Startseite » Über Land ... » Amrum springt…(kt)

Amrum springt…(kt)

Seit Mitte Oktober ruft der Mukoviszidose e.V. zusammen mit Radio- und TV-Moderator Marco Schreyl alle Bundesbürger zum Mitmachen bei “Jump 4 life!” auf.

In der Mitte Melanie Köller, die mit Hilfe des Megaphons durch die Aktion moderierte, und ihre Patienten, die sich bei allen, die mitgemacht haben bedankten.

Eine Aktion, bei der die Menschen in Deutschland über die Krankheit Mukoviszidose (CF) aufgeklärt und daran erinnert werden sollen, ihre Augen nicht davor zu schließen, dass es sich immer noch um eine unheilbare Krankheit handelt. Erkennungszeichen der Aktion ist ein Metall Clip, den jeder an sein Uhrenarmband befestigen kann. Gegen eine kleine Spende erhält man diesen Clip, der als Zeichen der Solidarität mit den Erkrankten stehen soll. “Uhren zeigen nicht nur die Zeit an, sie stehen auch für das Thema Lebenszeit. Wir hoffen, das möglichst viele Menschen in Deutschland bald diesen Clip tragen werden”, so Marco Schreyl.

In Deutschland leben rund 8000 Menschen mit der bis heute unheilbaren und tödlichen genetisch bedingten Stoffwechselerkrankung. Durch eine Störung des Salz- und Wassertransports in den Körperzellen bildet sich zähflüssiger Sekret, der Organe wie die Lunge oder Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. Die Fachklinik Satteldüne auf Amrum ist auf diese Krankheit spezialisiert und therapiert über 170 Muko-Patienten jedes Jahr.

Jetzt kam die Aktion “Jump 4 life!” auch auf die Insel und mobilisierte Kinder symbolisch für sie zu springen. „Wir haben das Springen als Oberthema für „Jump 4 life!“ ausgewählt, weil es als Therapie-Element bei Mukoviszidose besonders den betroffenen Kindern Spaß macht. Durch das Trampolin springen löst sich zum einen der Schleim in der Lunge und zum anderen verbessert sich auch die Lungenfunktion der Betroffenen“, erklärt Botschafter Marco Schreyl.

Durch das Trampolin springen löst sich der Schleim...

Die Kindergärten der Insel Amrum “bütjen jongen” und “flenerk jongen” haben sich an dieser Aktion beteiligt und so sprangen an die 100 Kinder auf den Trampolinen der Fachklinik Satteldüne. Melanie Köller, CF-Betreuung in der Satteldüne, moderierte die “sprunghafte” Aktion und bedankte sich im Namen der Muko-Patienten und der Regionalgruppe Amrum für die gezeigte Solidarität und den Spaß an der gemeinsamen Aktion. Trotz kühlem Herbstwetter waren die Kinder in ihren Schneeanzügen bestens gelaunt und wollten gar nicht mehr aufhören zu springen. Wer sich an der Aktion “Jump 4 life!” beteiligen möchte, kann ein Uhrenclip gegen eine kleine Spende bekommen. Information dazu erhält man unter   HYPERLINK “http://www.muko.info/jump4life”www.muko.info/jump4life.“ oder auf der neuen Homepage der Regionalgruppe Amrum (http://www.muko-amrum.de).

Verantwortlich für diesen Artikel: Kinka Tadsen
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.
Amrumer Fotowettbewerb 2015
Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com