Startseite » Sport » Pokal-Aus in der ersten Runde…(do)

Pokal-Aus in der ersten Runde…(do)

Nach einem schwachen Auftritt gegen die SG Oldenswort-Witzwort hat sich die Herren-Mannschaft des TSV Amrum bereits in der ersten Runde aus dem diesjährigen Kreispokal  verabschiedet.

Amrumer standen unter Dauerdruck der Gastmannschaft

Amrumer standen unter Dauerdruck der Gastmannschaft

Das 0:9 war auch in der Höhe verdient. Die Gäste aus der Kreisliga spielten munter nach vorne, nutzten jede Amrumer Schwäche aus und waren die gesamte Spielzeit überlegen. Der TSV hatte nur eine klare Torchance, die Mathias Claussen jedoch beim Stande von 0:2 vergab.

Keine Entschuldigung, aber ein möglicher Grund für die Niederlage der Inselkicker ist das Verletzungspech: Es fielen mehrere Stammspieler aus. Zu keinem Zeitpunkt der Partie konnten die Hausherren ihr eigenes Spiel aufziehen, sie waren ständig dem Druck der Gastmannschaft ausgesetzt und wurden zu Fehlpässen gezwungen. Weil die müde wirkenden Insulaner gegen die spielerische Klasse und Laufbereitschaft der Gäste keine Mittel fanden, fasste der verletzte Spielertrainer Tomasz Manka das Spiel in nur einem Satz zusammen: „Ich habe heute nichts Positives gesehen“.

Die vielen Gegentore machten die TSV-Hintermannschaft unzufrieden

Die vielen Gegentore machten die TSV-Hintermannschaft unzufrieden

Dieser Aussage stimmten die Spieler zu und suchten die Schuld für den verkorksten Nachmittag bei sich selbst. Etwas Wiedergutmachung können die Akteure am Mittwoch beim nächsten Gästespiel betreiben. Dann wird Trainer Manka auch (hoffentlich) wieder Positives zu sehen bekommen. Für den TSV Amrum standen Klaus Claussen (TW), Jan Huke, Fin Zimmermann, Philipp Jensen, Morten Bohn, Heiko Bötel, Marc Motzke, Timo Meinerts, Stephan Dombrowski, Mathias Claussen, Nick Motzke und Jens Winkler im Mühlenstadion auf dem Platz.

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

Ein Kommentar

  1. Kopf hoch, und immer weitermachen!!

    Gruß aus Moers

Amrumer Fotowettbewerb 2015