Startseite » Über Land ... » Erste Schritte sind zu sehen…(kt)

Erste Schritte sind zu sehen…(kt)

Am Fähranleger in Wittdün fangen die ersten Umbauten für den Seiteneinstieg an.

Beeindruckend groß...

Beeindruckend groß...

Der große Schwimmkran der Firma Ludwig Voss aus Cuxhaven hat neben dem Anleger 2 festgemacht und wird dort ca. eine Woche für die ersten vorgesehenen Baumassnahmen brauchen.
Der frisch gezogene Anfahrtsdalben...

Der frisch gezogene Anfahrtsdalben...

Der Anfahrtsdalben am Anleger 2 wird um 9 Meter östlich versetzt werden, da die Doppelendfähre länger ist. Um eine ruhige und sichere Lage während des Be- und Entladung der neuen Fähre zu gewährleisten, wird ein zusätzlicher Dalben mit einem Befestigungshaken gesetzt werden.
Der Gesamtauftrag für die Umbauten am Fähranleger bearbeitet die Firma Limbrecht aus Niebüll, die eine Fertigstellung gegen Mitte des kommenden Jahres vorgesehen hat.
Schweissarbeiten im Dalben

Schweissarbeiten im Dalben

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Fotos: Kinka Tadsen und Peter Lückel
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

7 Kommentare

  1. Bernd Wüstenberg

    Damit wird dieser Größenwahnsinn, der sich ebenso teuer wie überflüssig manifestiert nun Wirklichkeit. Armes Amrum! B.Wüstenberg

  2. Warum muss denn immer und an allem herumkritisiert werden?

  3. Da haben Sie Recht,Frau Bender,immer wird nur herumkritisiert.Es gibt kaum noch Menschen,die mit sich und der Welt zufrieden sind,was sehr schade ist.Der Seiteneinstieg für die Fähren muß eben sein,damit man nicht mehr durch die Autos gehen muß.Ist alles fertig,dann seid ihr froh,wenn ihr schneller die Fähre verlassen könnt.Also,laßt das mosern sein,sondern genießt Euren Urlaub auf unserer schönen Insel.

  4. Ich glaube kaum das man mit dem Seiteneingang schneller aufs oder vom Schiff kommt, nein je nach Wasserstand wird der Aufstieg steiler das ist nicht schön wenn man viel Gepäck hat, gehbehindert oder sogar im Rollstuhl sitzt. Bis jetzt hat es auch immer gut geklappt also ist dieser Seiteneinstieg reine Geldverschwendung. Ich war erst vor ein paar Tagen auf Deutschlands schönster Nordseeinsel und musste leider mit der neuen Uthlande fahren, was die W.D.R sich dabei gedacht hat ist für mich ein Rätsel, wenn weiter solche Schiffe gebaut werden sehe ich schwarz für die W.D.R.

  5. Schön, dass die Baumaßnahmen für den Seiteneinstieg begonnen haben. Ich bin sicher, dass Rollstuhlfahrer, Passagiere mit Kinderwagen usw. auch weiterhin die Auffahrrampe für die Autos benutzen dürfen. Bei all meinen Fahrten auf die Insel habe ich beobachten können, dass allen Fahrgästen mit Bewegungseinschränkungen freundlich und zuvorkommend geholfen wurde. Im Oktober bin ich zweimal auf der neuen Uthlande gefahren, es war ein Genuß. Obwohl es in Strömen regnete, hatten alle Platz gefunden und schnell sind um mich herum lebhafte Gespräche mit den Mitreisenden entstanden. Es war eine entspannte Fahrt. Das haben mit mir viele so empfunden.

  6. Hallo,
    wenn man in letzter Zeit die verschiedenen Kommentare ließt,
    wird man den Eindruck nicht los, dass der ein oder andere Gast versucht sich auf Amrum eine „perfekte Welt“ zu erschaffen. Sei es die Kommentare zur neuen Fähre oder die Geschwindigkeitregelung auf den Strassen der Insel usw. Engagieren Sie sich zu Hause auch so ?? Geschwindigkeitsbegrenzung (an die man sich hält)in der Großstadt ? Ausstattung der öffentlichen Verkehrsmittel mal ehrlich ??
    Amrum ist und bleibt schön, aber es wird auch hier keine „perfekte“ Welt entstehen.

  7. Ja, was soll man dazu sagen. Vielleicht sollte auf Amrum ein Flughafen eingerichtet werden dann geht alles schneller und komfortabler, obwohl die steile Gangway, ich weiß nicht 🙂
    Spaß bei Seite. Mein Urlaub beginnt wenn ich Amrumer Boden unter den Füßen habe und ich endlich die Insel genießen kann. Ja, so toll finde ich die neue Fähre auch nicht, die Innenausstattung könnte etwas gemütlicher sein, den Rest technische Details usw. kann ich nicht beurteilen. Seiteneinstieg ja/nein keine Ahnung. Ist es nötig, keine Ahnung.
    Ich weiß nur ich möchte auf einigermaßen angenehmen Wege von Dagebüll nach Amrum kommen. So schnell es eben geht und vor allen Dingen sicher. Bisher hat das immer ganz gut geklappt, selbst im Winter 2010 mit dicker Eisschicht am Fähranleger und ich denke bzw. hoffe das klappt auch in Zukunft. Was sich hinter den Kulissen und in den Köpfen der oberen Etage bei W.D. R. usw. abspielt, keine Ahnung.

Amrumer Fotowettbewerb 2015