Startseite » Politik » Aribert Schade steht nun der Amrum Touristik vor…(to)

Aribert Schade steht nun der Amrum Touristik vor…(to)

Auf ihrer jüngsten Sitzung haben die Mitglieder des Verwaltungsrates der Amrum Touristik AöR. mit Aribert Schade einen neuen Vorstand gewählt.

Aribert Schade

Dies wurde nötig, nachdem Ende des vergangenen Jahres die bisherigen Vorstandsmitglieder ihres Amtes enthoben wurden. Bis jetzt hatten die Vorsitzende des Verwaltungsrates, Elke Dethlefsen und Aribert Schade von der Amrum Touristik die Geschäfte kommissarisch geleitet. Da aber die Konstellation aus Vorsitz des Kontrollorgans und dem Vorstandsposten nicht im Einklang standen, wurde jetzt die Bestellung von Aribert Schade beschlossen. „Ich kann mich schlecht selber kontrollieren, gestand Elke Dethlefsen.

Für die jetzige Vorstandsneubesetzung wurde vor der Wahl die Organisationssatzung des Unternehmens dahin gehend geändert, dass nun nicht mehr zwingend zwei Vorstandsmitglieder, sondern bis zu zwei Vorständler, verpflichtet werden müssen und die Laufzeit nicht mehr fünf Jahre, sondern bis zu fünf Jahren beträgt.
Mit Aribert Schade, der dieses Amt zunächst für ein Jahr innehaben wird, wurde ein langjähriger Mitarbeiter des Unternehmens, der vorher bereits bei der Amrum Touristik Wittdün tätig war, verpflichtet. Die Vorsitzende sah es als wichtig an, dass der Betrieb wieder in ruhigeres Fahrwasser kommt und vor allem die Handlungsfähigkeit gewährt ist.
Aribert Schade bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und versprach sich für das Wohl der Insel und den Erfolg des Unternehmens einzusetzen. Er wünschte sich eine gute, vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Verwaltungsrat um so optimale Ergebnisse zu erzielen.
Verantwortlich für diesen Artikel: Thomas Oelers
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Über Peter Lückel

Peter Lückel wurde 1961 in Duisburg geboren und ist in Mülheim an der Ruhr und Essen-Kettwig aufgewachsen. Seine Affinität zum Wasser hat ihn schon immer an das Meer gezogen. 1983 konnte er dem Sog nicht mehr widerstehen und ist sozusagen nach Amrum ausgewandert. Heute arbeitet er als freier Grafiker auf der Insel, ist verheiratet und hat 2 Kinder. Im Jahr 2000 hat er Amrum-News mit gegründet und ist dort Chefredakteur.

2 Kommentare

  1. Schön, dass die Amrum Touristik wieder funktionsfähig ist.

  2. In dieser Situation blieb dem Verwaltungsrat wohl nicht anderes übrig, als die AmrumTouristik zunächst wenigstens mit einer neuen kaufmännisch orientierten Leitung zu besetzen.
    Bleibt die Frage, wann das Kommunal-Unternehmen für seine Aufgaben endlich ein zukunftweisendes Handlungskonzept bekommt, mit klaren Zielvorstellungen und laufender Erfolgskontrolle.
    Dazu kann sicher auch Aribert Schade einiges beitragen, wenn – ja, wenn die Amrumer Politiker wirklich den Mut aufbringen, einen umfassenden Neuanfang zu finden für eine professionelle Organisation und Förderung des Tourismus auf unserer Insel.
    Diese Chance darf nicht vertan werden.

Amrumer Fotowettbewerb 2015