Startseite » Kultur » 4. Amrumer Insel-KulTour…(ab)

4. Amrumer Insel-KulTour…(ab)

Alle Jahre wieder oder besser gesagt zwei Mal im Jahr findet auf Amrum die “Insel-Kultour” statt.

Windstärke Moin!

Windstärke Moin!

Eine Veranstaltung die 2009 gemeinsam von der Amrumer Band “Crazy Horst” , Ralf Thomsen und Ulrike Keppler vom Amrumer Kino “Lichtblick” und mit Unterstützung der AmrumTouristik ins Leben gerufen wurde. Inzwischen ist dieses Event fest im Amrumer Veranstaltungskalender etabliert. Auch bei der vierten Auflage waren wieder fünf Bands/Musiker von “Windstärke Moin!”, Inga Wehnert, Roman C., Manuel Preuß und Judith Tellado unter dem Motto: “Von Rock bis Folk, von Wittdün bis Norddorf und von High Noon bis After Midnight” unterwegs. In den fünf “KulTour-Stätten” “Strand 33” am Strandübergang Norddorf , “Strandpirat” am Strandübergang Nebel, “Dörnsk & Köögem” im historischen Ortskern von Nebel, “Likedeeler” in Steenodde und dem “Café Pustekuchen” in Wittdün wurde dem Publikum zwischen 13 und 17 Uhr immer zur vollen Stunde wieder einiges geboten. Leider war das Wetter diesmal jedoch recht wechselhaft, weshalb die Konzerte kurzerhand nach drinnen verlegt wurden. Aber das machte der traditionell guten Stimmung keinen Abbruch.

Mit Phil Decabra (“Crazy Horst”, “Pit Pallas & die Havaristen”) und dem Hamburger Daniel Wagner (“Danny Guitar”, “Duo St.Pauli”) waren auch diesmal die Urgesteine und Dauerbrenner der Amrumer “Insel-KulTour” mit von der Partie. Mit tatkräftiger Unterstützung des Schlagwerkers Michael Marquart (“Duo St.Pauli”) bildeten sie die neue Kulturformation “Windstärke Moin!” Mit ihren meist lustigen und heiteren Texten sorgten die drei an jeder Station für gute Stimmung und regten das Publikum das ein ums andere Mal an mit zu singen.

Manuel Preuß

Manuel Preuß

Ein weiterer “Wiederholungstäter” war der Hamburger Musiker Manuel Preuß. Mit großem Erfolg tourt der Mann mit den langen feuerroten Haaren seit Jahren kreuz und quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit seiner 9-saitigen Gitarre unterstreicht er gekonnt seine wandlungsfähige Stimme. Auch auf Amrum verzauberte er einmal mehr das Publikum mit dem dynamischen Sound seiner Gitarre und seinem leidenschaftlichen Gesang. Egal ob gnadenlos cool oder charmant, er überzeugte sie alle! Und so war Manuel Preuß wieder ein absolutes Highlight der “Insel-KulTour”.

Inga Wehnert

Inga Wehnert

Auch Inga Wehnert verfügt über eine “Hammerstimme”. Schon in jungen Jahren wollte sie die Songs ihrer Lieblingskünstler nachspielen und begann daher schon sehr früh Gitarre zu lernen. Seit dem war die Gitarre auf Klassenfahrten, im Zeltlager und bei vielen anderen Gelegenheiten immer mit dabei und sie sang dazu ihre Lieder. Nach anfänglichen Auftritten in Irish Pubs und in Fußgängerzonen führte sie ihr musikalischer Weg 2010 jetzt auch nach Amrum. Die attraktive und charismatische Powerfrau aus Norddeutschland begeisterte das insulare Publikum mit Gitarre und gefühlvollen Country- sowie Rock-Pop Balladen.


Die weiteste Anreise hatte sicherlich “Insel-KulTour”-Debütant

Roman C.

Roman C.

., der eigens für dieses Event die ca. 800 km lange Anreise mit dem Auto aus Trier angetreten hatte. Bei seinen Auftritten präsentierte er romantisches und unromantisches in deutscher, französischer und englischer Sprache. Beim Zuhören seiner Lieder, Songs und Chansons geriet der eine oder andere schon mal schnell ins Träumen.

Die in Hamburg lebende und arbeitende Sängerin

Judith Tellado

Judith Tellado

war auch eine echte Bereicherung der “Insel-Kultour”. Die hinreißende Sängerin die Anfang 2008 ihre Heimat Puerto Rico verließ und nach Deutschland kam präsentierte ein kurzweiliges und stimmungsvolles Programm bestehend aus Bossa Nova, Latin Jazz und romantischen Boleros. Ihr Repertoire umfasste u.a. Lieder in spanischer, englischer, portugiesischer, deutscher und italienischer Sprache. An der Gitarre wurde sie von ihrem Mann und Multiinstrumentalist Georg Sheljassov begleitet. Die beiden sorgten mit ihrer Musik und dem ansteckendem Rhythmus für gute Laune und tropischen Flair auf Amrum.


Das große Finale fand mit allen fünf Bands wie die male davor ab 19.30 Uhr in der Amrumer Kultkneipe “Blaue Maus” statt. Nacheinander spielten alle Bands und Sänger nochmals vor einem großen Publikum das bisweilen auch selber fleißig mitsang und tanzte. Krönender Abschluss war auch diesmal eine ausgedehnte “Jam-Session” mit immer wieder wechselnder Musikerbesetzung, die bis weit nach Mitternacht andauerte. Wie aus Veranstalterkreisen verlautete werde die Erfolgsgeschichte “natürlich” auch im kommenden Jahr fortgesetzt. Wir dürfen also gespannt sein und freuen uns schon jetzt auf die “Insel-Kultour” 2011.

Verantwortlich für diesen Artikel: Andreas Buzalla

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com