau

Um den neuen Präsidenten Hans-Peter Traulsen auf das kommende Amtsjahr vorzubereiten, überreichte Langenhan seinem Nachfolger symbolisch einen kleinen Taschenplaner als “Präsidentenkalender” und eine Packung Baldrian-Tropfen. In seiner Antrittsrede bedankte sich Traulsen bei Michael Langenhan für seinen engagierten Einsatz auf dem Weg zur Clubgründung. Als Anerkennung erhielt Langenhan die Nadel des Charterpräsidenten überreicht von Ehrenmitglied Johannes Rickert. Des Weiteren berief sich Traulsen unter anderem auf das große soziale Engagement des Clubs vor Ort, aber auch bei rotarischen Veranstaltungen über die Grenzen der Insel hinaus. ” Bezogen auf unsere Mitgliederzahl  wird auf Amrum sehr gute Arbeit geleistet,” betonte er und schloss den Abend mit dem bekannten Zweizeiler von Erich Kästner ” Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es”.

Schon einen Abend zuvor hatten die Wyker bereits ihren Ämterwechsel vollzogen. Bevor er sein Amt an seinen Nachfolger übergab, zeigte Emil Junge auf, was der Club mit seinen Hands-on-Projekten auf den Weg gebracht hatte. Ob die Pfadfinderhütte in Süderende oder die Tore im Schulzentrum sowie noch verschiedene andere Spendenaktionen – viele Dinge sind durch das Engagement der Föhrer Rotarier möglich geworden. ” Es muss aber auch nicht immer etwas Größeres sein, auch mit kleinen Dingen kann man viel bewirken,” so Emil Junge, der neben der Hilfsbereitschaft der Mitglieder auch auf das gesellschaftliche Clubleben mit vielen Aktivitäten hinwies. Der neue Präsident heißt nun Michael Knust. Er wird die Amtsgeschäfte für das nächste rotarische Jahr führen. “Unsere Aufmerksamkeit wird auch weiter auf regionale Projekte gerichtet sein,” betonte dieser in seiner Antrittsrede, nachdem ihm Emil Junge die Präsidentennadel und Charterurkunde überreicht hatte. Nach dem vollzogenen Präsidentenwechsel gab auch der bisherige Sekretär Eibe Schönberg seinen Posten an seinen Nachfolger Lutz Ermert weiter, indem er ihm einen übergroßen Bleistift überreichte.
Verantwortlich für diesen Artikel: Carmen Klein
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015