Startseite » Über Land ... » Ein Naturgenuss den man genießen muss

Ein Naturgenuss den man genießen muss

Viele der Amrumgäste schätzen die einzigartige Natur der Insel und tanken während ihres Aufenthalts neue Kraft für den einnehmenden und stressigen Berufsalltag.

vl. Armin Jeß Öömrang Ferian, Ulrich Beuth Flensb Brauerei, Hubertus v Treuenfels IDO Agentur, Bernd Dell-Missier Bürgerm. Nebel

vl. Armin Jeß Öömrang Ferian, Ulrich Beuth Flensb Brauerei, Hubertus v Treuenfels IDO Agentur, Bernd Dell-Missier Bürgerm. Nebel

Die Seele baumeln lassen können und sich der besonderen Schönheit der vielfältigen Natur der Dünen und Heidelandschaft hingeben, sind Tugenden eines Ausflugs in die sturmgegerbte Landschaft, die sich selbst jeden Tag aufs Neue gegen Wind und Wetter behaupten muss.

Um diesen Ort für Natur- und Kulturinteressierte zu erschließen, hat die Gemeinde Nebel die Einrichtung eines Naturerlebnisraumes im Bereich der “Vogelkoje Meeram” im Norden der Gemeinde begonnen. Sie wird dabei vom Verein “Öömrang Ferian i.F.” und dem Hegering Amrum als Kooperationspartner für das Projekt begleitet.
Um den Besuchern auf ihren Spaziergang durch den Erlebnisraum genügend Möglichkeiten zum Verweilen zu bieten, wurden vier hochwertige Sitzbänke aufgestellt, die durch eine Spendenaktion der Flensburger Brauerei finanziert werden konnten. Als eines der bekanntesten Unternehmen Schleswig Holsteins unterstützt die Brauerei nach eigenem Bekunden bereits seit Jahren sinnvolle Projekte in der norddeutschen Küstenlandschaft und beteiligt sich deshalb auch als Sponsor an der Erschließung des „Naturerlebnisraumes Vogelkoje Meeram”. Gemeinsam mit dem sozialen Internet-Netzwerk iDO haben die Flensburger ein 2900 Euro schweres Spendenprojekt in Gang gesetzt. Freunde der Insel und der Biermarke spendeten eine Summe, die dann jeweils von der Brauerei verzehnfacht wurde.
Die Bänke wurden aus Schleswig Holsteiner Eiche gefertigt und passen sich mit ihrer ursprünglichen Gestaltung perfekt an die Landschaft an.

Nebels Bürgermeister Bernd Dell-Missier dankte anlässlich der feierlichen Übergabe der Sitzbänke den Initiatoren der Flensburger Brauerei und dem Netzwerk IDO. für das gezeigte Engagement. Nicht zuletzt basiert der Erfolg auf der Bereitschaft der einzelnen Spender, die sich für dieses Projekt erwärmten. Bei dem Fotoshooting konnten die Beteiligten, gleich nach der Platzierung einer der Bänke, die ersten Nutzer begrüßen. Eine Familie aus Hamburg-Harburg machte den Spaß auf ihrem Rundgang um die Vogelkoje gerne mit.

Die ersten Gäste durften gleich PLatz nehmen...

Die ersten Gäste durften gleich PLatz nehmen...

Für Dell-Missier ist es ein glücklicher Umstand, dass sich dieses erfolgsversprechende Projekt einer starken Unterstützung Amrumer Institutionen erfreuen kann. Für sein schier unbezahlbares Engagement sprach er dem Leiter des Carl Zeiss Naturzentrums des Öömrang Ferians, Armin Jeß, seinen besonderen Dank aus.

Verantwortlich für den Artikel: Thomas Oelers

Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

2 Kommentare

  1. Reinhold Schlicht

    als großer Amrumliebhaber mit Zweitwohnsitz auf Amrum kann ich nur solche Initiativen begrüßen und Danke sagen.
    Reinhold Schlicht

  2. Arne und Erika Keuser

    die Bänke sind super, der Bohlenweg toll an den Waldrand der Vogelkoje gebaut. Wir haben gern und lange dort die Amrumer Lanschaft genossen.

Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com