Startseite » Über Land ... » Sommerfest mit vielen Attraktionen…(do)

Sommerfest mit vielen Attraktionen…(do)

„Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt…“ lautete das Motto des Sommerfestes der St. Clemens-Kirchengemeinde zugunsten der 2005 ins Leben gerufenen Stiftung „üüs skap“, was auf Deutsch „unser Schiff“ heißt, am 15. August.

Drachenbau

Drachenbau

„Der Hauptgedanke der Stiftung ist die Zukunft unserer Kirchengemeinde“, sagt Amrums Pastorin Friederike Heinecke und fügt hinzu: „dabei ist uns der Erhalt unserer Gebäude in Wittdün und Nebel sehr wichtig“. Dafür, dass die Zukunft der Gemeinde gesichert ist, wird am Tag des „üüs skap“-Festes am und im Nebeler St. Clemens-Hüs Geld gesammelt. Pastorin Heinecke betont, dass der Erlös schön sei, aber der Spaß und das Beisammensein von Jung und Alt im Vordergrund der Veranstaltung stehe. Das Sommerfest der Kirche bot sowohl für die kleinen als auch für die großen Festbesucher ein buntes Programm. Die Kinder konnten sich beim Bobby Car-Rennen, Eierlaufen, Entchen-Angeln und bei anderen Geschicklichkeitsspielen austoben.

Bobby-Car Rennen

Bobby-Car Rennen

Währenddessen amüsierten sich die Erwachsenen beim Kirchenkabarett mit Pfarrer Dietmar Scheytt-Stövhase und lauschten den Liedern des Gesangvereins „Rüm Hart“. Eine weitere Attraktion war der Drachenbau. Amrum-Gast und Drachenbauer Andreas Kehler hatte genügend Material für mehr als 20 Drachen im Gepäck. Groß und Klein bauten und bastelten gemeinsam, bis die Drachen flugbereit waren. Mit ihrem Auftritt belebten Amrums Line-Dancer das Sommerfest und sorgten für gute Laune bei den Besuchern. Bei Kaffee, Kuchen und anderen Leckerein tauschten sich Insulaner und Gäste über aktuelle Geschehnisse auf der Insel und die Kirchengemeinde aus. An einem Stand des Kinderhilfswerkes UNICEF konnten sich die Festbesucher über die entwicklungspolitische Arbeit der Organisation informieren.

Riesen-Mandala... von vielen Händen gestaltet

Riesen-Mandala... von vielen Händen gestaltet

Ein Benefizkonzert in der Inselkirche mit Werken von Joseph Hayden, Max Reger, Hagen Wangenheim und anderen rundete das, so Pastorin Heinecke, „tolle, familiäre und sehr gut besuchte“ Sommerfest ab und war ein gebührender Abschluss des Tages, an dem über 3600 Euro für die Stiftung „üüs skap“ eingenommen wurden.

Matthias Dombrowski für Amrum-News

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015