Startseite » Schule » Leichtathletik-Bundesjugendspiele in der Öömrang Skuul

Leichtathletik-Bundesjugendspiele in der Öömrang Skuul

Es war wieder so weit: Die alljährlichen Leichtathletik-Bundesjugendspiele standen in der Öömrang Skuul auf dem Programm.

Sprungkraft, Koordination, Timing...

Sprungkraft, Koordination, Timing...

In sechs verschiedenen Disziplinen konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis zehn messen. 50, 75 und 100 Meter waren die Sprintstrecken lang, 800 und 1000 Meter die Langlaufstrecken. Beim Weit- und Hochsprung zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Sprungkraft, wobei sich die meisten  für den Weitsprung entschieden. Schlagballwurf und Kugelstoßen komplettierten die Disziplinen, von denen bei der Auswertung drei bewertet und gezählt wurden. Kathy Isemann und Anne Blauert organisierten die Bundesjugendspiele, die bei guten äußerlichen Bedingungen stattfanden. „Wir sind“, so Kathy Isemann, „sehr zügig durchgekommen“ und sie sei sehr zufrieden mit dem Ablauf. Das lag auch an den vielen Helferinnen und Helfern, die die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen lautstark anfeuerten, sodass diese beim Sprint und Langlauf ihre letzten Kraftreserven mobilisieren konnten. Der Schulelternbeirat und einige Elternvertreterinnen sorgten mit Obst, Getränken und Rohkost noch für den nötigen Energieschub. Einige knappe Entscheidungen um Sieger- und Ehrenurkunden brachten noch mal Spannung ins Geschehen.

Springt gleich mit dem falschen Bein ab... Schulleiter Jörn Tadsen

Springt gleich mit dem falschen Bein ab... Schulleiter Jörn Tadsen

Bei den Mädchen dominierte Selina Mielke den Wettkampf und belegte mit 1161 Punkten den ersten Platz. Rang zwei ergatterte Svea Jürgensen und Jelena Schade kam als Dritte auch noch auf das Podium. 1396 Punkte machten Maarte Flor zum Schulbesten, Moye Boyens wurde Zweiter und Pascal Dau belegte Rang drei. Nach Ende der Bundesjugendspiele traten einige Lehrkräfte noch im Weitsprung gegeneinander an und amüsierten sich. „Ich bin wohl mit dem falschen Bein abgesprungen“, scherzte Schulleiter Jörn Tadsen hinterher.

Matthias Dombrowski für Amrum News

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015